Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 67348

HP will 25.000 Arbeitsplätze streichen

(lifePR) (Zell am Moos, ) 24.600 Stellen - das entspricht rund 7,5 Prozent der Arbeitsplätze des Unternehmens nach der Fusion mit EDS - will HP nach einer am 15. September nach Börsenschluss veröffentlichten Mitteilung streichen. Die Stellen sollen demnach innerhalb der kommenden drei Jahre abgebaut werden. Dafür bilde HP Rückstellungen im laufenden Quartal von 1,7 Mrd. Dollar. Nach Abschluss der Kürzungspläne erwarte man pro Jahr Kosteneinsparungen von 1,8 Mrd. Dollar.

Die HP- Aktie zog nach Bekanntgabe der Nachricht im nachbörslichen Handel um 1,2 Prozent an. Zuvor hatten die Anteilsscheine in einem schwachen Marktumfeld 3,5 Prozent abgegeben. Der weltgrößte PC-Hersteller hatte im Mai die Übernahme des IT-Dienstleisters EDS für insgesamt 13,9 Mrd. $ bekanntgegeben. Damit greift HP den Branchenprimus IBM an und wird der weltweit zweitgrößte Computerdienstleister. Zuvor belegte HP den fünften Rang. Ob der Stellenabbau hierzulande Jobs betreffen wird, war zunächst unklar. Bereits vor drei Jahren hatte HP weltweit 15.000 Stellen abgebaut. Fast die Hälfte der aktuellen Jobkürzungen entfallen auf die USA. Die meisten Stellen fallen beim übernommenen IT-Dienstleister EDS weg. HP kündigte zudem an, rund die Hälfte der nun gestrichenen Jobs später wieder aufbauen zu wollen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer