Mittwoch, 18. Januar 2017


Rekordfahrt mit dem Mitsubishi ASX: Tankfüllung reicht für 1.852 Kilometer

(lifePR) (Rüsselsheim, ) .
- Schweizer Felix Egolf unterwegs mit dem kompakten Crossover
- Test unter Alltagsbedingungen auf Autobahn, Stadt und Landstraße
- Modernste Technik im Mitsubishi ASX hilft beim Spritsparen

1.852 Kilometer mit einer Tankfüllung fahren - mit dem Mitsubishi ASX geht das. Der Schweizer Felix Egolf, im Hauptberuf Pilot eines Airbus 330/340, stellte jetzt diesen Rekord auf. Dabei bewegte er den serienmäßigen Mitsubishi ASX DI-D 1.8 2WD Diesel (85 kW/117 PS)* mit normaler Geschwindigkeit vom schweizerischen Härkingen in Richtung Wien, München, Zürich, Basel und zurück nach Härkingen, wo der Schweizer Mitsubishi-Importeur seinen Sitz hat.

Drei Prozent der Fahrstrecke waren in der Stadt, über zwei Drittel der Strecke legte er auf der Autobahn zurück, den Rest auf Landstraßen. Auf der Fahrt galt es zudem, insgesamt 8.600 Höhenmeter zu überwinden - unter anderem den Arlbergpass. Der Durchschnittsverbrauch nach der 25stündigen Fahrt betrug lediglich 3,67 Liter auf 100 Kilometer - und dies im Alltagsfahrbetrieb mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 74,1 Stundenkilometer.

Auch für den "Normalfahrer" ist ein solches Ergebnis mit einem Fahrzeug wie dem Mitsubishi ASX erzielbar. Felix Egolf verheimlicht seine Tipps nicht. "Das Fahrzeug gleiten lassen, nicht heizen", so der Schweizer. "Das hohe Drehmoment des Diesel Motors nutzen und frühzeitig schalten, vorausschauend fahren und den Fuß rechtzeitig vom Gas nehmen, denn Motor-Schubabschaltung bedeutet keinen Spritverbrauch", so der erfahrene Pilot. Der Mitsubishi ASX macht das Sprit-Sparen mit modernster Technik noch einfacher. Dank dem serienmäßigen automatischen Start-Stopp-System und der optischen Anzeige für Schaltvorgänge gelingt das spritsparende Fahren jedem.

*ASX 1,8 DI-D 2WD: Bei einem Kraftstoffverbrauch von 5,5l/100 km im kombinierten Normzyklus liegt die CO2-Emission bei 145 g/km (innerorts 6,7 l/100 km, außerorts 4,8 l/100 km). Effizienzklasse: C (in Deutschland ist diese Motorisierung derzeit nicht verfügbar).

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren (RL 715/2007/EG [Euro 5] ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden. Alle Werte beziehen sich auf Basismodelle mit serienmäßiger Ausstattung. Zusätzliche Ausstattungen - wie z. B. Breitreifen, Spoiler, Tieferlegungen etc. bei Sondermodellen - können zu Abweichungen von Fahrleistungen und Verbrauchswerten führen sowie die Fahreigenschaften ändern.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über www.dat.de im Internet zum Download bereit steht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

T-L-I 2017 - Messe Kalkar transportiert Know-How

, Mobile & Verkehr, Wunderland Kalkar

Mit der Trans-Log-Intermodal (T-L-I 2017) veranstaltet das Messe- und Kongresszentrum Kalkar eine grenzüberschreitende Messe für die Dienstleistungen...

Rettungsgasse klar geregelt

, Mobile & Verkehr, KRAFTFAHRER-SCHUTZ e.V.

Bei einem Stau auf der Autobahn oder einer mehrspurigen Schnellstraße, ist meist irgendetwas passiert. Dann müssen Polizei und Rettungsdienste...

Kooperation mit CNIS

, Mobile & Verkehr, Bundesanstalt für Straßenwesen

Am 18. Dezember 2016 unterzeichnete Andre Seeck, Leiter der Abteilung Fahrzeugtechnik der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), eine Kooperationsvereinba­rung...

Disclaimer