Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134772

Neurochirurgie Innenstadt München eröffnet neues Mikrotherapiezentrum am Rathaus

Anlaufstelle für Patienten mit Poblemen mit der Bandscheibe und dem Kreuz

(lifePR) (München, ) Die Neurochirurgie Innenstadt in München (www.neurochirurgie-innenstadt) ist mit über 10 000 Patienten im Jahr als Schwerpunktzentrum für Bandscheiben- und Wirbelsäulentherapie eines der führenden Zentren für Patienten aller Kassen mit Bandscheibenvorfall und Kreuzschmerzen.
2009 wurde in der Dienerstrasse 20, gegenüber des Rathauses, das Mikrotherapiezentrum eröffnet. Nach Erstvorstellung am Hauptstandort (Tal 16, 80331 München, Tel.: 089/24218733) erhalten Patienten zum ambulanten bildgestützten Eingriff einen gesonderten Termin. Am Mikrotherapiezentrum wird das gesamte Spektrum der ambulanten schmerztherapeutischen Wirbelsäulenbehandlung angeboten. Im Mikrotherapiezentrum in der Dienerstrasse 20 ist zudem die Privatambulanz untergebracht. Das gesamte Spektrum der stationären wirbelsäulenchirurgischen Eingriffe wird am Isar Medizinzentrum und an der Arabellaklinik durchgeführt.

Neurochirurgie Innenstadt

Schwerpunktzentrum für Wirbelsäulen und Bandscheibentherapie

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mehr Bewegung, weniger Schmerzen

, Gesundheit & Medizin, Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V.

Jeder dritte Deutsche hat laut der großen TK-Bewegungsstudie 2016* häufig Rückenschmerzen – und es ist kein Zufall, dass die Beschwerden bei...

Dieser Eisbrunnen wächst über sich hinaus

, Gesundheit & Medizin, Klafs GmbH & Co. KG

Der neue Eisbrunnen Stalagmit von KLAFS arbeitet ganz anders als die bekannten Geräte: Hier fällt das Eis nicht von oben in eine Auffangschale,...

Biomarker-Tests bei Brustkrebs: Entscheidung über Chemotherapie bleibt schwierig

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat den Nutzen untersucht, den bestimmte Brustkrebs-Patientinnen...

Disclaimer