Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 67348

HP will 25.000 Arbeitsplätze streichen

(lifePR) (Zell am Moos, ) 24.600 Stellen - das entspricht rund 7,5 Prozent der Arbeitsplätze des Unternehmens nach der Fusion mit EDS - will HP nach einer am 15. September nach Börsenschluss veröffentlichten Mitteilung streichen. Die Stellen sollen demnach innerhalb der kommenden drei Jahre abgebaut werden. Dafür bilde HP Rückstellungen im laufenden Quartal von 1,7 Mrd. Dollar. Nach Abschluss der Kürzungspläne erwarte man pro Jahr Kosteneinsparungen von 1,8 Mrd. Dollar.

Die HP- Aktie zog nach Bekanntgabe der Nachricht im nachbörslichen Handel um 1,2 Prozent an. Zuvor hatten die Anteilsscheine in einem schwachen Marktumfeld 3,5 Prozent abgegeben. Der weltgrößte PC-Hersteller hatte im Mai die Übernahme des IT-Dienstleisters EDS für insgesamt 13,9 Mrd. $ bekanntgegeben. Damit greift HP den Branchenprimus IBM an und wird der weltweit zweitgrößte Computerdienstleister. Zuvor belegte HP den fünften Rang. Ob der Stellenabbau hierzulande Jobs betreffen wird, war zunächst unklar. Bereits vor drei Jahren hatte HP weltweit 15.000 Stellen abgebaut. Fast die Hälfte der aktuellen Jobkürzungen entfallen auf die USA. Die meisten Stellen fallen beim übernommenen IT-Dienstleister EDS weg. HP kündigte zudem an, rund die Hälfte der nun gestrichenen Jobs später wieder aufbauen zu wollen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Technische Hochschule Wildau und IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) feiern zehnjährige Kooperation

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) begrüßt am 26. Januar 2017 Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft,...

Abschied nach einem langen Weg

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Rund 200 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur aus dem gesamten Bundesgebiet waren Zeugen, als die Dekanin des ‚Chinesisch Deutschen...

Vom Trend zum Must Have - Social Media Marketing

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Es lässt sich nicht leugnen - klassisches Marketing hat sich in den letzten Jahren immer mehr in den Online Bereich verlagert. Umso wichtiger...

Disclaimer