Montag, 16. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69482

Komfortabler Bügelexpress

Die neuen Bügelmaschinen von Miele sind keineswegs altmodisch, dafür aber vielseitig

(lifePR) (Gütersloh, ) Viel Wäsche, keine Zeit, und von der Lust mal ganz zu schweigen - für viele Zeitgenossen ist Bügeln die unangenehmste Aufgabe im Haushalt. Wer sich diese Arbeit erleichtern möchte, sollte über die Anschaffung einer Bügelmaschine nachdenken. Denn die aktuellen Modelle von Miele sind vielseitiger als man glaubt und haben mit "Omas alter Mangel" nicht mehr viel gemeinsam.

Größtes Plus einer Bügelmaschine ist die Zeitersparnis: Im Vergleich zu einem Dampfbügeleisen erledigen sich Tischdecken und Bettwäsche in rund der Hälfte der Zeit. Zur Zeitersparnis kommt die Vielseitigkeit. Das Repertoire der Miele-Bügelmaschinen umfasst unter anderem T-Shirts, Berufsbekleidung, Jeans, Sportkleidung, Sweatshirts, Kinderkleidung und sogar Oberhemden. Insbesondere bei größeren Wäschemengen macht sich die komfortable Handhabung bemerkbar, denn die Arbeit erledigt sich ohne Kraftaufwand und im Sitzen. Müde Beine und Rückenschmerzen sind damit passé.

Die Handhabung ist einfach. Abhängig von den Textilien und dem individuellen Arbeitstempo werden Temperatur und Walzengeschwindigkeit am Bedienfeld eingestellt. Die Bügelwalze, die sich mit einer Breite von 83 Zentimetern auch für große Wäschestücke eignet, wird dann per Fußschalter in Bewegung gesetzt. So bleiben beide Hände frei, um die Wäsche anzulegen. Röcke und Oberhemden können über das freie Walzenende gestülpt und so komfortabel geglättet werden. Fertige Wäscheteile gleiten von der Walze auf den darunter liegenden Bügeltisch und stapeln sich knitterfrei auf. Zum Abkühlen oder Nachtrocknen werden die Wäschestücke anschließend auf die integrierte Ablagestange gehängt.

Sicherheit wird bei den Bügelmaschinen groß geschrieben. Eine Besonderheit der Miele-Modelle ist die Fingerschutz-Automatik. Bei diesem System reagiert eine bewegliche Leiste auf den Fingerkontakt - der Motor schaltet sich ab und die Bügelwange fährt zurück. Die Fingerschutz-Automatik verhindert so Verletzungen, die durch Unachtsamkeit entstehen könnten. Nach dem Bügeln kann das Gerät Platz sparend zusammengeklappt und auf Laufrollen an seinen Aufbewahrungsort bugsiert werden. Erhältlich sind zwei Modelle, wovon eines über eine zusätzliche Dampffunktion verfügt. Diese eignet sich insbesondere zum Glätten von bereits schranktrockener Wäsche.

Neben der Funktionalität überzeugen die Bügelmaschinen mit ihrem Design. Große und übersichtliche Bedienelemente lassen alle Einstellungen auf einen Blick erkennen. Abgerundete Kanten vermitteln einen harmonischen Gesamteindruck. Das die Walze umspannende Bügeltuch ist im gelben Farbton "Sunshine" bzw. mit dem Wellenmuster "Waves" bedruckt. Diese modernen Dessins liegen voll im Trend und machen die Bügelmaschine auch optisch zu einem Hingucker.

Für ein Qualitätsversprechen steht das Miele-Logo: Bügelmaschinen müssen 2.500 Betriebsstunden in Dauertests überstehen. Bei angenommenen 2,5 Bügelstunden pro Woche entspricht das einer Lebensdauer von 20 Jahren. Die Geräte werden im Werk Lehrte (bei Hannover) gefertigt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

So wird die Sonnenenergie des Tages auch nachts nutzbar

, Bauen & Wohnen, Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin

„Solarstrom ist ja schön und gut. Aber den Strom der Sonne benötige ich nicht nur tagsüber“, ist ein immer wieder genannter Einwand gegen Solarstromanlagen....

Die Kraft der Sonne auch nachts nutzen

, Bauen & Wohnen, Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Hessen

„Solarstrom ist ja schön und gut. Aber den Strom der Sonne benötige ich nicht nur tagsüber“, ist ein immer wieder genannter Einwand gegen Solarstromanlagen....

Digitalisierung des TGA-Betriebs für mehr Kosteneffizienz und Betreiberpflichtenkonformität im Immobilienbestand

, Bauen & Wohnen, TÜV SÜD AG

Aussagekräftige Informationen über den aktuellen Status der technischen Gebäudeausrüstung (TGA) sind eine wichtige Voraussetzung für den wirtschaft­lichen...

Disclaimer