Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 547560

Karlsruher Schülerinnen unterstützen Kinder in Honduras

(lifePR) (Karlsruhe, ) Eine Gruppe von Schülerinnen des Goethe-Gymnasiums Karlsruhe hat sich im Schuljahr 2012/13 zusammengeschlossen, um Kinder in Honduras zu unterstützen. Die honduranischen Mädchen und Jungen besuchen die Kindertagesstätte "Pasos Pequeñitos", deren Existenz aufgrund fehlender Finanzmittel gefährdet war. "Wir wollten uns nicht damit abfinden, dass die Kindertagesstätte schließen muss. Denn die Mütter der Kinder sind oft sehr jung und haben keine Ausbildung und keinen Beruf. Aber wenn sie wissen, dass ihre Kinder in der Tagesstätte sicher und gut aufgehoben sind, können sie sich weiterbilden und später den Lebensunterhalt für ihre Familie verdienen", sagt Ricarda, eine der Gründerinnen der Schülerinitiative goethe kidz4kidz, Karlsruhe. Ihre Schwester Kristin ergänzt: "Das ist wichtig, denn Honduras zählt zu den ärmsten und gewalttätigsten Ländern in Lateinamerika." Als Ricarda und Kristin Lehle von der möglichen Schließung der Kindertagesstätte erfuhren, zögerten sie nicht lange und gründeten die goethe kidz4kidz. Fünf Schülerinnen des Goethe-Gymnasiums Karlsruhe engagieren sich inzwischen ehrenamtlich in der Initiative - neben Schulalltag, Hausaufgaben und Hobbys.

Die Mitglieder der goethe kidz4kidz warben in allen Schulklassen um eine Übernahme von Patenschaften für die honduranischen Kinder. Sie sammelten im Freundes- und Bekanntenkreis Spenden und baten auch Unternehmer aus dem Raum Karlsruhe sehr erfolgreich um Unterstützung. So kamen in den letzten drei Jahren knapp 20.000 Euro zusammen. Allein im letzten Schuljahr sammelten die Schülerinnen 8.232 Euro. "Wir sind sehr stolz auf diese Summe, weil sie hilft die Kindertagesstätte zu erhalten. Die Gesamtkosten für den Betrieb liegen bei mehr als 30.000 Euro jährlich. Das ist viel Geld", sagt Ricarda. Weil sich die goethe kidz4kidz inzwischen sehr verbunden mit dem Projekt und den Kindern fühlen, wollen sie auch im nächsten Schuljahr wieder kräftig sammeln, damit die Kindertagesstätte erhalten bleibt.

Pasos Pequeñitos wurde von der deutschen Ärztin Vera Dinkelacker in Tegucigalpa, der honduranischen Hauptstadt, gegründet. Dinkelacker verbrachte 1994 einen einjährigen Freiwilligendienst im Kinderdorf von nuestros pequeños hermanos (nph) in La Venta, in der Nähe der Hauptstadt. Dort lernte sie die Nöte junger, alleinerziehender Mütter kennen. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland hielt die Medizinerin Kontakt zu den Kollegen im Kinderdorf und besuchte sie auch mehrfach. 2005 gründete sie unter dem Dach des nph-Kinderhilfswerks die Kindertagesstätte Pasos Pequeñitos. Rund 20 junge Mütter bringen ihre Kinder täglich zur Tagesstätte. Die 'kinderlose' Zeit nutzen sie, um ihren Schulabschluss nachzuholen oder einen Beruf zu erlernen. "Nur durch eine gute Ausbildung können die jungen Frauen aus dem Kreislauf der Armut entfliehen und sich und ihre Kinder ernähren", sagt Kristin. Die goethe kidz4kidz sind dankbar für jede Hilfe über das Konto von nph deutschland e. V., Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, IBAN: DE06 6602 0500 0000 0120 00, BIC: BFSWDE33KRL, Stichwort Pasos Pequeñitos.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Benefizkonzert für Brot für die Welt am 3. Advent

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Das Diakonische Werk Württemberg, Landesstelle Brot für die Welt, lädt zum festlichen Benefizkonzert des Stuttgarter Kammerorchesters für Brot...

Deutscher Engagementpreis 2016: "Demokratie lebt vom Mitmachen"

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Das Bündnis für Gemeinnützigkeit hat heute (Montag) in Berlin den Deutschen Engagementpreis verliehen: Die wichtigste Auszeichnung für bürgerschaftliches...

(Auch) morgen Kinder wird’s nix geben – Unterhaltsreform 2017

, Familie & Kind, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Ab 1. Januar 2017 soll der Unterhalt für Trennungskinder unter bestimmten Voraussetzungen auch bis zum 18. Lebensjahr gezahlt werden. Ob dieser...

Disclaimer