Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132970

36 Mal junges Design auf der Ambiente

Loft: Design inspiriert von handwerklicher Tradition und der Faszination des Alltäglichen / NEU: "Talents" im Bereich "Table Contemporary Design"

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Die internationale Designkarriere kann beginnen! 36 Jung-Designer, Hochschulabsolventen und Studierende aus 13 Ländern haben zur Ambiente 2010 (12. bis 16. Februar) die Chance, die erste Stufe ihrer Karriereleiter zu erklimmen. Das kuratierte Förderprogramm wurde 2002 von der Messe Frankfurt ins Leben gerufen und bietet kostenlose Ausstellungsfläche und unbezahlbare Kontakte in die globale Designszene. 18 "Talents" stellen im Bereich Loft in der Halle 11.0 ihre Entwürfe, Prototypen und Kleinserien vor - Interior Design steht hier im Mittelpunkt. Neu dabei sind 18 "Talents" mit den Schwerpunkten Tischkultur und Genuss im Bereich "Table Contemporary Design" in der Halle 4.0.

Traditionelles neu interpretiert

Die von traditionellen Techniken inspirierten Werke der "Talents" werden mit dem Schlagwort Retro-Design nur unzureichend beschrieben. Es geht nicht um die Wiederaufnahme bestimmter Techniken, sondern vielmehr um deren zeitgemäße Weiterentwicklung. Als Neu-Interpretation des jahrhundertealten Stucks setzt sich das "Stukolief" von Stephan Gervers aus Frankfurt am Main in Szene und ist damit mehr als nur dekoratives Beiwerk. Die modular einsetzbare Rauminstallation kann als künstliche oder natürliche Lichtquelle dienen. Entweder wird der Leuchtkörper in das "Stukolief" integriert oder das Stuckelement nutzt seine Formen gezielt für das natürliche Licht und Schattenspiel.

Christian Hirsch und Juliane Böttcher aus München verbinden die typisch verspielten Elemente der traditionellen Bauernmöbel mit klaren, einfachen und zeitlosen Formen. Die Möbelkollektion "Steckling" bietet unterschiedliche Lehnen- und Hockermodelle an, die nach Lust und Laune miteinander kombiniert werden können. Inspiriert von der klassischen Bauernmalerei werden Blumen und Figuren im Siebdruckverfahren auf die Stuhllehnen gedruckt.

Vom Alltag inspiriert

Design muss nicht abgehoben, sondern kann durchaus bodenständig sein - die "Talents" der Ambiente lassen sich vom Alltag inspirieren und schaffen dadurch Funktionales, das auch durch Ästhetik und das gewisse Etwas überzeugt. Im Mittelpunkt stehen Gegenstände, die auf persönliche Gewohnheiten zugeschnitten sind. Nicht nur die Anwendung theoretischen Wissens, sondern Erfahrungen, persönliche Vorlieben und Alltagserlebnisse werden umgesetzt. Mit den Marotten ihrer Besitzer spielen die von Samuel Treindl aus Münster konzipierten Alltagsgegenstände. Die Stehlampe "Leuchtick" beispielsweise ist dank ihres einklappbaren Fußes, des drehbaren Schirms und des ultralangen Kabels das ideale Möbelstück für Rastlose - als "Leuchte to go" lässt es sich problemlos im gesamten Wohnbereich installieren. Wenn bei den Mahlzeiten mal was daneben geht, kommt Teppich "Chaotick" zum Einsatz. Mit einem Handgriff wird der Teppich dank eines durchdachten Reißverschlusssystems zum Abfallkorb, der die Krümel in den Müll transportiert.

Sitzen und stehen auf Augenhöhe: Die "A-Serie" von der usamerikanischen Designerin Hsin Chun Wang macht's möglich. Die zeitgemäße und stylische Variante der klassischen Bierzeltgarnitur fördert die Kommunikation, indem Sitzende und Stehende sich auf gleicher Höhe befinden. Die beiden Elemente können gemeinsam oder separat und in den unterschiedlichsten Anordnungen verwendet werden.

Essen und Trinken für eine neue Generation

Die Zeiten als die Küche als das Stiefkind der Wohnung galt, sind längst vorbei - die Küche steht als Lebensraum mehr und mehr im Mittelpunkt, was auch die "Talnets" inspiriert. Burkhard Schäller hat eine mobile grundrissunabhängige Küche kreiert, die er jedoch mehr als Werkstatt denn als Designobjekt betrachtet und sie auf ihre ursprüngliche Funktionen reduziert: Kochen, Zubereiten, Spülen. Die benötigten Küchenwerkzeuge haben ihren festen Platz, definiert durch Drahtbiegeteile.

Auch Materialien, die traditionell der Küche und dem Bereich Essen und Trinken zugeordnet wurden, finden neue Einsatzgebiete: Joana Opalska aus Polen schafft Leuchten und Regale aus Keramik. Die Designerin balanciert dabei auf der Trennlinie zwischen Kunst und Funktionalität - das Ergebnis sind spannende Objekte, die Widersprüche in Optik und Haptik erzeugen und zu einem zweiten Blick einladen.

"Talents" und "Next": Plattformen für den Design-Nachwuchs

Im Rahmen der Konsumgütermesse Ambiente und Tendence sind die "Talents" die Plattform für die Förderung von jungem Design. Gemeinsam mit "Next" hat die Messe Frankfurt dadurch eine Nachwuchsförderung etabliert, die junges Design kontinuierlich und mit großem Erfolg stärkt und im internationalen Messegeschäft ihres gleichen sucht. "Next" richtet sich an junge Firmen mit Designhintergrund, die bereits erste unternehmerische Erfahrungen sammeln konnten und sich fest in der Konsumgüterbranche etablieren möchten

Internationale Leitmesse Ambiente

Die Ambiente ist die internationale Leitmesse für Produkte rund um den gedeckten Tisch, Küche und Hausrat, Geschenk- und Dekorationsartikel sowie Wohn- und Einrichtungsaccessoires. Zum Start des Geschäftsjahres zeigen rund 4.300 Aussteller fünf Tage lang, was 2010 in den Geschäften rund um den Globus zu sehen sein wird. Für die Design-Szene ist die Ambiente die Kontaktbörse Nummer eins: Hier treffen Stars und Newcomer des Design auf die interessantesten internationalen Nischenanbieter und die Global Player der Konsumgüterindustrie.

Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Die Messe Frankfurt ist mit 440 Millionen Euro Umsatz (2008) und weltweit über 1.500 Mitarbeitern das größte deutsche Messeunternehmen. Der Konzern besitzt ein globales Netz aus 28 Tochtergesellschaften, fünf Niederlassungen und 52 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 150 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 30 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen "Made by Messe Frankfurt" statt. Im Jahr 2008 organisierte die Messe Frankfurt über 100 Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland.

Auf den 578.000 Quadratmetern Grundfläche der Messe Frankfurt stehen derzeit zehn Hallen und ein angeschlossenes Kongresszentrum. Das Unternehmen befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Misswahl beim FANCLUB-Fest am 22. April 2017: Wer wird Miss Meckatzer 2017?

, Freizeit & Hobby, Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß KG

Meckatzer sucht Frauen, die sich trauen – nicht zu heiraten, sondern eine langjährige Verbindung mit Meckatzer einzugehen, denn am 22. April...

Fendt-Caravan in Mertingen

, Freizeit & Hobby, Fendt-Caravan GmbH

Fendt-Caravan wurde mit dem Label "TOP-Arbeitgeber DONAURIES" ausgezeichnet Arbei­tgeber im Landkreis sind partnerschaftliche Unternehmenskultur...

Freudensprünge bei ICECOOL

, Freizeit & Hobby, AMIGO Spiel + Freizeit GmbH

Für ICECOOL läuft es dieser Tage reibungslos: Innerhalb weniger Monate hat das Pinguin-Schnipp-Spiel gleich sechs Ehrungen erhalten. Dass das...

Disclaimer