Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137309

Erste Ladesäulen im Jahr 2010

N-ERGIE investiert in Infrastruktur / Elektromobilität in Nürnberg

(lifePR) (Nürnberg, ) Elektromobilität und damit verbunden das Fahren mit emissionsfreien Fahrzeugen wird in den aktuellen Debatten um das Weltklima immer wichtiger. Die N-ERGIE Aktiengesellschaft wird deshalb im kommenden Jahr weiter in die Elektromobilität investieren. Insgesamt fünf Ladesäulen plant das regionale Unternehmen 2010 im Stadtgebiet Nürnberg aufzustellen.

Mit den Ladesäulen investiert die N-ERGIE in einen ersten Ausbau der Infrastruktur. "Wir befinden uns zur Zeit in der Festlegung geeigneter Standorte", so Herbert Dombrowsky, Vorsitzender des Vorstands der N-ERGIE Aktiengesellschaft.

Für die N-ERGIE Kunden, die ihre Elektrofahrzeuge an den N-ERGIE Stromtankstellen aufladen wollen, stellt das Unternehmen spezielle Kundenkarten zur Verfügung. Mit diesen Karten registrieren sich die Nutzer an der Ladesäule und können dann das Ökostromprodukt STROM PURNATUR tanken - vorerst sogar kostenlos.

"Der N-ERGIE ist es wichtig, dass die Elektromobilität eng mit der Nutzung erneuerbarer Energien verknüpft wird", betont Herbert Dombrowsky.

Elektromobilität bei der N-ERGIE

Bereits seit 2008 beschäftigt sich die N-ERGIE aktiv mit dem Thema Elektromobilität. Mit seinem CO2-Minderungsprogramm unterstützt das Unternehmen den Erwerb von Elektrofahrzeugen. N-ERGIE Kunden mit einem erstzugelassenen privat oder gewerblich genutzten Elektrofahrzeug erhalten aus dem Programm eine Stromgutschrift in Höhe von bis zu 2.000 kWh. Diese gutgeschriebene Menge ist regenerativ erzeugter, umweltfreundlicher STROM PURNATUR, der ausschließlich in Wasserkraftwerken erzeugt wird. PURNATUR Kunden erhalten einen dazu noch einen Sonderbonus von bis zu 1.000 kWh.

Seit April 2009 stehen den N-ERGIE Mitarbeitern an den drei Standorten in Nürnberg insgesamt neun Elektrofahrräder für Dienstfahrten zur Verfügung. Sie bilden eine Alternative zu den bestehenden diesel- und benzinbetriebenen Dienstfahrzeugen des Unternehmens. Die Räder mit Unterstützungsmotor werden von den Mitarbeitern gerne genutzt. Die Nutzer des N-ERGIE Rads sind aber nicht nur bequem sondern auch umweltschonend unterwegs: Das Elektrofahrrad wird ebenfalls mit dem Ökostromprodukt STROM PURNATUR der N-ERGIE aufgeladen.

Von Juli bis September 2009 erhielten Kommunen und Unternehmen in Nürnberg und der Region, die sich für das Thema Elektromobilität interessierten, insgesamt 15 Elektrofahrräder. Diese werden von der N-ERGIE bis Ende 2010 zur Verfügung gestellt. Die Erfahrungen der Projektteilnehmer und deren Mitarbeiter fließen in die Planungen des Projekts Elektromobilität ein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

GreenLive Kalkar: Ein Stück Niederrhein

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Kaum ist die Fachmesse GreenLive 2016 vorüber, dürfen sich die Organisatoren des Messe- und Kongresszentrums Kalkar bereits über zahlreiche Buchungen...

Erlebnisberg Kappe in Winterberg relauncht Gutscheinshop

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Die Grundidee der Gutscheinwelt Erlebnisberg Kappe liegt darin Kunden die Möglichkeit zu bieten, Gutscheine über verschiedene Leistungen wie...

Weihnachtszeit in Bad Berneck

, Freizeit & Hobby, Stadt Bad Berneck

Kennen Sie und Ihre Kinder eigentlich die Weihnachtsgeschichte noch? Eine Antwort auf mögliche Lücken finden Sie in diesem Jahr bei der Weihnachtsstraße...

Disclaimer