Freitag, 02. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 546464

ISH setzt 2017 mit Partnerland Türkei auf wachsende Internationalität

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Die Türkei ist ISH-Partnerland 2017 - so entschieden Ende Juni der Veranstalter Messe Frankfurt und die ideellen Träger der Weltleitmesse einstimmig. "Mit dieser Entscheidung tragen wir der steigenden Beteiligung der Türkei zur ISH Rechnung", betonte Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt.

Im Vergleich zur ISH 2013 stieg die Anzahl der türkischen Besucher um rund 44 Prozent (2013: 1.790 / 2015: 2.584). Flächenmäßig ist die Türkei, nach Italien, die zweitgrößte internationale ISH-Ausstellernation (2015: 5.377 Quadratmeter). Ziel der Entscheidung für die Türkei als Partnerland ist auch, den Internationalisierungsgrad der Weltleitmesse weiter auszubauen. Aktuell beträgt dieser 61 Prozent auf Aussteller- und 39 Prozent auf Besucher-Seite.

2015 bildeten insgesamt 104 türkische Unternehmen alle Bereiche einer wachsenden Sanitär-, Heizungs- und Klima-Branche auf der ISH in Frankfurt am Main ab. Ein treibender Faktor ist dabei die zunehmende Etablierung von Produktionsstandorten im jeweils anderen Land. Fünf Prozent des türkischen Exports gehen direkt auf die Sanitär-, Heizungs- und Klima-Branche zurück. Der internationale Wunsch zur Erreichung von Klimazielen und die strategische Bedeutung von Energie-Autarkie sind dabei nur zwei Gründe für einen starken Markt. Den Export fördert auch die Vereinigung der türkischen SHK-Exporteure (ISIB - Turkish HVAC-R Exporters Union). 2015 wird ISIB Mitglied im Verband der Europäischen Heizungsindustrie (EHI - Association of the European Heating Industry).

Die Türkei und Deutschland sind ökonomisch eng miteinander verwoben. So entfielen 2014 19,3 Mrd. Euro des deutschen Exports auf die Türkei, die im gleichen Jahr ein Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent verzeichnete. Mit einem kumulierten Investitionsvolumen von 11,2 Mrd. Euro seit 1980 (Stand: Ende 2014) ist Deutschland auch der größte ausländische Investor (Quelle: Auswärtiges Amt).

Bereits zum zweiten Mal präsentiert sich auf der ISH ein Partnerland. 2015 debütierte Polen. Die erfolgreiche Umsetzung des Konzeptes transportierte wichtige energiepolitische Fragen, diskutierte innovative Sanitär-, Heizungs- und Klima-Technologien und förderte den internationalen Austausch fachspezifischen Know-hows.

Die ISH ist die weltgrößte Leistungsschau für innovatives Baddesign, energieeffiziente Heizungs- und Klimatechnik sowie erneuerbare Energien. 2.465 Hersteller präsentierten 2015 auf einer Fläche von rund 260.000 Quadratmetern ihre Weltneuheiten für insgesamt 197.000 Besucher.

Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Die Messe Frankfurt ist mit rund 554 Millionen Euro Umsatz und 2.130 Mitarbeitern eines der weltweit führenden Messeunternehmen. Die Unternehmensgruppe besitzt ein globales Netz aus 29 Tochtergesellschaften und 57 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 160 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 30 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen "made by Messe Frankfurt" statt. Im Jahr 2014 organisierte die Messe Frankfurt 121 Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland.

Die 592.127 Quadratmeter große Grundfläche des Messegeländes umfasst zehn Hallen. Weiterhin betreibt das Unternehmen zwei Kongresszentren. Für Events aller Art ist die historische Festhalle einer der beliebtesten Veranstaltungsorte Deutschlands. Die Messe Frankfurt befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Energie- und Wassersperren im Land Bremen rückläufig

, Energie & Umwelt, ecolo - Ökologie und Kommunikation

Die Mitglieder des Runden Tisches „Energiesperren vermeiden“ freuen sich, dass ihre Arbeit erste Früchte trägt: Die Zahl der Strom-, Erdgas-...

Saubere Sonnenergie für Sachsen-Anhalt: 1-Megawatt-Solaranlage von 7C Solarparken und E.ON am Netz

, Energie & Umwelt, E.ON Energie Deutschland GmbH

Solarenergie für die Region: In Steinburg in Sachsen-Anhalt ist am 30. November eine Solaranlage mit einer Leistung von 1 Megawattpeak (MWp)...

HBCD-haltige Dämmstoffe: Handwerk freut sich über pragmatische Lösung

, Energie & Umwelt, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

„Endlich ist die überfällige pragmatische Lösung zur Entsorgung hochkonzentrierter HBCD-haltiger Dämmstoffe unter Dach und Fach“, freut sich...

Disclaimer