Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 156098

Rückrufe im 1. Quartal: Toyota und lange nichts

Auch Citroën und Peugeot hatten Probleme mit dem Gaspedal

(lifePR) (Stuttgart, ) Wenig überraschend führt der japanische Autohersteller Toyota die Rückrufstatistik des 1. Quartals an. Nach der aktuellen Statistik des Magazins auto motor und sport musste Toyota in den ersten drei Monaten 215.796 Fahrzeuge in Deutschland wegen möglicher Probleme mit dem Bremspedal in die Werkstätten rufen. Hinzu kamen 4.000 Prius wegen eines ABS-Problems.

In der Statistik folgt mit großem Abstand Opel. Die Rüsselsheimer riefen 15.600 Corsa zu einer freiwilligen Serviceaktion in die Werkstätten, um Probleme an der elektrischen Klimaregulierung zu beheben. Es folgen 9.244 Suzuki Alto, die wegen eines undichten Tanks in die Werkstätten mussten, 8.000 Audi Q5 mit mangelhafter Airbagverkleidung sowie 5.600 Daihatsu Cuore, die Probleme mit der elektrischen Lenkunterstützung hatten.

Von den Toyota-Problemen betroffen waren auch die Marken Citroën und Peugeot. Die mit dem Aygo baugleichen Citroën C1 (5.568 Stück) und Peugeot 107 (4.384) hatten ebenfalls Probleme mit dem Gaspedal und mussten zurück in die Werkstätten.

Die Rückrufstatistik finden sie unter www.auto-motor-und-sport.de/rueckrufe

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bridgestone auf der DeLuTa 2016

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Bridgestone präsentiert als Fördermitglied im Verband der Lohnunternehmen vom 7. bis 8. Dezember 2016 auf der DeLuTa (Deutsche Lohnunternehmertagun­g)...

ARCD: Kein Alkohol am Steuer auch in der Vorweihnachtszeit

, Mobile & Verkehr, ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Glühwein, Feuerzangenbowle, heißer Caipirinha – auf Weihnachtsfeiern und -märkten geht es zum Jahresende mitunter feuchtfröhlich zu. Der ARCD...

Ryanair: Erfolgreiche Charmeoffensive für Nord- und Ostbayern

, Mobile & Verkehr, NewsWork AG

Die irische Günstigfluggesellsch­aft Ryanair macht den Nürnberger „Albrecht Dürer Airport“ zu einer Basis für ihr weiteres Wachstum in Deutschland....

Disclaimer