Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 159939

Nach Umtauschaktion mehr Licht mit weniger Energie

1.904 Glühbirnen in der Großen Halle durch Energiesparlampen ersetzt

(lifePR) (Münster, ) Wenn in der Großen Halle künftig die Lichter angehen, wird es nicht weniger hell sein als bisher. Der Energieverbrauch ist dann trotzdem um 30 Prozent gesunken, denn im Herzstück des Messe und Congress Centrum Halle Münsterland wurden sämtliche 1.904 Glühbirnen durch Energiesparlampen ausgetauscht. Das senkt Kosten und CO2-Ausstoß gleichermaßen.

Einen Tag lang wurden die 34 Kronleuchter vom geschwungenen Hallendach heruntergelassen, damit zwei Techniker die jeweils 56 herkömmlichen Birnen pro Leuchter heraus- und die umweltfreundlichen Halogenlampen hineinschrauben konnten. Die alten, 40 Watt starken Leuchtmittel wurden dabei durch 28 Watt-Energiesparlampen ersetzt. "Diese sind sogar heller und natürlich ebenfalls dimmbar", versichert Hallentechniker Steffen Winter. Die gewohnte Atmosphäre bleibt dank des neuen, gelblich-warmen Lichts erhalten. "Der Besucher bemerkt keinen Unterschied."

Den spürt dagegen die Umwelt: Gerechnet auf die Lampen-Lebensdauer wird der Ausstoß von Kohlendioxid nach Angaben des Herstellers um insgesamt 22.464 Kilogramm gesenkt. Auch dem Budget des Veranstaltungszentrums nutzt der Austausch: Bei einer Brenndauer von 2.000 Stunden, was etwa einer Einsatzzeit von zwei bis drei Jahren entspricht, werden mehr als 4.000 Euro Stromkosten eingespart - der etwas teurere Anschaffungspreis für die Energiesparbirnen ist darin bereits eingerechnet.

Der Austausch zum jetzigen Zeitpunkt hängt auch damit zusammen, dass alle zwei bis drei Jahre ohnehin die Leuchtmittel in der Großen Halle ausgewechselt werden müssen. Da die alte Glühbirne nach und nach vom Markt verschwindet und der Preis für die modernen Energiesparlampen gesunken ist, bot sich der Umstieg auf die umweltfreundlichere Variante an. Ganz verschwinden zumindest einige der ausgewechselten Glühbirnen aber nicht: "Etwa 300 haben wir als Reserve zur Seite gelegt", berichtet Steffen Winter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Extreme Klimaerscheinungen ganz oben

, Energie & Umwelt, Dachdeckerhandwerk Baden-Württemberg Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Vision, Spinnerei oder Logik?

, Energie & Umwelt, Care-Energy Verlag GmbH

Eine unabhängige Marktstudie ergab, dass alleine durch die Marktanwesenheit von Care-Energy und deren attraktive Angebote, der Durchschnittspreis...

Australischer Umweltminister opfert Delfine für den Tourismus

, Energie & Umwelt, Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Josh Frydenberg, neuer australischer Umweltminister, hat mit einer Sondererlaubnis das Stellen von bis zu 10 Hainetzen an fünf Stränden entlang...

Disclaimer