Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 138890

Fotografieausstellung

Von hier aus / Fotoklasse Bertrams - Hochschule RheinMain

(lifePR) (Wiesbaden, ) Fotografie wird im Rahmen des Studiums Kommunikationsdesign an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden gelehrt. Diese Ausstellung zeigt den aktuellen Stand der künstlerisch-gestalterischen Fotografie der Klasse von Prof. Bertrams. Zum Thema VON HIER AUS lassen sich die jungen Fotokünstler anregen von den Möglichkeiten der Fotografie und zeigen Bilder, die zwischen Dokumentation und Inszenierung changieren. Sie zeigen, wo und wie sie leben, untersuchen ihre individuelle Geschichte, inszenieren ihren Blick zurück in die Vergangenheit und voraus in die Zukunft. Sie zeigen Momentaufnahmen, loten die Bedingtheit der menschlichen Existenz aus und feiern die Magie des Augenblicks.

Beteiligte Studentinnen und Studenten:

Simon Anderseck / Marco Andrä / Ercuement-Yahya Aras / Hung Kiet Au / Arne Begher / Andreas Berger / Lars Chaberny / Claudio Como / Katja Dinowski / Alexander Dreis / Eileen Eichborn / Jana-Lucia Freund / Martin Geier / Anna Goh / Carolin Hagner / Janina Harfst / Isa Hartikainen / Thomas Hartmann / Bernd Herold / Tri-An Huynh / Sarah Jokhosha / Carina Klein / Gloria Kison / Helen Krisztian / Jan Lorenz / Parya Madjzoub / Eper Marangoz / Sophia Metzler / Maria Miche l/ Laura Morche / Dario Nass / Sebastian Niepoth / Aylin Nitsch / Norbert-Matthias Ptacek / Melissa Reimann / Theresa Schoell / Michael Sherman Yola Stahl / Alina Stellwagen / Moritz Stuebig / Regina Wolf / Peer Wierzbiski / Daria Yesilgün / Felix Zimmermann

Nassauischer Kunstverein

Der Nassauische Kunstverein Wiesbaden - NKV

1847 von Bürgern der Stadt als "Gesellschaft der Freunde bildender Kunst im Herzogtum Nassau gegründet zählen wir seit mehr als 160 Jahren zu den Kunst- und Kulturinstitutionen der hessischen Landeshauptstadt. Engagiert und konsequent zeigen und vermitteln wir spannende zeitgenössische Kunst und bieten jungen, noch nicht etablierten Künstler/-innen und Kulturschaffenden ein Experimentierfeld und oft auch ein erstes Sprungbrett in eine professionelle Laufbahn.

Ein Schwerpunkt unserer Ausstellungstätigkeit liegt auf der Förderung junger experimenteller Kunst. Kuratiert werden die Ausstellungen in einem unter den deutschen Kunstvereinen einzigartigen Kuratorenmodell vom 12-köpfigen Team des Vorstands und gelegentlich Gastkuratoren. Sowohl in Zusammenarbeit mit dem NKV-Team als auch mit den Gastkuratoren bieten wir jungen Kulturschaffenden die Infrastruktur für erste kuratorische Praxis. Mit dem Stipendium Follow Fluxus fördern wir KünstlerInnen, die mit Ihrer Arbeit an das Gedankengut der internationalen Kunstbewegung Fluxus anknüpfen.

Zu unseren Ausstellungen bieten wir Führungen, Diskussionsgruppen, aber auch interdisziplinäre Veranstaltungen wie Theater-, Film- und Kinderprogramme, zum Teil in Kooperation mit anderen Institutionen. Zusätzlich veranstalten wir Kunstreisen zu wichtigen Ausstellungen im In- und Ausland, die sowohl für unsere Mitglieder als auch für Gäste offen sind.

kurze Geschichte des NKV

Die Gründungsmitglieder des NKV kamen überwiegend aus dem gehobenen Bürgertum der Stadt. Ihr Anliegen war es, als Bürger der Stadt bildende Kunst zu fördern - ohne dabei von Politik und Staat abhängig zu sein. Die erste Dauerausstellung wurde im Gemäldesaal der damals im Erbprinzenpalais untergebrachten Bibliothek errichtet: "mit älteren und neueren Kunstwerken in- und ausländischer Künstler", wie es im damaligen Protokoll festgehalten wurde.

Innerhalb kürzester Zeit wurde der NV zur mitgliederstärksten und populärsten Privatgesellschaft der Stadt Wiesbaden. 1850 erhielt der Verein die Aufgabe, die Staatliche Kunstsammlung zu verwalten - erst 1899 ging diese Aufgabe an die Stadt über - es fehlte jedoch an eigenen Räumen.

Erst nachdem das Museum Wiesbaden von der Stadt an das Land übergeben wurde, erfüllte sich der erste Schritt der bereits bei der Gründung formulierten Bestrebung, einen eigenen Ausstellungsort für den NKV zu finden: 1979 bezogen wir unseren Sitz in der Wilhelmstraße 15, auf der "Prachtstraße" Wiesbadens in einer repräsentativen Altbauvilla mit rund 350 m² Ausstellungsfläche auf drei Stockwerken sowie einem ebenerdigen Empfangsbereich.

Mit dem Abschluss des Erbpachtvertrags im Frühjahr 2007 wurde uns dieses Haus auf 66 Jahre übereignet, so dass wir nun die bislang höchste Anerkennung in unserer Geschichte verzeichnen können.

Der NKV ist Mitglied im Arbeitskreis Stadtkultur sowie im ADKV, der Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Konzert: Musik trifft Text in der Reihe "Wir in Kiel"

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Am Dienstag, 13. Dezember sind Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) in der Reihe "Wir in Kiel" zu Gast in der Muthesius Kunsthochschule....

"Memo Café" - Bilder aus 100 Jahren Unteruhldingen

, Kunst & Kultur, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee

Am Sonntag dem 11. Dezember (3. Advent) findet in der Schulstraße 13 in Unteruhldingen (Ortsmitte) das „Memo Café“ statt. Um 14 Uhr wird das...

Vortrag: Renata Stih und Frieder Schnock (Berlin)

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Kunst und Erinnerung: Die Künstler Renata Stih und Frieder Schnock wurden in die Stadtgalerie Kiel eingeladen um von ihren zahlreichen Projekten...

Disclaimer