Mittwoch, 07. Dezember 2016


Mitsubishi startet Feldversuch mit Elektrofahrzeugen in den USA

(lifePR) (Hattersheim, ) .
- Startschuss fällt im Herbst 2008
- Kooperation mit zwei kalifornischen Energieversorgungsunternehmen
- Markteinführung des Fahrzeuges in Japan erfolgt im Sommer 2009

Die Mitsubishi Motors Corporation (MMC) wird im Herbst 2008 die angekündigten Feldversuche mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi "i-EV" (i-Electro Vehicle)* im US-Bundesstaat Kalifornien starten. Kooperationspartner hierbei sind das amerikanische Energieversorgungsunternehmen "Pacific Gas and Electric Company" (PG&E) sowie das "Technical Center" des Energieversorgers "Southern California Edison" (SCE).

Tohru Hashimoto, als Corporate General Manager bei MMC in Tokio für das i-EV-Projekt verantwortlich, kommentierte:" Durch die Zusammenarbeit wird unser Fahrzeug unter Alltagsbedingungen getestet werden. Wir werden so wichtige Daten sammeln und Informationen zum Ausbau der notwendigen Infrastruktur gewinnen können. Außerdem erwarten wir uns vom dem Flottentest eine Steigerung der generellen Akzeptanz von Elektrofahrzeugen in der Bevölkerung." Das "Technical Center" von SCE ist eine in den USA einmalige Einrichtung. Die Tester von SCE arbeiten in den USA mit Auto- und Batterieherstellern zusammen und führen auch Prototypentests mit Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeugen durch. Somit wird SCE vor allem auch ein hohes Maß an technischem Feedback über den Mitsubishi i-EV liefern können.

Der i-EV basiert auf dem Mitsubishi "i"-Minicar, der in Japan bereits seit Januar 2006 sehr erfolgreich mit Benzin-Mittelmotor verkauft wird. Das Elektrofahrzeug wird allein von einem an gleicher Stelle eingebauten Elektromotor mit 47kW/64 PS angetrieben. Die Energie bezieht der Motor aus unter dem Fahrzeugboden montierten, starken Lithium-Ionen-Batterien, die von Lithium Energy Japan entwickelt hergestellt werden - einem Joint Venture zwischen MMC, der Mitsubishi Corporation und dem japanischen Batteriehersteller GS YUASA. Mit dieser rein elektrischen und daher umweltfreundlichen Antriebskonfiguration erzielt der geräumige Viersitzer "i-EV" eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h und eine Reichweite von bis zu 160 Kilometern. Die Ladezeit der Batterien beträgt entweder 7 Stunden an der Haussteckdose bzw. erfolgt innerhalb von 25 Minuten an einer Schnellladestation.

Mitsubishi Motors hat bereits vor zwei Jahren einen i-EV-Flotten-Alltagstest mit insgesamt sieben japanischen Energieversorgungsunternehmen begonnen. Der Erfolg dieser Tests hat Mitsubishi Motors nun dazu bewogen, den Markteinführungstermin für den i-EV in Japan für den Sommer 2009 festzulegen. Die Ausweitung der Alltagstests auf den nordamerikanischen Markt stellt den nächsten Schritt im Entwicklungsprogramm dar.

*außerhalb des deutschen Sprachraums wird das Fahrzeug "i-MiEV" genannt (i-Mitsubishi innovative Electro Vehicle)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Prickelnde Vorweihnachtsmomente im Wunderland Kalkar

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Ein besonderes Bonbon wird am Samstag, den 17. Dezember mit dem Winter-Weihnachtsevent „The show must go on“ in der Eventhalle des Wunderland...

ideas in boxes und die wichtigsten Tipps für eine entspannte Adventszeit

, Freizeit & Hobby, ideas in boxes

Die Schlauen haben schon die komplette Vorweihnachtszeit in Checklisten organisiert, die Kreativen und „Auf den letzten Drücker Schenker“ werden...

Misswahl beim FANCLUB-Fest am 22. April 2017: Wer wird Miss Meckatzer 2017?

, Freizeit & Hobby, Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß KG

Meckatzer sucht Frauen, die sich trauen – nicht zu heiraten, sondern eine langjährige Verbindung mit Meckatzer einzugehen, denn am 22. April...

Disclaimer