Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 544829

Dreharbeitensommer in Berlin-Brandenburg: Mehr Action geht kaum!

(lifePR) (Berlin/Potsdam, ) Berlin-Brandenburger Dreharbeitensommer: Medienboard-Förderung für neue Filme mit Til Schweiger, von Andreas Dresen, Karoline Herfurth und Christian Alvart

Berlin/Potsdam - Mehr Action geht kaum! Die Studios sind ausgebucht und die Straßen nicht nur für "Homeland" gesperrt. Der Hauptstadtregion steht eine heiße Dreharbeitensaison bevor. Mit der Zusage von insgesamt 5,2 Mio. Euro in der dritten Förderrunde 2015 unterstützt das Medienboard 27 aktuelle Filmprojekte in Dreh, Entwicklung und Auswertung.

16 Projekte gehen mit etwas mehr als 4,7 Mio. Euro Förderung in die Produktion, darunter:

Bullen, Blut und Ballerei quer durch Europa! Nick Tschiller, Deutschlands erfolgreichster Tatortkommissar, kommt auf die große Leinwand. Christian Alvart inszeniert den "Kinotatort" (Syrreal Entertainment, 800.000 Euro) mit Til Schweiger, Fahri Yardim, Luna Schweiger, Erdal Yıldız und Fedor Bondarchuk als internationalen Actionthriller.

"Timm Thaler" (Constantin Film, 500.000 Euro) ist der Junge, der sein Lachen verkauft und Andreas Dresen der Regisseur, der die Geschichte für die Kino-Leinwand neu verfilmt. Die Dreharbeiten beginnen im Spätsommer.

Karoline Herfurth gibt mit "SMS für Dich" (Hellinger/Doll Filmproduktion, 300.000 Euro) ihr Regiedebüt und setzt den gleichnamigen Roman von Sofie Cramer über eine junge Frau in Szene, die romantische SMS an die Handy-Nummer ihres verstorbenen Freundes schickt und damit einen ihr unbekannten Journalisten erreicht. Karoline Herfurth selbst übernimmt die Hauptrolle.

Ein spannungsgeladener Mix aus Western, Historienfilm und Thriller wird Martin Koolhovens internationale Koproduktion "Brimstone" (X Filme, 300.000 Euro). Dakota Fanning und Guy Pearce stehen für die im 19. Jahrhundert angesiedelte düster-epische Abenteuergeschichte neben "Game of Thrones"-Star Kit Harington, Carice van Houten und Carla Juri in Berlin vor der Kamera.

Zur gleichen Zeit entsteht in Studio Babelsberg das Actiondrama "The Lake" (Studio Babelsberg, 200.000 Euro) nach einem Drehbuch von Luc Besson und unter der Regie von Steven Quale mit Oscarpreisträger J. K. Simmons und "300"-Darsteller Sullivan Stapleton: Als sie in einem See einen riesigen Schatz entdecken, versucht eine Gruppe von US Navy SEALs ein lang gehütetes Geheimnis zu lüften.

Marie Noëlles Biopic "Marie Curie" (P'Artisan Film Produktion, 100.000 Euro) ist mit Karolina Gruszka, Arieh Worthalter, Charles Berling, Samuel Finzi und Sabin Tambrea spannend besetzt. Die erste Nobelpreisträgerin der Welt verliebt sich nach Jahren der Trauer um den verstorbenen Pierre Curie in einen verheirateten Mann und löst damit einen heftigen, folgenschweren Skandal aus.

Adi und Rudi Dassler, das sind Adidas und Puma - zwei der international erfolgreichsten Sportartikler. Das TV-Eventmovie "Die Turnschuh-Giganten" (Zeitsprung Pictures, 500.000 Euro) von Oliver Dommenget erzählt von den beiden Brüdern, die nach einem langen, gemeinsamen Weg zuletzt ein anhaltender Bruderkrieg entzweite.

Unter den geförderten Dokumentarfilmen ist Lola Randls "Der große Garten" (DETAiLFLIM, 60.000 Euro) über Urbangardening in Gerswalde und Raum für gemeinsame Abenteuer, Utopien, Spiel, Spaß und Liebe.

Im Bereich Stoff- und Projektentwicklung erhalten drei Projekte insgesamt 130.000 Euro Förderung, darunter die deutsch-dänische Serienentwicklung "Verschwunden" (Nadcon Film, 70.000 Euro), in der zwei Austauschschüler aus Kopenhagen und Berlin durch ihr Verschwinden Polizei und Freunde vor ein Rätsel stellen, und Rainer Matsutanis serielles Projekt "Spides" (Katapult Filmproduktion, 40.000 Euro) über eine Videobloggerin, die auf der Suche nach ihrer Identität auf eine verzweigte Verschwörung durch eine außerirdische Macht stößt.

Mit Verleih- und Vertriebsförderung in Höhe von insgesamt 350.000 Euro kommen acht Filme ins Kino, darunter Wolfang Beckers Wiedersehen mit Daniel Brühl in "Ich und Kaminski" (X Verleih, 60.000 Euro), Dietrich Brüggemanns Nazikomödie "Heil" (X Verleih, 60.000 Euro), der in Berlin gedrehte internationale Actionthriller "Hitman - Agent 47" (Fox, 50.000 Euro) mit "Homeland"-Star Rupert Friend, "Der kleine Rabe Socke 2 - Das große Rennen" (Universum, 45.000 Euro) mit der Stimme von Jan Delay und "Becks letzter Sommer" (Senator, 30.000 Euro) mit Christian Ulmen in der Titelrolle.

Zur Förderung eingereicht waren 87 Projekte mit einer Antragssumme von mehr als 18 Mio. Euro.

Die Liste mit allen Förderzusagen finden Sie zum Download hier.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Forum Marketing der Metropolregion Nürnberg trifft sich bei hl-studios

, Medien & Kommunikation, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Eine Region – viele Geschichten: Mit der Mitmachkampagne „Platz für…“ erzählen Menschen aus der Metropolregion Nürnberg ihre Geschichte. Denn...

Quantensprung für Home Video Entertainment-Systeme: Tele Columbus stellt mit advanceTV das Fernsehen der Zukunft vor

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Multiscreen-fähige LiveTV- und VoD-Plattform mit einheitlicher, intuitiver Benutzeroberfläche Premium-EPG mit Inhaltesuche über sämtliche...

Dringender Bedarf an zusätzlichen Hotelkapazitäten: Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe vorgestellt

, Medien & Kommunikation, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Bis zum Jahr 2030 werden in Karlsruhe rund 1.800 neue Hotelbetten benötigt. Dies ergibt das neue Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe, das...

Disclaimer