Montag, 16. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 155185

Mammut Sports Group wächst erneut zweistellig

(lifePR) (München, ) Die Mammut Sports Group kann auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2009 zurückblicken. Das Unternehmen konnte der weltweiten Wirtschaftskrise trotzen und seinen Umsatz um 11,8 % auf CHF 215,3 Mio. steigern. Damit setzt die Gruppe um die Berg- und Outdoorsportmarken Mammut und Toko ihren kontinuierlichen Wachstumskurs fort.

Einen großen Beitrag zum Wachstum der Mammut Sports Group leisteten zwei Produktgruppen: Bergsportbekleidung und technische Bergsportausrüstung. Vor allem die Snow- und Alpine/Mountain-Kollektionen wurden bei Damen- und Herrenbekleidung sehr gut verkauft. Im Bereich technische Produkte entwickelten sich das Lawinenverschüttetensuchgerät PULSE Barryvox sowie Mammut Stirnlampen überdurchschnittlich.

Nach dem Heimmarkt Schweiz konnte vor allem auch die deutsche Tochtergesellschaft der Mammut Sports Group mit Sitz im Allgäu trotz des hart umkämpften Outdoorsport- Marktes sehr gute Verkaufszahlen erzielen. Bereits im dritten Jahr in Folge konnte Mammut Deutschland zweistellig wachsen und sogar jedes Jahr die Wachstumsrate deutlich erhöhen.

Neben den Kernmärkten Deutschland und Schweiz konnten die Verkäufe in den Marktregionen Italien und Grossbritannien ebenfalls stark gesteigert werden. Die Investitionen in den wichtigen neueren Märkten wie Japan oder Korea, wo gezielt die Vertriebsstrukturen auf- und ausgebaut wurden, haben sich ebenfalls gelohnt. Auch in den USA konnte Mammut entgegen dem rückläufigen Markttrend weiter wachsen.

In der Produktentwicklung sowie der Herstellung und Distribution konzentriert sich der Bergsportspezialist neben Innovation und Qualität sehr stark auf das Thema Corporate Social Responsibility (CSR) und sucht hier vor allem nach langfristigen, nachhaltigen Lösungen. Unternehmensintern wurde eigens dafür ein Team aufgebaut, das ausschließlich der Implementierung und Umsetzung ökologischer, ökonomischer und sozial verträglicher Maßnahmen nachgeht.

Die Erweiterung des Vertriebsnetzes durch Mammut Monobrand-Stores hat das Schweizer Bergsportunternehmen im vergangenen Jahr national wie international weiter vorangetrieben. So eröffneten in Zusammenarbeit mit unabhängigen Fachhändlern auf Franchise-Basis acht neue Mammut Stores, in denen das breite Berg- und Outdoorsportsortiment in vollem Umfang im Look & Feel der Marke Mammut präsentiert wird. Neben Europa mit den neuen Standorten Berlin, Regensburg, Luzern, Zürich und Bern legten die Schweizer ihren Fokus auf den wachsenden asiatischen Markt. In Japan entstanden drei neue Stores, zusätzlich zum bestehenden Standort in Tokyo. In Korea schuf der Vertriebspartner auf Jahresende ebenfalls zusätzlich drei Monobrand Stores und verfügt nun über insgesamt sieben Standorte. Schließlich legte Mammut auch in Hongkong mit einem weiteren Store in diesem Jahr nach.

Dass Mammut in der Marketingkommunikation neue Wege gegangen ist, wurde nicht nur von Bergsportlern und Endkonsumenten gelobt. Auch die Fachwelt würdigte die außergewöhnliche Verknüpfung von klassischer Werbung und Dialogmarketing. Die Schweizerische Gesellschaft für Marketing (GfM) verlieh der Mammut Sports Group dafür den Schweizer Marketingpreis 2009, mit dem seit 1984 jährlich Persönlichkeiten und Unternehmen für herausragende, konstante und erfolgreiche Marketingleistungen geehrt werden. Mammut ist als Preisträgerin in bester Gesellschaft: Unter den bisherigen Gewinner sind Weltmarken wie Nestlé, Nespresso, Logitech, Jura und Swatch.

Die Mammut Sports Group gehört zur Conzzeta Gruppe, einer international tätigen Schweizer Holding, die weltweit rund 3.300 Mitarbeitende beschäftigt. Ihre Aktivitäten liegen in den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Schaumstoffe, Sportartikel, grafische Beschichtungen und Immobilien. Die Aktien der Conzzeta sind an der SIX Swiss Exchange kotiert (SWX:CZH).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Ergänzendes Hilfesystem: Opfer sexueller Gewalt können weiter Hilfe beantragen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem...

Disclaimer