Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 343115

MEDIA BROADCAST auf der IBC 2012

Plattformübergreifende Universal-Lösungen für digitales Next Generation Broadcasting

(lifePR) (Bonn / Amsterdam, ) .
- Broadcast Network Services zur IP-gestützten Live Video-Übertragung
- HbbTV Portal für das Hybrid-Fernsehen von Morgen
- Satelliten-Plattformen zur europaweiten Programmverbreitung
- Nahtlose Distribution digitaler Medien durch modulare Media Services
- Internationale Beratung, Entwicklung und Betrieb von DVB-T2 Plattformen

Die universelle Verfügbarkeit der Medien erfordert flexible digitale Verteil- und Zuführungslösungen. Gefragt sind Services, die alle Standards, Endgeräte sowie Produktions- und Nutzungsszenarien unterstützen - sei es live, linear oder on Demand, für den mobilen oder stationären Einsatz, über die gesamte digitale Wertschöpfungskette hinweg. MEDIA BROADCAST, Europas führender Full Service-Provider der Rundfunk- und Medienbranche, präsentiert auf der IBC 2012 im RAI Kongresszentrum Amsterdam seine Innovationen und nahtlose End-to-end Lösungen für den digitalen Rundfunk von morgen. Hierzu gehören neben innovativen Distributions- und Contributionslösungen auch zukunftsweisende Services wie Hybrid TV. Weiterer Schwerpunkt ist die Evolution von DVB-T. Mit der Weiterentwicklung des Standards belegt MEDIA BROADCAST das Innovationspotenzial der Terrestrik und legt eine wichtige technische Basis in einer entscheidenden Phase des Wettbewerbs der Infrastrukturen. Informationen zu den wegweisenden Medien-Highways der MEDIA BROADCAST erhalten Besucher der IBC am Gemeinschaftsstand der TDF Gruppe in Halle 1, Stand 1.B79.

Netzwerkservices für volle Konnektivität

Schwerpunkt der IBC Präsentation sind die Broadcast Network Services (BNS) der MEDIA BROADCAST. Sie gestatten die IP-basierte Live-Video-Übertragung von SD- und HD-Content bis 1080i bei einer Videodatenrate von 64 Mbit/s und Anschlussbandbreiten von bis zu 1 Gbit/s. Der Dienst steht deutschlandweit sowie international zur Verfügung und bietet dank BNS-Übergabepunkten in Los Angeles, Washington, London und Wien volle Broadcast-Konnektivität im globalen Maßstab. Broadcaster, Produktionsfirmen oder Studios profitieren bei der Überspielung von Live-Content sowohl von BNS-Services in Selbstwahl als auch via Dauerleitung. Beste Services für den Filetransfer von Non-Live Übertragungen ermöglichen zudem die neuen MeXS-Services. Diese gehen noch dieses Jahr in der MeXS Base-Version in den Regelbetrieb über. Sie gestatten die Datenübertragung mit gesicherten Bandbreiten bei definiertem Quality of Service. MEDIA BROADCAST informiert zudem über die geplanten MeXS Premium-Dienste. Diese gestatten die Integration kundenspezifischer Workflows wie Verbreitung an definierte Verteiler, Formatwandlung etc. in das Nutzungsprofil. Sämtliche MeXS-Lösungen basieren auf dem Next Generation Network der MEDIA BROADCAST mit garantierten und hohen Bandbreiten. Durch die generelle Verfügbarkeit von MeXS bei allen Broadcast-Kunden der MEDIA BROADCAST bietet der Dienst vom Start weg eine signifikante Reichweite auf dem Rundfunkmarkt.

Verschmelzung von Broadcast und Broadband

Mit einem Showcase seines innovativen Hybrid-Portals demonstriert MEDIA BROADCAST zur IBC die effiziente Verknüpfung von TV und Internet. Der HbbTV-basierte Service umfasst Mehrwertdienste wie Nachrichten oder Wetterinfos sowie stark nachgefragte Abrufdienste und Mediatheken. Damit unterstützt das Portal das sich wandelnde Nutzungsverhalten der Zuschauer und ergänzt nahtlos und ohne Medienbruch das lineare Programmangebot um nicht-lineare On Demand-Services. Das zukunftsweisende Hybrid-Portal soll künftig auf allen Verbreitungswegen bereitgestellt werden, beginnend mit DVB-T. Hierzu führt MEDIA BROADCAST aktuell Gespräche mit allen großen Content-Partnern, die auf den Internetportalen vieler Endgerätehersteller vertreten sind. Als nicht-proprietäre Lösung stellt das Hybrid-Portal der MEDIA BROADCAST diese Inhalte künftig universell auf allen HbbTV-Endgeräten bereit und senkt somit den Entwicklungsaufwand für Programmveranstalter, Web TV-Anbieter und Contentprovider deutlich, da keine individuellen Integrationslösungen entwickelt werden müssen. Die Anbieter profitieren zudem von einem signifikanten Reichweitenzuwachs bei neuen Umsatzpotenzialen für das stark wachsende Segment der On Demand-Dienste.

Vier Sat-Positionen für europaweite Reichweite

Weiteres Highlight der IBC-Präsentation sind die Satellitenplattformen von MEDIA BROADCAST. Diese bieten über vier zentrale Positionen eine flächendeckende Abdeckung zur Programmverbreitung in ganz Europa. Mit DVB-S Plattformen auf den Positionen Astra 19,2° Ost und Eutelsat Hot Bird 13° Ost sowie auf den Dualfeed-Positionen Astra 23,5° Ost und Eutelsat 9° Ost verfügt MEDIA BROADCAST über eines der umfassendsten Plattform-Portfolios für Satelliten-Dienste unter den unabhängigen Anbietern. Service aus einer Hand wird durch den Betrieb der Plattformen über den Teleport der MEDIA BROADCAST in Usingen bei Frankfurt gewährleistet. Hinzu kommen stark nachgefragte Zusatzservices wie Encryption, Electronic Program Guide, Playout sowie Zuführungsdienstleistungen.

Media Services

Die Media Services der MEDIA BROADCAST ermöglichen die flexible und plattformübergreifende Verbreitung von digitalen Medien auf eine Vielzahl an Endgeräten. Dies gestattet die Unterstützung aktueller und künftiger Nutzungsszenarien speziell im stark wachsenden IP-Segment. Technische Basis der Media Services ist das größte unabhängige Netzwerk der Entertainmentindustrie der MEDIA BROADCAST. Es hat sich bereits als verlässliches Rückgrat zur Contentübertragung für eine Vielzahl von TV- und Radiosendern, Unternehmen, Inhalteanbietern, Telcos, Service Providern und Produzenten etabliert. MEDIA BROADCAST präsentiert zur IBC ein Portfolio mit definierten Modulen zur Abdeckung der gesamten digitalen Wertschöpfungskette: Contribution, Metadata, Encoding, Encryption, Monetisation oder Content Delivery. Die Media Services unterstützen sowohl Live TV als auch On Demand-Inhalte für die mobile, portable oder stationäre Nutzung, einschließlich hybrider Dienste für den aufstrebenden Markt der HbbTV-Services.

DVB-T2 - Internationale Beratung, Entwicklung, Betrieb

Als internationaler Player der Medienbranche setzt sich MEDIA BROADCAST auch außerhalb Europas für die Evolution des Antennenfernsehens ein. So informiert MEDIA BROADCAST zur IBC über Beratung, Planung und Entwicklung von DVB-T2 Sendernetzen auf Märkten u.a. in Asien. Jüngste Referenz ist der erfolgreiche Abschluss eines Trials im T2-Standard in Singapur. Beratung, Planung, messtechnisch begleitete Tests sowie abschließende Versorgungsprognosen legten im Stadtstaat eine wichtige technische Basis für den Aufbau eines digitalterrestrischen Sendernetzes im DVB-T2 Standard. In Malaysia bewirbt sich MEDIA BROADCAST zudem für den Betrieb eines DVB-T2 Sendernetzes. Hierzu wurde unlängst ein Joint Venture mit dem führenden Malaysischen Mobilfunkbetreiber Celcom gegründet. Als treibende Kraft der Digitalisierung der Terrestrik zeigt MEDIA BROADCAST damit einmal mehr die Entwicklungspotenziale und Optionen von DVB-T auf. Neben der Weiterentwicklung der Übertragungsstandards gehören hierzu auch zukunftsweisende Lösungen wie hybride Mehrwertdienste. Sie schaffen neue Refinanzierungsmöglichkeiten für Inhalteanbieter und bedienen die sich wandelnden Rezeptionsmuster der Zuschauer.

"Digitale Innovationen für universelles Next Generation Broadcasting sind das Schlüsselthema, das wir mit einem breit aufgestellten Portfolio zur IBC 2012 in Amsterdam präsentieren", erklärte Jan Lange, Senior Vice President Sales and Marketing sowie Mitglied der Geschäftsleitung der MEDIA BROADCAST. "Unser Team freut sich, den Messebesuchern, Kunden und Partnern der MEDIA BROADCAST die zukunftsweisenden Potenziale unserer Lösungen für alle Bereiche der digitalen Wertschöpfungskette zu erläutern.

MEDIA BROADCAST auf der IBC 2012
RAI Kongresszentrum Amsterdam 7. bis 11. September 2012 Gemeinschaftsstand der TDF Gruppe
Halle 1, Stand 1.B79
www.media-broadcast.com; www.ibc.org

MEDIA BROADCAST GmbH

MEDIA BROADCAST ist Europas größter Full-Service-Provider der Rundfunk- und Medienbranche. Im Kerngeschäft projektiert, errichtet und betreibt das Unternehmen national und weltweit multimediale Übertragungsplattformen für Fernsehen und Hörfunk, basierend auf modernen Sender-, Leitungs- und Satellitennetzwerken. Als Unternehmen der TDF Group betreut MEDIA BROADCAST rund 750 nationale und internationale Kunden: Öffentlich-rechtliche und private Broadcaster, TV- und Radioproduktionsgesellschaften, internationale Broadcaster und Netzbetreiber, Medienanstalten und die Kino-Branche. Das Portfolio umfasst nahezu alle Services der Prozesskette im Rundfunk, von der Produktion über das Content Management bis zur Aussendung. Informationen zu MEDIA BROADCAST unter www.media-broadcast.com, zum TDF-Konzern unter www.tdf.fr.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer