Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 343481

NORD/LB erzielt Halbjahresergebnis von 131 Mio. Euro

Zinsergebnis gestiegen / Schiffskrise belastet Risikovorsorge

(lifePR) (Hannover, ) Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank hat im ersten Halbjahr 2012 im Konzern ein Ergebnis vor Steuern von 131 Mio. Euro erzielt. Nach Steuern belief sich das Ergebnis auf 67 Mio. Euro. In den ersten sechs Monaten 2011 hatte das Konzernergebnis vor Steuern 273 Mio. Euro betragen, das Nachsteuerergebnis lag bei 199 Mio. Euro.

"Wir haben im ersten Halbjahr ein anständiges Ergebnis erzielt, das sich durchaus sehen lassen kann", sagte Dr. Gunter Dunkel, Vorstandsvorsitzender der NORD/LB. "Der Rückgang gegenüber dem Vorjahresergebnis, das durch einige Sondereffekte begünstigt war, entspricht unseren Erwartungen und im Übrigen auch unseren Ankündigungen. Wir sind operativ weiterhin sehr gut im Geschäft, lassen angesichts der abnehmenden wirtschaftlichen Dynamik sowie der anhaltenden Schiffskrise aber auch Vorsicht walten. Entsprechend unserer konservativen Risikostrategie haben wir die Risikovorsorge wieder deutlich aufgestockt. Unser Geschäftsmodell, das auch von der EU-Kommission als tragfähig anerkannt wurde, ist aber robust genug, um auch in schwierigeren Zeiten ein ordentliches Ergebnis zu erwirtschaften."

Die erfolgreiche Geschäftsentwicklung spiegelt sich insbesondere im Zinsergebnis wider, das in den ersten sechs Monaten des Jahres mit 973 Mio. Euro um 14 Prozent über dem Vorjahreswert (855 Mio.) lag. Der Provisionsüberschuss blieb stabil bei 83 Mio. Euro (84 Mio.).

Vor dem Hintergrund eines schwächeren konjunkturellen Umfelds wurde die Risikovorsorge im Kreditgeschäft mit 146 Mio. Euro (34 Mio.) mehr als vervierfacht. "Auf der Risikoseite bekommen wir insbesondere die Krise am Schiffsmarkt deutlich zu spüren. Dank unserer vorsichtigen Risikopolitik sowie der guten Kundenstruktur haben wir aber auch in diesem Segment im ersten Halbjahr schwarze Zahlen geschrieben. Die Schiffsfinanzierung wird auch zukünftig ein Kerngeschäftsfeld der NORD/LB bleiben", so Dunkel weiter.

Im Zuge der sich im ersten Halbjahr verschärfenden Spannungen an den Finanzmärkten sowie der Schwäche des Euro kam es zudem zu Bewertungsverlusten bei einzelnen Wertpapierarten, insbesondere auch bei Währungsderivaten, die für Absicherungszwecke gehalten werden. Hierdurch sank das Ergebnis aus erfolgswirksam zum Fair Value bewerteten Finanzinstrumenten einschließlich Hedge Accounting auf -168 Mio. Euro (-89 Mio. Euro).

Das Ergebnis aus Finanzanlagen, das im Vorjahr noch durch Veräußerungsgewinne aus Beteiligungen begünstigt war, belief sich auf 11 Mio. Euro (18 Mio.). Das Ergebnis aus at Equity bewerteten Unternehmen betrug -8 Mio. Euro (16 Mio.).

Verwaltungskosten stabil

Der Verwaltungsaufwand blieb mit 554 Mio. Euro (553 Mio.) stabil. Das sonstige betriebliche Ergebnis lag bei -35 Mio. Euro (-24 Mio.) und wurde wie im Vorjahr maßgeblich durch die Bildung einer Rückstellung für die Bankenabgabe geprägt. Das erstmals ausgewiesene Umstrukturierungsergebnis in Höhe von 25 Mio. Euro besteht vollständig aus Rückstellungen für freiwillige Ausscheidungsvereinbarungen, die im Rahmen eines im vergangen Jahr gestarteten Effizienzsteigerungsprogramms abgeschlossen wurden.

"Trotz verschärfter Regulierungsanforderungen und gestiegener Tariflöhne ist es uns gelungen, die Verwaltungskosten stabil zu halten. Hier zeigen sich erste Früchte unseres Effizienzsteigerungsprogramms, das wir auch zukünftig konsequent fortsetzen werden. Dies sind wir nicht zuletzt unseren Trägern schuldig, die große Anstrengungen unternommen haben, um uns bei unserem Kapitalstärkungsprogramm zu unterstützen", sagte Dunkel.

Die Kapitalquoten der NORD/LB sind zum 30.06.2012 erneut gestiegen. Die aufsichtsrechtliche Kernkapitalquote erhöhte sich von 9,4 Prozent zum Jahresende 2011 auf 10,4 Prozent, die Eigenmittelquote stieg von 12,6 auf 13,5 Prozent.

Nach derzeitiger Einschätzung wäre die NORD/LB in der Lage, für das Gesamtjahr 2012 eine Dividende an ihre Träger auszuschütten, so Dunkel weiter. Mit der EU-Kommission sei vereinbart worden, dass diese bei planmäßiger Entwicklung der Bank nachträglich ausgeschüttet werde.

Erfolg durch Innovationen

"Trotz des schwierigen Marktumfelds haben wir zuletzt viele erfolgreiche Geschäftsabschlüsse tätigen können. Besonders erfreut uns die Emission des weltweit ersten Flugzeugpfandbriefs mit einem Volumen von 500 Mio. Euro, die mehrfach überzeichnet war." Dies sei auch ein Beleg für die Innovationskraft der NORD/LB, die sowohl über jahrzehntelange Erfahrung im Flugzeugfinanzierungsgeschäft verfüge als auch eine renommierte Emittentin von Pfandbriefen sei. "Die starke Nachfrage nach unserem Flugzeugpfandbrief bestätigt zudem das gute Standing der NORD/LB an den Kapitalmärkten", sagte Dunkel.

"Das Halbjahresergebnis entspricht unseren Erwartungen. Angesichts der Turbulenzen in den Märkten können wir mit den Zahlen zufrieden sein. Dank unseres tragfähigen Geschäftsmodells erzielen wir weiterhin ordentliche Ergebnisse. In Anbetracht der konjunkturellen Unwägbarkeiten bleiben wir aber wachsam und vorsichtig. Insgesamt halten wir an unserer Prognose fest, dass wir im Gesamtjahr 2012 zwar ein gutes Ergebnis erzielen, angesichts der äußeren Umstände jedoch das außergewöhnlich gute Vorjahresergebnis nicht wiederholen werden", so Dunkel.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer