Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132397

MA HSH schreibt DVB-T-Übertragungskapazitäten für Hamburg aus

(lifePR) (Norderstedt, ) Nach Beschluss des Medienrats hat die MA HSH jetzt DVB-T-Übertragungskapazitäten für den Raum Hamburg ausgeschrieben. Hier steht ab sofort als siebte DVB-T-Bedeckung der Kanal 36 für die digitalterrestrische Verbreitung von drei 24-stündigen privaten Fernsehprogrammen beziehungsweise Telemedienangeboten zur Verfügung, womit sich das DVB-T-Angebot in Hamburg von 24 auf 27 Programme erhöht. Die Zuweisung erfolgt für die Dauer von zehn Jahren.

Im Ballungsraum Hamburg hat sich das digitale Antenennfernsehen seit seiner Einführung als ausgesprochen erfolgreich erwiesen. Knapp 20 Prozent aller Haushalte in Hamburg und Schleswig-Holstein verfügen über einen DVB-T-Empfänger. "Viele Zuschauer freuen sich über eine noch größere Programmauswahl", so Thomas Fuchs, Direktor der MA HSH. "Und auch von Veranstalterseite besteht an der Verbreitung via DVB-T ein großes Interesse. Mit dieser Ausschreibung und der Erweiterung des DVB-T-Angebots um drei weitere private Fernsehprogramme wird der Übertragungsweg DVB-T im Ballungsraum Hamburg nun noch attraktiver."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer