Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 632879

Umweltminister Stefan Wenzel: Angeschwemmtes Spielzeug auf Langeoog "plastisches Beispiel" für steigende Gefahr für Vermüllung der Meere - Dank an die Helfer auf den Inseln

(lifePR) (Hannover, ) Der Niedersächsische Minister für Umwelt, Energie und Umweltschutz Stefan Wenzel hat das Beispiel des vor einigen Tagen auf der Insel Langeoog angeschwemmten Spielzeugs als - im wahrsten Sinne des Wortes - "sehr plastischen Beweis für die sich verschärfende Gefahr der Vermüllung der Meere" bezeichnet. „Die Bekämpfung von Müll im Meer gehört zu den größten Herausforderungen im Meeresschutz", sagte der Minister am Mittwoch (heute) in Hannover. "Der Inselgemeinde Langeoog gebührt Dank dafür, dass sie so schnell und umsichtig gehandelt hat, um Schaden abzuwenden." Auch die Unterstützung durch die Inselbewohner, die Touristen und besonders die Sammelaktion der Kinder lobte der Minister. Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) unterstützt die Aufräumaktion durch die Teilnahme von Beschäftigten und Einsatzgeräten.

Der Umweltminister sprach dem Havariekommando und dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie Dank für die die präzisen Berechnungen und Datenvorbereitungen aus. 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Staffelstabübergabe erfolgreich über die Bühne gegangen

, Energie & Umwelt, pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg e.V.

Auf der Bühne in der Brandenburg-Halle 21a wurde auf dem gestrigen Brandenburg-Tag (23. Januar) zur Internationalen Grünen Woche im Beisein von...

"Kein Müll ins Klo"

, Energie & Umwelt, Stadtentwässerung Dresden GmbH

Gegen steigende Müllmengen im Abwasser will die Stadtentwässerung Dresden etwas unternehmen. Sie setzt verstärkt auf Kommunikation und hat  deshalb...

Astreine Eiche erzielt Spitzenpreise

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Bei der diesjährigen Buntlaub- und Eichenwertholzsubmis­sion Northeim konnten die Niedersächsischen Landesforsten rund 2 900 Kubikmeter hochwertiges...

Disclaimer