Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 157279

Altbauten energieeffizient sanieren und Kosten senken

N-ERGIE bei den Altbautagen in Feuchtwangen

(lifePR) (Nürnberg, ) Energieeffiziente Altbausanierung ist ein Beitrag zum Klimaschutz und senkt die Energiekosten. Bei den Altbautagen am 17. und 18. April in Feuchtwangen beraten die N-ERGIE Experten rund um das Thema Heizungsmodernisierung und informieren über Fördermöglichkeiten.

Wer bei anstehenden Gebäudesanierungen von Öl, Kohle, Koks oder Elektrospeicherheizungen auf Erdgas-Brennwerttechnik, Fernwärme oder Wärmepumpen umstellt, gewinnt nicht nur Effizienz und Komfort, sondern kann als N-ERGIE Kunde auch auf das CO2-Minderungsprogramm zurückgreifen. Die N-ERGIE stellt für dieses seit 1996 bestehende Programm in diesem Jahr eine Gesamtfördersumme von 850.000 € bereit. Der Energieversorger empfiehlt, den Antrag dennoch möglichst rasch zu stellen, da einzelne Förderposten bereits nahezu ausgeschöpft sind.

Das Programm unterstützt die Umstellung auf Erdgas-Brennwerttechnik mit bis zu 800 €. Bei der Umstellung auf Fernwärme beträgt die Fördersumme je nach Anschlussleistung der Gebäude bis zu 2.000 €.

Bei einer Wärmepumpenheizung stammt rund drei Viertel der eingesetzten Heizenergie aus Sonnenergie, die in Erde, Wasser oder Luft gespeichert ist und lediglich das verbleibende Viertel als Antriebsenergie aus fossilen Energiequellen. Darum definiert die europäische "Richtlinie zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen" (Erneuerbare-Energien-Richtlinie) die durch Wärme-pumpen genutzten Wärmequellen als erneuerbare Energie.

Die Heizungsumstellung auf Wärmepumpe wird durch das CO2-Minderungsprogramm in Abhängigkeit von der erreichten Leistungszahl mit bis zu 5.000 Kilowattstunden Strom vergütet. Die gutgeschriebene Menge ist ökologischer STROM PURNATUR, der aus Wasserkraft erzeugt wird.

Wer sich im Rahmen der Altbausanierung seines Einfamilienhauses für die Verbesserung der Gebäudedämmung entscheidet, darf mit bis zu 1.000 € Fördermitteln aus dem CO2-Minderungsprogramm rechnen. Mehrgeschossige Wohngebäude erhalten bis zu 8.000 €. In diesem Jahr neu ist ein Sonderbonus für den zusätzlichen Einbau einer zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung in Höhe von 500 €.

Bei den Altbautagen informieren die N-ERGIE Experten auch über weitere Förderprogramme, wie z.B. die der Kreditanstalt für Wiederaufbau.

Seit März 2010 hat die N-ERGIE ihr Beratungsangebot im N-ERGIE Centrum, Nürnberg, massiv ausgebaut. Weitere Informationen unter www.n-ergie.de.

Das N-ERGIE Mobil bei den Altbautagen Feuchtwangen:
- Samstag, 17.04..2010 von 9:00 bis 17:00 Uhr und
- Sonntag, 18.04.2010 von 9:00 bis 17:00 Uhr
- Bayerische BauAkademie, Ansbacher Straße 20, Feuchtwangen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer Mieter: Roche PVT bezieht Gebäude auf dem Salamander-Areal

, Bauen & Wohnen, IMMOVATION Immobilien Handels AG

Im vierten Quartal 2016 wird die Firma Roche PVT GmbH mit ihrer Research & Development Abteilung rund 4.000 qm Bürofläche auf dem Salamander-Areal...

FLiB, AIBAU und Fraunhofer IBP legen Forschungsbericht zu Luft-Lecks vor

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Eine einfache und zuverlässige Faustformel zum Bewerten von Luft-Leckagen in Gebäuden kann es nicht geben. Dafür sind die Wirkungsweisen vorhandener...

M&T-Metallhandwerk sucht das "Produkt des Jahres 2017"

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Auch für 2017 schreibt M&T-Metallhandwerk wieder die Leserwahl „Produkt des Jahres“ aus. Das führende Monatsmagazin für das Metallhandwerk lässt...

Disclaimer