Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 64341

Erste deutschsprachige Studie zu den Herausforderungen des Trainerberufs

Was Deutschlands Trainer bewegt

(lifePR) (Bonn, ) Eine neue Studie der Beraterin Nadine Hamburger bietet Zahlenmaterial zur Arbeitszufriedenheit von Trainern, Beratern und Coaches, die sich auf dem umkämpften Weiterbildungsmarkt täglich behaupten müssen.
Die Studie ist im Weiterbildungsverlag managerSeminare erschienen.

Ist der Beruf des Trainers ein Traumjob? Ja und nein. Grundsätzlich positiv ist das Bild, das eine Studie der Beraterin Nadine Hamburger zeichnet. Im Vorfeld ihrer Buchveröffentlichung "Glücklich als Trainer" (erscheint im Oktober 2008) hat sie in Zusammenarbeit mit dem Bonner Weiterbildungsverlag managerSeminare die Einschätzungen von rund 1.000 Trainern, Beratern und Coaches in Deutschland zu den größten Herausforderungen ihres Jobs abgefragt. Demnach ist eine überwältigende Mehrheit der befragten Bildungsanbieter mit den Inhalten und Ergebnissen ihrer Arbeit zufrieden.

Allerdings wirft die Studie auch Licht auf die dunklen Seiten des Trainerdaseins: So zeichnet sich der Trainerberuf durch - häufig unterschätzte - unternehmerische, persönliche und emotionale Herausforderungen aus, die Zeit, Kraft und Energie des Einzelnen erfordern.

Etwa 40 Prozent der Trainer kämpfen eigener Aussagen zufolge mit unrealistisch hohen Erwartungen ihrer Kunden, 35 Prozent fühlen sich als Einzelkämpfer tatsächlich einsam und über die Hälfte der Befragten wünscht sich ein engeres Netzwerk. Die reiche Datensammlung bietet Weiterbildungsakteuren nun erstmalig eine fundierte Orientierung, sich den Herausforderungen im härter werdenden Weiterbildungsmarkt zu stellen und nach "Entlastungsstrategien" oder Verbesserungen ihrer ökonomischen und persönlichen Ausgangslage zu forschen.

Dass die Weiterbildungsbranche in Deutschland ein nicht zu unterschätzendes Gewicht hat, belegt bereits eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Erhebung. Nach ihren Angaben waren schon im Jahr 2005 mehr als 300.000 Personen im Bereich der beruflichen Weiterbildung tätig.

Doch während sich zahlreiche andere Berufsgruppen schon längst mit ihren Charakteristika und besonderen Anforderungen auseinandersetzen - jede Handwerkszeitung bedient ihre Leserschaft mit Rubriken zu Selbstständigkeit, Stressbewältigung und spezifischen Problemen im Berufsalltag - vernachlässigen zahlreiche Trainer das, was sie im Inneren wirklich beschäftigt. Hier bietet die Studie Erkenntnisse über den Umgang mit der Marktsituation, mit Marketing und Kundenbeziehungen, aber auch, wie Trainer mit einerseits hohen Kundenerwartungen und Kritik zu begegnen und andererseits Selbstzweifel und Folgen des Einzelkämpferdaseins verarbeiten.

Antworten zu Lebensbalance, Ausgleich von Berufs- und Privatleben, Energie und Gesundheit runden das Bild ab.

Was Deutschlands Trainer bewegt
managerSeminare, Bonn 2008;
80 S., kt., ISBN 978-3-936075-83-0,
24,90 Euro

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer