Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 63854

E-Bikes: Die starke Alternative zur schweißtreibenden Radtour

Die Elektroräder geben der Fahrrad-Branche neue Impulse

(lifePR) (Friedrichshafen, ) Geld sparen, die Umwelt schonen, fit werden: Immer mehr Menschen steigen vom Auto auf das Fahrrad um. Die Zweiradbranche boomt und entwickelt zugleich neue Modelle. Eines der Trendthemen auf der EUROBIKE vom 4. bis 7. September 2008 in Friedrichshafen sind moderne Elektroräder, die auf einem Parcours gleich getestet werden können.

Viele Arbeitnehmer träumen davon, sich morgens aufs Rad zu schwingen, sich sportlich zu betätigen um dann gut gelaunt im Büro anzukommen. Doch die wenigsten haben die Chance, sich in der Firma zu erfrischen. Dabei gibt es längst eine Alternative zur schweißtreibenden Radtour: Die Elektroräder der neuen Generation, auch E-Bikes oder Pedelecs (Pedal Electric Cycle) genannt.

Wer mit einem Elektrovelo unterwegs ist, hat das Gefühl mit Rückenwind zu radeln. Der sanft schnurrende Motor schiebt allerdings nur, wenn auch Muskelkraft im Spiel ist. Je kräftiger der Fahrer in die Pedale tritt, umso mehr Verstärkung bekommt er. Machen die Beine Pause, ist der Antrieb aus. Bis zu 300 Prozent beträgt die Unterstützung beim Strampeln. Bei 25 Kilometer pro Stunde schaltet sich der Motor allerdings automatisch ab. Denn nur unter dieser Voraussetzung gelten die E-Bikes noch als gewöhnliche Fahrräder.

Kaum zu schlagen sind die modernen Pedelecs inzwischen beim Stromverbrauch. Die Motoren tragen den Fahrer zwischen 50 und 80 Kilometer weit, dann muss der Akku wieder aufgeladen werden. Je nach Hersteller werden dafür zwischen vier und sieben Stunden angegeben.

In der Zeppelin-Halle bietet die EUROBIKE einen Überblick über die führenden Hersteller von Elektrorädern. Die Klassikmodelle liegen bei den meisten Herstellern bei rund 1500 Euro. Nur für die individuell angepassten E-Bikes muss der Käufer tiefer in die Tasche greifen. Die Modellpalette reicht dabei vom City- übers Touren- bis zum Trekkingrad. Darüber hinaus gibt einen Marktplatz für gebrauchte E-Bikes sowie Leihräder.

Bionx hat ausschließlich Antriebssysteme für Fahrräder im Programm. "Wir wollen, dass der Kunde sein Rad, das er bereits besitzt, mit einem Elektromotor nachrüsten kann", meint Verkaufsleiter Johannes Sauer. In Nordamerika komme diese Idee bestens an. Bikeboard entwickelt bevorzugt Elektroräder für die Seniorengeneration und Kunden mit Handicap. Außerdem im Programm: Ein Offroad-Bike, das es auf bis zu 35 Kilometer pro Stunde bringt, erklärt Pressesprecherin Sandra Gander. "An der EU-Straßenzulassung sind wir dran."

Die EUROBIKE ist von 4. bis 6. September 2008, täglich von 10 bis 19 Uhr nur für den Fachhandel und die Medien geöffnet. Am 7. September ist Publikumstag von 10 bis 18 Uhr.

Weitere Informationen unter www.eurobike-show.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Freudensprünge bei ICECOOL

, Freizeit & Hobby, AMIGO Spiel + Freizeit GmbH

Für ICECOOL läuft es dieser Tage reibungslos: Innerhalb weniger Monate hat das Pinguin-Schnipp-Spiel gleich sechs Ehrungen erhalten. Dass das...

Angebote für Krimifans, Kunst- und Musikliebhaber

, Freizeit & Hobby, Hochschule Bremen

Studierende des Internationalen Studiengangs Angewandte Freizeitwissenschaft der Hochschule Bremen bieten unter der Leitung von Prof. Dr. Renate...

FORT FUN Abenteuerland bietet ab sofort persönlichere Geschenk-Gutscheine an

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Personalisierbare Geschenke zu Geburtstagen oder Weihnachten sind ein Zeichen von Wertschätzung und verleihen Geschenken eine besondere Note....

Disclaimer