Sonntag, 22. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 65800

Energiesparmesse

Lösungsorientierte Angebote überzeugten

(lifePR) (Erfurt, ) Rund 150 Aussteller präsentierten die Thüringer Baubranche während der Messe "Haus+Technik". Die Angebote reichten von der Badewanne bis zum Ofen. Wobei die über 6.000 Besucher angesichts steigender Energiepreise vor allem wissen wollen, wie das Badewasser und die Wohnräume möglichst kosteneffizient warm werden. Dafür boten die zahlreich vertretenen Firmen aus den Bereichen Energie und Heiztechnik, Baustoffe, Erdwärme oder Solartechnik vor Ort jede Menge Lösungen und Produkte an.

"Das Energiethema liegt im Trend und ist beratungsintensiv. Demzufolge nutzten die Aussteller hier die Chance, die Häuslebauer individuell zu informieren", freut sich Johann Fuchsgruber, Vorstand der Messe Erfurt AG, über den positiven Zuspruch. Mit 6.000 Besuchern konnte die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um knapp zehn Prozent gesteigert werden. Das lag sicher auch an der Passgenauigkeit von Besucherinteressen und Ausstellerangebot. "Wer zur Haus+Technik geht, hat eine konkrete Bau- oder Modernisierungsabsicht", so Fuchsgruber. Gut besucht waren neben den Ständen auch die Vorträge und die Sonderschau "Energie@home". Hier konnte jeder testen, wie viel Energie in ihm selbst steckt. Klein und groß drehte die Kurbel und erzeugte zwischen 2 und 80 Watt. Besucher mit weniger Eigenpower fanden in einer Energiesparlampe ihre persönliche Auftankquelle. "Insgesamt 3.000 Lampen verteilten wir an die Besucher", berichtet Fuchsgruber. Wie groß die Ersparnis damit für den Einzelnen sein kann, wurde an einigen Ständen im Direktvergleich des Stromverbrauchs deutlich. Hier brannte die herkömmliche Glühlampe mit der Energiesparlampe um die Wette. Dichtes Gedränge herrschte während der Do-it-Yourself-Vorführungen. Klebe-Gel und Powerknete kamen in der Klebeshow zum Einsatz und verblüfften das Publikum. Auch Produktneuheiten, wie ein 3-in-1-Gerät zum Schrauben, Bohren und Hämmern, sorgten für glänzende Augen bei allen Heimwerkern. Thüringens bester Heimwerker kommt übrigens aus Elxleben und ist eine Frau. Die Diplom-Verwaltungswirtin Yvette Kozazyk setzte sich gegen 13 Mitbewerber durch. Im Finale befestigte sie in Bestzeit von 1,35 Minuten eine Holzkiste an der Wand. Das brachte ihr neben dem Titelgewinn auch eine Heimwerkerausstattung im Wert von 2.000 Euro ein. Der Termin der nächsten Messe für Hausbau, Wohnen und Modernisieren steht auch schon fest: 11. bis 13. September 2009.

Weitere Informationen www.messe-hausundtechnik.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dulden Sie keine Computerprobleme in Ihrer Nähe

, Medien & Kommunikation, Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

Vor 34 Jahren, also 1983, kam einem die PC-Technologie der damaligen Zeit nahezu steinzeitlich vor. Umso mehr überrascht es, wie drastisch sich...

Normenkontrollrat Bürokratieabbau

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Landesregierung will im Laufe des neuen Jahres einen Normenkontrollrat zum Abbau von Bürokratie einrichten. Alois Jöst, Präsident der Handwerkskammer...

Reformationsgeschichte für Kinder

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 3. Februar startet im Hope Channel Fernsehen, einem Sender der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, eine Serie zur Geschichte der Reformation...

Disclaimer