Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 131595

Ausbau des Professional-Geschäftes bei Miele

Asset-Übernahme des Bereiches Containerwaschanlagen der Marke Dirschl

(lifePR) (Gütersloh, ) Die Miele Werk Bürmoos GmbH / Österreich produziert ab 1. Januar 2010 im eigenen Namen "Container- & Transportwagen-Waschanlagen", welche zuvor unter der Marke Dirschl, die seit 2007 zur BHT-Unternehmensgruppe gehört, vertrieben wurden. Der Einstieg in diese Produktsparte ist ein weiterer Schritt von Miele, als Systemanbieter im Bereich Krankenhaus die Kunden noch besser betreuen zu können.

Container- und Transportwagen-Waschanlagen sind Großkammer-Reinigungsgeräte, in denen in Krankenhäusern beispielweise die größeren Transportwagen, Sterilgutcontainer, Betten, Nachtkästen und mehr gewaschen werden. Anlagen dieser Art finden einen zunehmenden Einsatz in den Zentralen Sterilgutversorgungsabteilungen (ZSVA) der Krankenhäuser. Miele als Hersteller von Reinigungs- und Desinfektionsautomaten sieht in der Aufnahme einer eigenen Produktion für Containerwaschanlagen eine logische Konsequenz sowie Ergänzung des Produktspektrums.

Der Vorteil für die Kunden liegt auf der Hand, da sie lediglich einen Ansprechpartner haben, wenn es um die Lösungen für die ZSVA geht. "Für uns ist dies ein folgerichtiger Schritt, um unseren Kunden gegenüber immer mehr als Systemanbieter auftreten zu können", erläutert Andreas Barduna, Leiter des Geschäftsbereiches Miele-Professional. "Da wir unsere Reinigungs- und Desinfektionsgeräte in die Krankenhäuser absetzen, sind die Absatzwege und die Vertriebsplattform für den neuen Produktbereich bereits erschlossen", so Barduna weiter.

Die Miele Werk Bürmoos GmbH wird die Herstellung der Containerwaschanlagen vorerst in Erding betreiben. Danach erfolgt eine Eingliederung in das Miele-Werk in Bürmoos. Erklärtes Ziel von Miele ist, möglichst alle Mitarbeiter auch für den Umzug an den neuen Betriebsstandort in Bürmoos zu gewinnen. "Die Mitarbeiter besitzen wertvolle Kenntnisse in der Entwicklung und Produktion von Containerwaschanlagen, dieses Knowhow möchten wir auch in der Zukunft nutzen können", teilte Manfred Neuhauser, Geschäftsführer der Miele Werk Bürmoos GmbH, mit.

Dirschl (eine Marke der BHT Hygienetechnik GmbH) ist spezialisiert auf die Produktion von Großwaschanlagen für Krankenhäuser und gehört seit Jahren zu den Hauptanbietern von Containerwaschanlagen in Europa. Bereits in der Vergangenheit hatten Miele-Professional und Dirschl bei diversen nationalen und internationalen Projekten zusammengearbeitet. Im Rahmen der beschlossenen Fokussierung der Aktivitäten der BHT Hygienetechnik GmbH auf hochautomatisierte Reinigungs-, Desinfektions- und Trocknungsgeräte für die Bereiche Endoskopie und Zentralsterilisation wurde festgelegt, den Geschäftsbereich "Dirschl" einzustellen und die vorhandenen Produktionsmittel zu veräußern. "Wir freuen uns, dass ein Verkauf der Vermögenswerte und die Übergabe der hochqualifizierten Mitarbeiter an einen so renommierten Käufer wie das Unternehmen Miele realisiert werden konnte", sagte Stefan Helsing, Geschäftsführer der BHT Hygienetechnik. Mit dieser Transaktion würde die im Juli 2009 eingeleitete Restrukturierung und Neuausrichtung der BHT Hygienetechnik GmbH abgeschlossen, erläuterte er weiter.

Miele & Cie. KG

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen und Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs- und Desinfektionsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien ("Miele Professional"). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2008/09 rund 2,77 Milliarden Euro, wovon etwa 70 Prozent auf das Ausland entfallen. In 46 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften und in weiteren 38 Staaten über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen gut 16000 Menschen, zwei Drittel davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

pepcom startet Arbeiten für das neue Breitbandnetz in Lübben

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. - Neues Breitbandnetz für mehr als 3.000 Haushalte in Lübben - Glasfaserausbau in der Stadt mit Verlegung von 28 km Lichtwellenleitern - Modernisierungsarbei­ten...

Kultusfreiheit aber keine Religionsfreiheit auf der Arabischen Halbinsel

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die römisch-katholische Deutsche Bischofskonferenz hat in Berlin eine Arbeitshilfe vorgestellt, welche die Situation der Christen auf der Arabischen...

EU-Tagung mit religiösen Führungspersönlichkeiten

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Religionsgemeinschaf­ten in Europa müssen sich für die gesellschaftliche Eingliederung von Migranten einsetzen, wissen aber, dass viele ihrer...

Disclaimer