Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 543732

Merck investiert 30 Mio € in neue OLED-Produktionsanlage in Darmstadt

Mit neuer Anlage stärkt Merck seine Position im OLED-Geschäft / OLED-Technologie hat das Potenzial, Technologie der Zukunft für Displays und Beleuchtung zu werden

(lifePR) (Darmstadt, ) Merck, ein führendes Unternehmen für innovative und hochwertige Hightech-Produkte in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials, hat heute in Darmstadt den Grundstein für eine neue Produktionsanlage für OLED-Materialien gelegt. In dem rund 2.000 Quadratmeter großen Gebäude sollen ab Juli 2016 hochreine OLED-Materialien zur Anwendung in modernen Bildschirmen und Beleuchtungssystemen hergestellt werden. Mit der Investition, die rund 30 Mio € beträgt, stärkt Merck seine Position im OLED-Geschäft. Bis 2018 will Merck ein führender Anbieter von OLED-Materialien sein. Dabei will das Unternehmen seine Erfahrung im Geschäft mit Flüssigkristallen nutzen, in dem Merck weltweit führend ist.

Organische Leuchtdioden - kurz: OLED für Organic light-emitting diodes - sind halbleitende, organische Materialien, die unter elektrischer Spannung leuchten. Sie eignen sich besonders für den Einsatz in modernsten Displays und Beleuchtungen, denn sie bestechen durch brillante Farben und scharfe Bilder von jedem Blickpunkt aus, haben eine lange Lebensdauer und sind sehr energieeffizient.

"Die neue OLED-Produktionsanlage ist eine der größten Einzelinvestitionen, die Merck in den letzten Jahren am Standort Darmstadt getätigt hat. Sie entspricht den allerhöchsten technischen Standards", sagte Bernd Reckmann, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck, bei der heutigen Grundsteinlegung in Gegenwart des Hessischen Arbeitsministers Stefan Grüttner und des Darmstädter Oberbürgermeisters Jochen Partsch. "Die OLED-Technologie hat das Potenzial, die Technologie der Zukunft für Displays und Beleuchtung zu werden. Wir haben bereits früh erhebliche Mittel in sie investiert. Die neue Produktionsanlage ist somit ein weiteres wichtiges Glied in dieser Kette", so Reckmann weiter.

Mit den rund 100 Gästen der Grundsteinlegung warf Reckmann einen Blick in die Zukunft der OLED-Technologie. So arbeitet Merck gemeinsam mit dem japanischen Drucktechnikspezialisten Seiko Epson an druckbaren Displays für OLED-Bildschirme. Diese Materialien zeichnen sich durch ihr großes Innovationspotenzial für Smartphones, Tablets und Fernsehgeräte aus. Möglich sind flexible oder aufrollbare Bildschirme auch für Privatanwender, hauchdünne, energiesparende Displays für tragbare Geräte oder großflächige Videowände, die in Dünnschichttechnologie mit OLEDs produziert wurden. Auch der Autoindustrie sowie der Medizin und Bildung eröffnen die Materialien neue Möglichkeiten.

"Dass Merck an dem Ort, an dem das Unternehmen vor beinahe 350 Jahren gegründet wurde, auch heute noch investiert und somit neue Arbeitsplätze schafft, ist ein gutes Zeichen für die Region", sagte Hessens Arbeitsminister Stefan Grüttner. "Merck trägt erheblich zur großen Dichte an innovativen und leistungsstarken Unternehmen in Hessen bei."

"Für die Wissenschaftsstadt Darmstadt ist das Forschungsunternehmen Merck eine tragende Säule", sagte Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch. "Die neue OLED-Produktionsanlage sowie ganz generell die derzeitigen Investitionen in den Bau einer globalen Konzernzentrale hier in Darmstadt sind ein erfreuliches Bekenntnis zum Standort."

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier.

Merck KGaA

Merck ist ein führendes Unternehmen für innovative und hochwertige Hightech-Produkte in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Das Unternehmen hat sechs Geschäfte - Merck Serono, Consumer Health, Allergopharma, Biosimilars, Merck Millipore und Performance Materials - und erwirtschaftete im Jahr 2014 Umsatzerlöse von rund 11,3 Mrd €. Rund 39.000 Mitarbeiter arbeiten für Merck in 66 Ländern daran, die Lebensqualität von Patienten zu verbessern, den Erfolg seiner Kunden zu steigern und einen Beitrag zur Lösung globaler Herausforderungen zu leisten. Merck ist das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt - seit 1668 steht das Unternehmen für Innovation, wirtschaftlichen Erfolg und unternehmerische Verantwortung. Die Gründerfamilie ist bis heute zu rund 70% Mehrheitseigentümerin des Unternehmens. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke Merck. Ausnahmen sind Kanada und die USA, wo das Unternehmen unter den Marken EMD Serono, EMD Millipore und EMD Performance Materials bekannt ist.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Baustein des Lebens

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Der menschliche Organismus kann ohne Zink nicht arbeiten, da es alle Vorgänge kontrolliert, die mit dem Wachstum von Zellen und Gewebe zusammenhängen....

Zu viel Glühwein kann doppelt schaden

, Gesundheit & Medizin, ARAG SE

Gehört der Besuch des Weihnachtsmarktes zum offiziellen Teil einer betrieblichen Weihnachtsfeier, dann sind Unfälle durch die Berufsgenossenschaft­en...

Gemeinsam helfen: LETI Pharma unterstützt die Charity-Organisation Dentists for Africa

, Gesundheit & Medizin, LETI Pharma GmbH

Nachhaltig, effektiv, vertrauenswürdig. Das zeichnet das Engagement von Dentists for Africa aus. „Die Werte der Hilfsorganisation passen gut...

Disclaimer