Dienstag, 06. Dezember 2016


Mitsubishi setzt „Racing Lancer“ bei Baja Portalegre ein

Wettbewerbs-Debüt des neuen Diesel-Autos in Portugal / Dakar-Rekordchampion Peterhansel startet dort vom 30.10. bis 2.11. / Drei Mitsubishi Pajero/Montero im September bei der Pax-Rallye (P)

(lifePR) (Hattersheim, ) Auf dem Weg zum angestrebten Sieg bei der Rallye Dakar 2009 nimmt Mitsubishi im November die nächste Herausforderung in Angriff: Der neue Mitsubishi Racing Lancer wird bei der Baja Portalegre, dem fünften und letzten Lauf des Baja-Weltcups, seine Wettbewerbs-Premiere feiern. Stéphane Peterhansel (F), mit neun Siegen erfolgreichster Dakar-Teilnehmer aller Zeiten, wird den dieselbetriebenen Mitsubishi vom 30. Oktober bis zum 2. November quer durch Portugal steuern.

Der Racing Lancer wird von dem gleichen 260 PS starken 3-Liter-V6-Diesel-Aggregat angetrieben werden, das schon bei diversen Marathon-Veranstaltungen im bewährten Mitsubishi Pajero/Montero Evolution (Bezeichnung der Diesel-Version: "MPR 14") zu Testeinsätzen kam: So sammelte Hiroshi Masuoka (J) bei der Central Europe Rally, dem Saisonauftakt der Dakar-Serie, und bei der Baja Spanien, dem dritten Lauf des Baja-Weltcups, erste Erkenntnisse. Der Japaner schwärmte: "Die Diesel-Version des Pajero war überraschend einfach zu fahren, dank des enormen Drehmomentes, das zudem auch noch über einen breiteren Drehzahlbereich zur Verfügung stand. Sie ist den Benzinern in Sachen Beherrschbarkeit, gerade auf sehr schwierigem Terrain, genauso wie beim Beschleunigen nach Kurven und auf Hochgeschwindigkeits-Sektionen enorm überlegen."

Nani Roma (E) sorgte Anfang Juni bei der Rallye Transibérico, einem Lauf zum Marathon-Weltcup, für die ersten Erfolge des neuen Diesel-Motors. Der Spanier markierte bei drei Prüfungen die Bestzeit und berichtete hinterher, dass er seinen Fahrstil der geballten Kraft des Selbstzünders anpassen musste. Sein MPR14 absolvierte mehr als 8.000 Test- und Wettbewerbs-Kilometer und lieferte den Mitsubishi Ingenieuren wichtige Daten und Fakten, auf deren Basis die Aufhängung des Racing Lancers angepasst und der Motorraum für die Gewährleistung einer verbesserten Kühlung umgebaut wurde.

Zu Entwicklungszwecken und um den Piloten im Hinblick auf die Rallye Dakar weitere Fahrpraxis unter Rennbedingung zu bieten, meldete das Team Repsol Mitsubishi Ralliart drei benzinbetriebene Pajero/Montero Evolution bei der Pax Rallye (P), dem zweiten Lauf der Dakar-Serie, an. Vom 9. bis 14. September werden Stéphane Peterhansel, Luc Alphand (F) und Nani Roma dort in Portugal insbesondere die Aufhängung und Räder testen, die dann in den Racing Lancer übernommen werden sollen.

Der Racing Lancer selbst wird zwischen Ende August und Anfang September und dazu erneut im Oktober einem ausgiebigen Testprogramm in Marokko unterzogen, bevor Stephane Peterhansel mit dem Wagen dann Ende Oktober zum Wettbewerbsdebut bei der Baja Portalegre antreten wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jetzt bestellbar: Neuer Opel KARL ROCKS startet bei 12.600 Euro

, Mobile & Verkehr, Adam Opel AG

Der Kleine passt in die Zeit: eigenständig, frech, praktisch, wirtschaftlich und Opel-typisch – bestens vernetzt. Der Opel KARL ROCKS ist ab...

Umweltschonend mit dem Elektroauto zum Skivergnügen!

, Mobile & Verkehr, bike-energy

Im snow space Flachau können Sie Ihr Elektroauto ab sofort ganz bequem an vielen Ladestationen aufladen!    Umwelts­chonend und ökologisch –...

VAG: Kein Fahrplanwechsel in diesem Jahr

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Der Jahresfahrplan 2016 der Freiburger Verkehrs AG (VAG) hat bis einschließlich zum 5. März 2017 Gültigkeit. Der Grund, weshalb die VAG den Wechsel...

Disclaimer