Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 347705

Brillenfrei? Fast 5.000 Kataraktpatienten befragt

(lifePR) (Berlin, ) Seit nunmehr drei Jahren ist die innovative und preisgekrönte multifokale Intraokularlinse LENTIS Mplus zur Korrektur von Katarakt und Altersweitsichtigkeit für Ophthalmochirurgen und Patienten weltweit erhältlich. Die bis heute einzigartige rotationsasymmetrische Multifokallinsentechnologie beweist in einer Vielzahl von klinischen Studien (s. Literaturauszug) seine Wirksamkeit und Überlegenheit im Vergleich zu herkömmlichen multifokalen Ringsystemen.

Erfolg auf ganzer Linie: In einer groß angelegten klinischen Studie, durchgeführt von Dr. Jan Venter (Optical Express, London), wurden zwischen November 2009 und September 2011 9.366 Augen von 4.683 weitsichtigen Kataraktpatienten mit einer LENTIS Mplus Intraokularlinse versorgt.

Während einem 6-monatigen Follow-up wurden unter anderem die Sehschärfeergebnisse im Nah, Intermediär- und Fernbereich prä- und postoperativ von 9.366 LENTIS Mplus Intraokularlinsen miteinander verglichen und ausgewertet. Die Visusergebnisse in allen Distanzen waren exzellent.

Darüber hinaus wurde auch eine Patientenbefragung durchgeführt. 98% der Patienten zeigten sich mit den Ergebnissen nach der OP glücklich und 86% hatten keine Probleme beim Lesen kleinster Schriftgrößen. Fast alle Patienten würden die LENTIS Mplus daher ohne Einschränkung weiterempfehlen! Multifokale Intraokularlinsen wie die LENTIS Mplus sind daher eine hochwertige Alternative zur Brille und Kontaktlinse und speziell auch für jüngere Patienten interessant. Tätigkeiten des Alltags, wie Lesen, Computerarbeit, Autofahren, Fitness und Sport, sind in der Regel wieder brillenfrei möglich. Für den Patienten bedeutet dies eine sichtbare Steigerung der Lebensqualität.

Die Studienergebnisse wurden auf dem diesjährigen ASCRS Kongress in Chicago (02/2012) und dem ESCRS Kongress in Mailand (09/2012) präsentiert.

Exkurs: Was sind Intraokularlinsen?

Moderne LENTIS® Intraokularlinsen (IOL) sind Implantate, die die natürliche Augenlinse im Krankheitsfall, wie dem Grauen Star, ersetzen. Hierbei handelt es sich um eine natürliche Altersveränderung der Augenlinse, die über kurz oder lang jeden Menschen betrifft. Farben verlieren ihre Leuchtkraft und Kontraste werden schwächer. Bleibt der Graue Star unbehandelt, kann er zu einer massiven Sehbehinderung führen.

Eine Heilung des Grauen Stars durch Medikamente oder alternative Therapien ist nicht möglich. Die einzige erfolgreiche Behandlungsmöglichkeit ist die Operation, bei der die natürliche Linse durch eine künstliche IOL ersetzt wird. Mit über 800.000 OPs jährlich ist dies der häufigste chirurgische Eingriff in Deutschland.

Informieren Sie sich detailliert im Patientenbereich auf www.oculentis.com über die Möglichkeiten der modernen Augenchirurgie!

Literaturauszug:

1. Jan Venter, MD, Results and complications of 9366 Consecutive Multifocal IOLs With Rotational Asymmetry, presented at ASCRS 2012 in Chicago

2. Gerd U. Auffarth, MD, FEBOphth, Detlev R.H. Breyer, MD, Erik L. Mertens, MD, FEBOphth, Jaime Aramberri, MD, Edmondo Borasio, MedCBQ, Claudio Carbonara, MD, Anders Granberg, MD, Johnny Moore, MD, PhD, Dominique Pietrini, MD, Jan A. Venter, MD, LENTIS Mplus and LENTIS Mplus Toric - Advanced multifocal IOL technology for the treatment of presbyopia, astigmatism, and cataract. SUPPLEMENT TO CATARACT & REFRACTIVE SURGERY TODAY EUROPE I JANUARY 2012

3. Gonzalo Muñoz, MD, PhD, FEBO; César Albarrán-Diego, MSc; Jaime Javaloy, MD, PhD; Hani F. Sakla, MD, PhD; Alejandro Cerviño, PhD, Combining Zonal Refractive and Diffractive Aspheric Multifocal Intraocular Lenses, Journal of Refractive Surgery - Vol. 28, No. 3, 2012

4. Jorge L. Alio, MD, PhD, Ana B. Plaza-Puche, MSc, David P. Pinero, PhD,Jaime Javaloy, MD, PhD, María Jose Ayala, MD, PhD, Comparative analysis of the clinical outcomes with 2 multifocal intraocular lens models with rotational asymmetry, J Cataract Refract Surg 2011; 37:1605-1614 Q 2011 ASCRS and ESCRS

5. Colm McAlinden, MSc, PhD, Jonathan E. Moore, FRCOphth, PhD, Multifocal intraocular lens with a surface-embedded near section: Short-term clinical outcomes, J Cataract Refract Surg 2011; 37:441-445 © 2011 ASCRS and ESCRS

Kompetenz in intraokularer Chirurgie - seit 17 Jahren

Oculentis ist Hersteller der bekannten LENTIS® Intraokularlinsen mit eigener Forschungs- und Entwicklungsabteilung und mit einer der modernsten Fertigungsanlagen für IOL weltweit. Die hochpräzise und innovative IOL-Produktion des expandierenden Unternehmens erlaubt vielfältige Designmöglichkeiten und eine Produktion nach Maß. Sind zertifizierte Standardprodukte einmal nicht die optimale Lösung, dann entwickelt Oculentis nach Vorgaben von Augenchirurgen individuelle Designprodukte. Diese versorgen den Ophthalmochirurgen und den Patienten mit der bestmöglichen Lösung für eine optimierte Therapie.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Petition des Initiative Chronische Wunden e.V. zur Gesetzesvorlage des Heil– und Hilfsmittelversorgungsgesetzes (HHVG) für den Bundestag

, Gesundheit & Medizin, Initiative Chronische Wunden e.V.

In Deutschland werden schlecht heilende und chronische Wunde nach dem aktuellen Stand der Medizin versorgt. Wenn es nach den Plänen des Spitzenverbandes...

BGM - Burn out Prohylaxe

, Gesundheit & Medizin, Klinik Prof. Schedel GmbH

Betriebliches Gesundheitsmanagemen­t wird in der Klinik Prof. Schedel groß geschrieben. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter steht für die Geschäftsleitung...

Heute wird gekuschelt!

, Gesundheit & Medizin, Ofa Bamberg GmbH

Am 21. Januar ist Weltkuscheltag! Der passende Zeitpunkt, um es sich drinnen einmal so richtig gemütlich zu machen, während draußen winterliche...

Disclaimer