Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 151937

Minister Tesch besuchte Sprachheilpädagogisches Förderzentrum Rostock

(lifePR) (Schwerin, ) Im Rahmen seiner regelmäßigen Schulbesuche war der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, Henry Tesch heute im Sprachheilpädagogisches Förderzentrum Rostock zu Gast. Bei einem Rundgang durch die Unterrichtsräume informierte er sich über die Unterrichtsgestaltung und Lehrmethoden, über die räumliche und sächliche Ausstattung sowie die Zusammenarbeit mit medizinischen und therapeutischen Partnern. Darüber hinaus sprach er mit dem Lehrerkollegium über die neue Strategie des Landes zur schulischen Förderung von Kindern mit besonderem Förderbedarf. Ziel ist es, Kinder mit Beeinträchtigungen im Lernen soweit wie möglich in das Regelschulsystem zu integrieren und so für mehr Chancengleichheit zu sorgen.

Minister Tesch: *Mit der angestrebten weitestgehend integrativen Beschulung beginnt ein schrittweiser Langzeitprozess. Sprachheilpädagogischer Unterricht kann dem Grundsatz nach an jedem schulischen Förderort stattfinden. Wichtige Voraussetzungen sind die Bereitschaft und die Qualifikation der beteiligten Lehrkräfte.*

Als eines von drei Sprachheilpädagogischen Förderzentren des Landes hat die Schule als überregionale Einrichtung die Aufgabe, sonderpädagogische Förderung an unterschiedlichen Förderorten fachgerecht und möglichst wohnortnah durchzuführen und sowohl innerhalb als auch außerhalb des schulischen Wirkungsraumes tätig zu werden. Derzeit besuchen 298 Schüler das Förderzentrum.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Disclaimer