Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 66652

Manz Automation AG wird seit heute im TecDAX gehandelt

(lifePR) (Reutlingen, ) .
- Exakt zwei Jahre nach Börsengang erfolgt heute Aufnahme in den Technologieindex TecDAX
- Gesteigerte Aufmerksamkeit bei internationalen Investoren

Die Manz Automation AG, einer der weltweit führenden Technologieanbieter für die Photovoltaik- und LCD-Industrie, wird seit heute im TecDAX gehandelt. Auf den Tag genau zwei Jahre nach dem IPO gelingt damit der Aufstieg in den Technologieindex. Erst vor zwei Monaten war die Manz Automation AG aus dem Entry Standard in den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gewechselt.

Beschlossen hatte der Arbeitskreis Aktienindizes die Aufnahme der Gesellschaft am 3. September 2008. Der Index beinhaltet, gemessen an der Marktkapitalisierung des Streubesitzes sowie des Handelsvolumens der Aktien, die 30 größten Technologiewerte und gilt als wichtiger Gradmesser zukunftsorientierter Titel.

Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender der Manz Automation AG, ist sehr stolz auf den Aufstieg in den Index: "Wir freuen uns über die Aufnahme in den TecDAX. Dadurch wird die Aktie der Manz Automation für Investoren noch attraktiver und die Wahrnehmung am internationalen Kapitalmarkt nachhaltig gestärkt." Zudem unterstreicht der Vorstandsvorsitzende die Philosophie der Gesellschaft: "Unser Anspruch ist es, immer zu den Besten zu gehören! Als High Tech-Maschinenbauer nun zu den größten Technologiewerten aufzurücken, verstehen wir deshalb als Auszeichnung. Damit unterstreichen wir einmal mehr unsere Stellung als ein weltweit führender Equipment-Lieferant im schnell wachsenden Solar-Markt."

Als Grundlage für die Indexaufnahme sieht die Gesellschaft das erfolgreiche operative Geschäft. Triebfeder des Wachstums ist die Innovationskraft und die dadurch erreichte Technologieführerschaft in der Photovoltaik-Industrie. Zuletzt konnte Manz dies auf der 23rd European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition in Valencia erfolgreich unter Beweis stellen. So bietet die Gesellschaft als weltweit einziger Anbieter unter anderem Anlagen und Systeme für die Produktion von kristallinen Solarzellen und Dünnschicht-Solarmodulen mit einer durchgängigen Leistung von 50 MWp an. Damit leistet der deutsche High Tech-Maschinenbauer mit internationaler Ausrichtung einen erheblichen Beitrag, um die Produktionskosten in der Solarindustrie zu senken und gleichzeitig die Effizienz der Solarzellen und -module deutlich zu steigern. Dies ist die entscheidende Voraussetzung, die Solartechnologie gegenüber fossilen Energieträgern weltweit wettbewerbsfähig zu machen.

Manz AG

Die Manz Automation AG mit Sitz in Reutlingen (ISIN: DE000A0JQ5U3) ist weltweit einer der führenden Technologieanbieter von Systemen in den Bereichen Automatisierung, Qualitätssicherung und Laserprozesstechnik für die Photovoltaikindustrie sowie in den Bereichen Automatisierung und Nasschemie für die LCD-Industrie. Die Kernkompetenzen der Manz-Gruppe liegen in den Bereichen Robotik, Bildverarbeitung, Lasertechnik, Nasschemie sowie Steuerungs- und Antriebstechnik. Die strategisch wesentlichen Geschäftsbereiche der Manz-Gruppe sind Photovoltaik (systems.solar), LCD (systems.lcd) sowie OEM-Systeme (systems.aico) für die Automation in diversen industriellen Branchen und der Life-Science-Industrie. Die Manz-Gruppe verfügt über Vertriebs- und Service-Niederlassungen in Deutschland, Taiwan, den USA, China, Südkorea, Indien und Spanien. Darüber hinaus verfügt die Manz-Gruppe über eigene Produktionsstandorte in Deutschland, der Slowakei, Ungarn, Taiwan und China. Die Manz-Gruppe erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2007 Umsatzerlöse in Höhe von 71,2 Mio. € bei einer EBIT-Marge von 14,1%. Über 57% des Umsatzes stammten aus dem Ausland, insbesondere aus Asien. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahrs 2008 erzielte die Manz-Gruppe Umsatzerlöse in Höhe von 101,6 Mio. € bei einer EBIT-Marge von 11,8%.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer