Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 547380

Der "Flugatlas 2015" von Mobil in Deutschland e.V.

Über Highlights und Spartricks bei airberlin, Condor & Co.

(lifePR) (München, ) Die Sonne strahlt und die Schulkinder noch mehr: Die Sommerferien sind endlich da. Doch damit die sechs Wochen Schulpause auch für Mama und Papa zur reinsten Freude und nicht zum finanziellen Fiasko werden, haben wir von Mobil in Deutschland e.V. wieder einen ganz aktuellen Flugatlas entwickelt. Oder wissen Sie auswendig, wie viel Gepäck bei der Fluggesellschaft Ihrer Wahl kostenfrei ist? Wie viel Ihr Einjähriger - obwohl auf dem Schoß der Eltern - bezahlen muss? Ob das Essen an Bord inbegriffen ist oder Sie lieber noch ein paar Butterbrote streichen sollten? Oder ob Ihr Flug im Fall der Fälle stornierbar ist?

Wir sagen es Ihnen. Denn wir haben nicht nur alle Infos rund um die Ferienflieger für Sie zusammengetragen, sondern sind in den letzten Wochen alle Airlines für Sie persönlich Probe geflogen. Erzählen kann man viel, letztendlich aber kommt es auf das Erleben an. Und Ihr Urlaubsglück soll, wenn es nach uns geht, direkt im Flugzeug anfangen.

AIRLINES: Ins Visier genommen haben wir die wichtigsten Fluggesellschaften ab Deutschland. Mit dabei sind dieses Mal airberlin, Condor, Easyjet, Germanwings, Lufthansa, Ryanair, Tuifly und Vueling.

TESTBUCHUNG: Da Mallorca noch immer das liebste Urlaubsziel der Deutschen ist, haben wir Anfang Juli eine Testbuchung von Berlin nach Mallorca sowie von München nach Mallorca ausgeführt. Als Zeitraum wählten wir dabei die Urlaubswoche vom 22. bis 29. August, da in dieser sowohl in Berlin als auch in Bayern Ferien waren. War Berlin oder München als Mallorca-Abflugort nicht im Programm, suchten wir uns im Süden oder Norden Deutschlands einen Alternativ-Flughafen. Ryanair etwa flog nur ab Bremen sowie ab Memmingen nach Palma de Mallorca. Bei Vueling gings ab Berlin mit einem kurzen Zwischenstopp in Barcelona nach Palma, Easyjet flog ab Freiburg/Basel und Tuifly flog im Norden ab Hannover.

Doch welchen Tarif bei der Flut an Angeboten auswählen? Den günstigen, der oft komplett ohne Aufgabe-Gepäck und Essen an Bord auskommt, oder den, der ohne große Buchung von unzähligen Extras unterm Strich doch der sinnvollste ist? Wir entschieden uns jeweils für den sinnvollsten Tarif. Zusätzlich dazu haben wir Direktflügen Vorrang gewährt. In die Gesamtwertung floss der Durchschnittspreis der beiden Testbuchungen doppelt ein.

DIE WEBSITE & DER BUCHUNGSPROZESS: Da wir alle Buchungen online vorgenommen haben, hat uns auch interessiert: Wie strukturiert ist die Internetseite einer Fluggesellschaft? Muss man ständig unsinnige Werbung wegklicken? Oder ist die Nutzerführung schlüssig? Kommt man schnell zum Buchungsziel oder klickt man sich stundenlang die Finger wund?

FLUGZIELE: Wie viele Ziele fliegt eine Airline ab Deutschland an? Diese Zahl ist in unsere Gesamtnote eingeflossen, da sie das Angebot der Fluggesellschaft widerspiegelt. Je mehr Auswahlmöglichkeiten, umso attraktiver.

TARIFSTRUKTUR: Die meisten Airlines bieten mehrere Tarife an. Zum einen gibt es den Basis-Tarif, bei dem man außer der reinen Beförderung oft nichts zusätzlich bekommt und der sich für Schnäppchenjäger mit Handgepäck anbietet. Oft im Programm ist auch der flexible Tarif, der kostenfreie Umbuchungen oder Stornierungen bis kurz vor Abflug möglich macht und gut zu Kurzentschlossenen passt. Eher neu bei den Airlines sind die cleveren Tarife, die gerne Basics wie Essen, ein Gepäckstück und Sitzplatz-Reservierung inkludieren, aber trotzdem vergleichsweise günstig sind.

UMBUCHUNG & STORNIERUNG: Wie viel kostet die Umbuchung eines Tickets sowie die Stornierung? Hat man kein flexibles Ticket gebucht, kann das richtig teuer werden. Denn entweder ist eine Ticketänderung gar nicht mehr möglich oder kostet eine hohe Gebühr. Auch werden bei nicht-flexiblen Tickets bis auf Gebühren oder Steuern meist nichts vom Ticketpreis zurückerstattet.

KOSTEN ELV & KREDITKARTE: Zwar verzichten mittlerweile fast alle Airlines auf eine allgemeine Ticket-Ausstellungsgebühr, dafür werden oft Gebühren bei Kreditkarten-Zahlung fällig. Wer diese bei seiner Online-Buchung umgehen will, sollte per Bankeinzug oder Sofortüberweisung zahlen.

KINDER: Wie kinderfreundlich eine Airline ist, spiegelt sich nicht nur in dem Spielepaket wider, das an die Kids mit Stiften, Kartenspiel und Wasserball im Flugzeug verteilt wird, sondern auch am Kinderpreis. Werden für Kleinkinder, die ohne eigenen Sitzplatz auf dem Schoß ihrer Eltern fliegen, günstige Fixpreise berechnet? Oder wird prozentual abgerechnet? Und warum zahlen Kinder ab zwei Jahren fast immer schon den Erwachsenenpreis? Super hier Germanwings, die auch für Kinder mit eigenem Sitzplatz einen Spezialpreis ermöglicht.

HUNDE: Werden kleine Hunde in der Kabine unter dem Sitz befördert? Dürfen auch große Hunde in der Box im Frachtraum mit an Bord? Auch dafür gab es Noten.

GEPÄCK: Handgepäck wird bei allen Fluggesellschaften kostenfrei mitgenommen. Hier wird lediglich nach Gewicht unterschieden. Top im Test ist Easyjet, hier unterliegt Handgepäck gar keiner Gewichtsbeschränkung.

Aufgabegepäck jedoch kann bei den allergünstigsten Tarifen schwer zu Buche schlagen. Hier empfiehlt sich vor allem für den Flug in den Sommerurlaub die Buchung eines Inklusive-Tarifs oder die Vorabbuchung eines Gepäck-Online-Pakets. Wer erst am Flughafen wiegen lässt, zahlt für Koffer & Co. gerne auch mal mehr als für die gesamte Reise.

ÜBERGEPÄCK & SPORTGEPÄCK: Auch hier gilt: Haben Sie mehr als die meist zugelassenen 20kg Gepäck mitgenommen oder wollen Sie auch am Urlaubsort nicht auf die eigene Golfausrüstung oder das Surfbrett verzichten, so buchen Sie online ein Pauschalpaket. Für Sportfreaks ist besonders Ryanair geeignet, die Sportgepäck am günstigsten transportieren.

ESSEN AN BORD: Nun gut, keiner von uns hat sich je wegen des Schinken-Käse-Sandwich oder der Salzstangen in Flugzeugform für die Wahl einer bestimmten Airline entschieden. Dennoch finden wir: Essen und Getränke sind Teil des Wohlfühlangebots an Bord. Und wer hier bei seinen Passagieren spart, spart auch am Service. Top hier: Egal welcher Tarif, bei Lufthansa gibt es immer etwas zu knabbern.

SITZABSTAND: Auch ausreichender Sitzabstand sorgt unserer Meinung nach für ein Wohlfühlgefühl an Bord. Kann ich befreit durchatmen oder muss ich, um der Airline aus Spargründen eine engere Bestuhlung zu ermöglichen, den gesamten Flug über meine Beine einziehen?

FLUGERLEBNIS: Dies ist eine Premiere für Mobil in Deutschland. In den letzten Wochen waren wir viel für Sie unterwegs. Denn bei diesem Flugatlas haben wir erstmals nicht nur alle Informationen rund um Flug und Ticketbuchung zusammengetragen, sondern auch alle Fluggesellschaften persönlich getestet. Querbeet ab Deutschland sind wir durch Europa geflogen und haben dabei nicht nur den Blick aus dem Fenster genossen, sondern auch Stift und Zettel gezückt und Notizen gemacht: Wie reibungslos funktioniert der Boardingprozess am Gate? Wie freundlich ist die Crew an Bord? Wie professionell wirken die Sicherheitsvorkehrungen? Wie sauber ist das Flugzeug innen, wie gepflegt ist das Auftreten der Crew? Wie informativ ist das Bordmagazin? Aus all diesen Erlebnissen und Beobachtungen setzt sich die Flugerlebnisnote zusammen. Diese floss übrigens dreifach in unsere Gesamtnote ein, da das Flugerlebnis der mit Abstand wichtigste Teil der Reise ist. Mit einem Top-Service konnte Condor damit überzeugen, dass der Urlaub bereits im Flugzeug beginnen kann.

Dazu Ralf Baumeister, Flug & Reiseexperte von Mobil in Deutschland e.V.: "Werden Sie zum Tarifprofi! Wie sich die Zeiten doch ändern. Früher gab es einen Economy und einen Business Tarif und je nach Geldbeutel war die Wahl dann doch sehr einfach. Heute hat der Passagier die Wahl zwischen Basic, Pure, Light, Just Fly, Smart, Flex, Economy Basic Plus, Perfect, Best oder Optima und so weiter und so fort. Da soll mal einer den Durchblick behalten! Aber es lohnt sich doch genauer hinzuschauen. Denn der Vorteil an dem Tarifdschungel der Airlines ist, dass jeder den passenden Tarif für sich finden kann und somit bei geschickter Wahl den für seinen Bedarf günstigsten/besten Preis bezahlt. Manchmal kann es besser sein, gleich den etwas teuren Tarif zu wählen, sind gleich ein Gepäckstück und der Snack an Bord inklusive, wer dies jeweils einzeln bucht fährt unterm Strich nicht immer günstiger. Freundlichkeit an Bord gibt's nicht zu buchen und da wir in diesem Jahr persönlich mit allen getesteten Airlines im Vorfeld des Flugatlas geflogen sind, haben wir auch hier Unterschiede beim Service und den Crews festgestellt. Dazu fällt mir wieder ein, was ich kürzlich am Flughafen in Düsseldorf auf einem Schild in der Abflughalle gelesen habe: 'Lächeln ist ansteckend, lassen Sie uns eine Epidemie starten!' In diesem Sinne wünsche ich Ihnen 2015 tolle Urlaube und immer eine sichere Reise!"

DAS GESAMTERGEBNIS: Wir gratulieren Lufthansa und Germanwings zum ersten Platz, Condor und airberlin teilen sich mit nur geringem Abstand den guten zweiten Platz, Easyjet gewinnt die Bronzemedaille.

Alle Details zur Bewertung sowie die genaue Flugatlas-Tabelle finden Sie unter www.mobil.org

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

VAG: Kein Fahrplanwechsel in diesem Jahr

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Der Jahresfahrplan 2016 der Freiburger Verkehrs AG (VAG) hat bis einschließlich zum 5. März 2017 Gültigkeit. Der Grund, weshalb die VAG den Wechsel...

Schauinslandbahn

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Ab Sonntag, den 10.12.2016, fährt die Schauinslandbahn nach erfolgter Revision wieder. Der Schauinsland ist auch im Winter ein traumhaftes Erlebnis...

Dobrindt: Mehr Teilnehmer, mehr Daten, mehr Tempo!

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesminister Alexander Dobrindt startet heute den 2nd BMVI DATA-RUN, den zweiten Regierungs-Hackathon in Deutschland. 24 Stunden lang entwickeln...

Disclaimer