Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 542914

Studie zum NISAX20: Niedersachsens Unternehmen weiter im Aufwind

(lifePR) (Hannover, ) Niedersächsische Unternehmen weisen an den Aktienmärkten eine überdurchschnittliche Performance auf. Dies belegt der Verlauf des Niedersächsischen Aktienindex NISAX20, in dem die Kursentwicklung der 20 wichtigsten börsennotierten Unternehmen in Niedersachsen abgebildet wird. Während das niedersächsische Börsenbarometer in den letzten zwölf Monaten um 25 Prozent zulegen konnte, stieg der deutsche Leitindex DAX lediglich um 15 Prozent. Dies ergibt sich aus einer Studie, die die NORD/LB Norddeutsche Landesbank anlässlich des 13jährigen Bestehens des NISAX20 erstellt hat.

Auch im internationalen Vergleich konnte der NISAX20 überzeugen. Der Dow Jones konnte in den zurückliegenden zwölf Monaten lediglich um knapp 8 Prozent zulegen, beim Euro Stoxx 50 waren es zehn Prozent. Nur der japanische Leitindex Nikkei konnte mit einem Zuwachs von fast 40 Prozent einen deutlichen Vorsprung erzielen.

Noch deutlicher wird die überdurchschnittliche Performance des NISAX20 in der langfristigen Betrachtung. Seit seiner Einführung im Mai 2002 konnte der NISAX20 seinen Indexwert verfünffachen (plus 400 Prozent). Der DAX hat im gleichen Zeitraum nur um 125 Prozent zugelegt, der Dow Jones um gut 75 Prozent und der Nikkei um rund 77 Prozent. Lediglich der MDAX, der die Kursentwicklung mittelgroßer deutscher Unternehmen abbildet, konnte sich mit einem Zuwachs von 360 Prozent ähnlich erfolgreich entwickeln.

"Das Erfolgsgeheimnis des NISAX ist seine gesunde Mischung. Im NISAX finden sich sowohl große, international tätige Unternehmen als auch kleinere Werte mit eher regionaler Ausrichtung", sagte Dr. Hinrich Holm, Vorstandsmitglied der NORD/LB. "Auch die Branchenausrichtung ist vielfältig und reicht von der Automobilwirtschaft über Chemie und Nahrungsmittel bis zu Versicherungen. Damit spiegelt der NISAX auch die besondere Stärke der niedersächsischen Wirtschaft wider."

Der NISAX wurde von der NORD/LB entwickelt und wird seit seiner Einführung an jedem Börsentag minütlich berechnet. In den Index aufgenommen werden die nach der Marktkapitalisierung größten niedersächsischen Unternehmen.

Die Zusammensetzung der im NISAX20 vertretenen Unternehmen wird regelmäßig überprüft und gegebenenfalls verändert. Derzeit sind folgende niedersächsischen Aktiengesellschaften im NISAX20 abgebildet: Berentzen, CeWe Stiftung, Continental, Delticom, Einbecker Brauhaus, Envitec Biogas, H & R, Hannover Rück, KWS Saat, LPKF Laser & Electronics, Metric Mobility Solutions (früher Höft & Wessel), Oldenburgische Landesbank, PNE Wind, Salzgitter, Sartorius, Symrise, Talanx, TUI, Viscom, Volkswagen.

Die Studie kann über die Email-Adresse gabriele.huebner@nordlb.de angefordert werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Extraschutz ab sofort auch als Reparaturprodukt erhältlich

, Finanzen & Versicherungen, Einhaus-Gruppe GmbH

Extrapolice24 bietet seinen Vertriebspartnern ab sofort die Möglichkeit, den Extraschutz24 mit einem Reparaturservice anzubieten. „Es gibt nach...

Eigentümer haften unbegrenzt und auch ohne Verschulden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

In den Wintermonaten läuft die Heizung auf Hochtouren. Wer mit Öl heizt, trägt eine große Verantwortung. Schon ein Liter Heizöl kann eine Million...

Disclaimer