Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 60671

Chancen für Klimaschutz, Wachstum und Beschäftigung an der Nahe

EU-Parlamentarier informierte sich über Verminderungen von CO2-Emissionen bei Michelin in Bad Kreuznach

(lifePR) (Bad Kreuznach, ) Der Europaparlamentarier Dr. Werner Langen, Mitglied im EU-Aus-schuss für Energie, Forschung und Energie, war am Dienstag zusammen mit der Bundestagsabgeordneten Julia Klöckner zu Michelin nach Bad Kreuznach gekommen, um sich über das Umwelt-Engagement des Reifenherstellers an der Nahe zu informieren. Zum einen vermindert Michelin hier die CO2-Emissionen kontinuierlich durch innovative Technologien und effiziente Energiesparmaßnahmen im Fertigungsbereich. Die damit einhergehenden Kostenminderungen tragen wesentlich zur Sicherung des Standorts und seiner Arbeitsplätze bei. Zum anderen wird in Bad Kreuznach auch der Kraftstoff sparende Michelin Energy Saver gefertigt, der in Sachen Rollwiderstand in allen Vergleichstest die Nase deutlich vorne hat.

Automobilindustrie von der Vorreiterrolle Michelins überzeugt
Herr Dr. Langen zeigte sich von der Innovationskraft des Reifenherstellers sehr angetan: "Die Gespräche und die Besichtigung der Fertigung haben mir deutlich gemacht, welchen Beitrag die Reifen für das Automobil leisten können. Mein persönlicher Eindruck beim heutigen Besuch hat bestätigt, was mir von Fahrzeugherstellern aus ganz Europa immer wieder versichert wurde, dass Michelin nämlich in der Entwicklung von rollwiderstandsoptimierten Reifen am innovativsten und am weitesten fortgeschritten ist."

Erfolgreiche Verminderung des "ökologischen Fußabdrucks"

Mit innovativen Technologien und effizienten Energiesparmaßnahmen hat der Michelin Standort Bad Kreuznach die CO2-Emissionen seit 2005 um über 16.000 Tonnen pro Jahr vermindert. Zu den herausragenden Umweltprojekten zählen eine Dach-Fotovoltaikanlage, die Inbetriebnahme einer Kraft-Wärme-Kopplungsanlage und eine im Februar des Jahres eingeweihte innovative Anlage zur Energierückgewinnung aus Prozessdampf. Bis 2011 will der Standort seinen "ökologischen Fußabdruck" um ein Fünftel vermindert haben. versicherte Werkdirektor Cyrille Beau. "Wir wollen damit nicht nur unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt gerecht werden sowie den Menschen, die in unserer unmittelbaren Umgebung in der Naheregion leben", versicherte Werkdirektor Cyrille Beau. "Wir tragen auch eine Verantwortung gegenüber den Menschen, die bei uns arbeiten." Damit spielte er auf die mit Umweltprojekten häufig einhergehende Reduktion der Energiekosten an. Jeder eingesparte Euro trägt zur Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Standorte und ihrer Arbeitsplätze bei. Mit innovativen Umwelttechnologien sind Chancen für den Klimaschutz, für Wachstum und Beschäftigung verbunden.

Spar-Champion für Umwelt und Geldbeutel
An der Nahe wird außerdem der Michelin Energy Saver gefertigt, der neben Kraftstoff sparenden Eigenschaften zusätzlich eine hohe Lebensdauer und sehr gute Leistungen im Nassbremsen aufweist. Über eine Laufleistung von 40.000 Kilometern spart der neueste Energiesparreifen von Michelin 120 Euro und 280 Kilogramm CO2, so das Ergebnis eines jüngst veröffentlichten Vergleichstest für Leichtlaufreifen, aus dem der Energy Saver als Sieger hervorging. Seit 1992 haben "grüne" Reifen von Michelin weltweit mehr als zehn Milliarden Liter Kraftstoff gespart und dabei die Umwelt um über 25 Millionen Tonnen CO2 entlastet .

Michelin Reiseverlag - Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA

Michelin produziert seit 1966 Reifen in Bad Kreuznach. Mehr als 1.500 Mitarbeiter fertigen 2008 über 8 Millionen Pkw- und Leicht-Lkw-Reifen sowie Kautschukmischungen, Textil- und Stahlcord.

Heute stellen die Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA in Deutschland an fünf Standorten pro Jahr fast 18 Millionen Reifen her. Michelin produziert weltweit in 69 Produktionswerken mit über 122.000 Beschäftigten rund 844.000 Reifen am Tag. Der Konzernumsatz 2007 betrug 16,9 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Extreme Klimaerscheinungen ganz oben

, Energie & Umwelt, Dachdeckerhandwerk Baden-Württemberg Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Vision, Spinnerei oder Logik?

, Energie & Umwelt, Care-Energy Verlag GmbH

Eine unabhängige Marktstudie ergab, dass alleine durch die Marktanwesenheit von Care-Energy und deren attraktive Angebote, der Durchschnittspreis...

Australischer Umweltminister opfert Delfine für den Tourismus

, Energie & Umwelt, Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Josh Frydenberg, neuer australischer Umweltminister, hat mit einer Sondererlaubnis das Stellen von bis zu 10 Hainetzen an fünf Stränden entlang...

Disclaimer