Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 544432

4. NCT-Benefizlauf am 10. Juli 2015 / Runde um Runde für die gute Sache

Sportevent mit Sommerfestcharakter / Motto: LAUFend gegen Krebs - wie weit würden Sie gehen? / Spenden für die Krebsforschung / Tagesanmeldung möglich

(lifePR) (Heidelberg, ) Sportlich aktiv sein, Spaß haben und Gutes für sich und andere tun: Am Freitag, den 10. Juli 2015 lädt das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg zum vierten NCT-Benefizlauf ein. Die Besucher dürfen sich auf ein Sportevent mit Sommerfestcharakter freuen.Vom Spaziergänger, Freizeitsportler bis zum Profiläufer kann jeder auf dem 2,5 Kilometer langen verkehrsfreien Rundkurs durch das Neuenheimer Feld mitmachen. Alle Laufbegeisterten sind herzlich aufgerufen, die Arbeit des NCT durch eine möglichst große Anzahl zurückgelegter Runden zu unterstützen. Darüber hinaus fördert die Firma Roche das NCT mit 2,50 Euro für jede gelaufene Runde. Die international bekannte Band The Wright Thing wird die Veranstaltung musikalisch unterstützen. Anmeldungen sind ab sofort unter www.nct-lauf.de möglich. Das NCT ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums, des Universitätsklinikums Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe.

"NCT-LAUFend gegen Krebs, wie weit würden Sie gehen?" lautet das Motto des NCT-Benefizlaufs unter Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Heidelberg, Dr. Eckart Würzner. Dabei geht es nicht um Bestzeiten oder Höchstleistungen. Es geht darum, ein Zeichen zu setzen und den Kampf gegen Krebs zu unterstützen. Ob als Läufer, Walker oder Spaziergänger, als Patient, Arzt, Wissenschaftler, Pflegepersonal oder Angehörige - jeder kann als Einzelperson oder im Team teilnehmen und auf sportliche und unterhaltsame Art seinen persönlichen Beitrag für die Krebsforschung erbringen.

"Der NCT-Lauf ist in den letzten Jahren zu einer festen Institution für viele Läufer geworden. Jeder kann dabei sein, egal wie schnell oder weit ihn seine Beine tragen. Was zählt, ist der persönliche Einsatz für die Krebsforschung", ermuntert Professor Christof von Kalle, Sprecher des Direktoriums des NCT, zur Teilnahme. "Wir haben viel vor und wollen den Erfolg der letzten NCT-Läufe nicht nur wiederholen, sondern verbessern." Wie in den vergangenen Jahren gibt es einen 2,5 Kilometer langen, flachen und verkehrsfreien Rundkurs, der so oft wie möglich absolviert werden soll. Die Firma Roche fördert jede gelaufene Runde mit 2,50 Euro bis zu einer Gesamtsumme von 13.000 Euro. "Im letzten Jahr sind 1.200 Läufer 4.685 Runden gelaufen", berichtet Jörg Fleckenstein, Leiter der Strategischen Entwicklung am NCT. "Dieses Jahr wollen wir 5.200 Runden schaffen und ein Spendenziel von 50.000 Euro erreichen."

Für die Laufstecke mit Start und Ziel am NCT gibt es eine elektronische Zeitmessung und Rundenzählung. Die schnellsten Läuferinnen und Läufer über 5 Kilometer, 10 Kilometer und 20 Kilometer sowie das Team und die Läufer mit den meisten Runden erwarten attraktive Sachprämien.

An zwei Versorgungsstationen entlang der Strecke können sich die Teilnehmer mit Getränken stärken. SRH-Studenten des Studiengangs Physiotherapie bieten nach dem Lauf eine kostenlose Massage für die müden Muskeln an. Ab ca. 18:30 Uhr sorgt die Band The Wright Thing für Stimmung. Bei internationalen und vegetarischen Köstlichkeiten sowie erfrischenden Getränken können Läufer und Fans anschließend entspannen.

Anmeldungen noch vor Ort möglich

Alle Informationen und Hintergründe, Spendenverwendung und die Sponsoren sind auf der Website www.nct-lauf.de zusammengestellt. Interessierte können sich direkt online anmelden - als Einzelteilnehmer oder Gruppe. Online-Anmeldungen sind bis zum 08. Juli 2015 möglich. Die Online-Anmeldegebühr beträgt für Erwachsene 13,50 Euro, für Schüler fünf Euro. Für Kurzentschlossene gibt es auch die Möglichkeit, sich am Tag des Laufes vor Ort anzumelden, dann beträgt die Anmeldegebühr 15 Euro für Erwachsene und fünf Euro für Schüler.

Spendenziel gesteigert

Das Spendenziel vom vergangenen Jahr soll um 40 Prozent auf 50.000 Euro gesteigert werden. Schon jetzt sind durch Spenden und Startgelder rund 26.000 Euro eingegangen - der aktuelle Spendenstand ist auf www.nct-lauf.de einsehbar. Neben den Startgebühren, Gastronomieeinnahmen, Sponsorengeldern und freiwilligen Spenden trägt auch der Verkauf von Lauf T-Shirts zum Spendenaufkommen bei.

Eckdaten & Ablauf
Datum: Freitag, 10. Juli 2015
Anmeldeschluss: 8. Juli bis 24:00 Uhr auf www.nct-lauf.de
Teilnahmegebühr: 13,50 Euro Erwachsene, Schüler 5 Euro
Wegstrecke: 2,5 Kilometer Rundweg, flach, verkehrsfrei, Versorgung mit Getränken
Start und Ziel: Im Neuenheimer Feld 460, vor dem NCT
Verpflegung: Internationale Köstlichkeiten, auch vegan und vegetarisch, Getränke
Musik: The Wright Thing
Kontakt: Jörg Fleckenstein, Tel.: 06221-565755, joerg.fleckenstein@nct-heidelberg.de

Ab 16:00 Uhr: Anmeldung und Startnummernvergabe
18:00 Uhr: Start
18:30 Uhr: The Wright Thing
21:00 Uhr: Ende Zeitmessung
22:00 Uhr: Ende der Veranstaltung



Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)

Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) ist mit mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland. Über 1000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen im DKFZ, wie Krebs entsteht, erfassen Krebsrisikofaktoren und suchen nach neuen Strategien, die verhindern, dass Menschen an Krebs erkranken. Sie entwickeln neue Methoden, mit denen Tumoren präziser diagnostiziert und Krebspatienten erfolgreicher behandelt werden können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krebsinformationsdienstes (KID) klären Betroffene, Angehörige und interessierte Bürger über die Volkskrankheit Krebs auf. Gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Heidelberg hat das DKFZ das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg eingerichtet, in dem vielversprechende Ansätze aus der Krebsforschung in die Klinik übertragen werden. Im Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK), einem der sechs Deutschen Zentren für Gesundheitsforschung, unterhält das DKFZ Translationszentren an sieben universitären Partnerstandorten. Die Verbindung von exzellenter Hochschulmedizin mit der hochkarätigen Forschung eines Helmholtz-Zentrums ist ein wichtiger Beitrag, um die Chancen von Krebspatienten zu verbessern. Das DKFZ wird zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und zu 10 Prozent vom Land Baden-Württemberg finanziert und ist Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren.

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg
Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang

Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der bedeutendsten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international renommierten biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung innovativer Diagnostik und Therapien sowie ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 12.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und engagieren sich in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 klinischen Fachabteilungen mit ca. 1.900 Betten werden jährlich rund 66.000 Patienten voll- bzw. teilstationär und mehr als 1.000.000 mal Patienten ambulant behandelt. Das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland. Derzeit studieren ca. 3.500 angehende Ärztinnen und Ärzte in Heidelberg.

www.klinikum.uni-heidelberg.de

Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums, des Universitätsklinikums Heidelberg und der Deutschen Krebshilfe. Ziel des NCT ist die Verknüpfung von vielversprechenden Ansätzen aus der Krebsforschung mit der Versorgung der Patienten von der Diagnose über die Behandlung, die Nachsorge sowie der Prävention. Die interdisziplinäre Tumorambulanz ist das Herzstück des NCT. Hier profitieren die Patienten von einem individuellen Therapieplan, den fachübergreifende Expertenrunden, die sogenannten Tumorboards, zeitnah erstellen. Die Teilnahme an klinischen Studien eröffnet den Zugang zu innovativen Therapien. Das NCT ist somit eine richtungsweisende Plattform zur Übertragung neuer Forschungsergebnisse aus dem Labor in die Klinik. Das NCT kooperiert mit Selbsthilfegruppen und unterstützt diese in ihrer Arbeit.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Überarbeitung des Methodenpapiers: IQWiG stellt Entwurf für Version 5.0 zur Diskussion

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat den Entwurf für die nächste Version seiner Allgemeinen Methoden...

Wenn schwangere Ärztinnen zum Skalpell greifen…

, Gesundheit & Medizin, NewsWork AG

Die kleine Revolution in der Chirurgie vollzieht sich unbemerkt von Patienten und der breiten Öffentlichkeit: Immer mehr Ärzte am Operationstisch...

Steinheilkunde in der TCM

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Prof. Li Wu und seine beiden Co-Autorinnen Dr. Natalie Lauer und Caroline Baronin de Liser vermitteln in ihrem Ratgeber wertvolles Wissen über...

Disclaimer