Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132482

Mit Lotus Travel ins Land der goldenen Spitzen

Zwei neue Rundreisen in Birma

(lifePR) (München, ) Birma gehört zu den wenig besuchten Ländern in Südostasien. Bis heute ist eine Reise in das Land, in dem über 135 verschiedene Völker zu Hause sind, wie ein Trip in eine fremde Zeit. Im Rahmen zweier neuer Rundreisen entführt der Münchner Asienspezialist Lotus Travel Service in das Land der Mon und das einstige Königreich der Rakhine. Überall lassen verwunschene Tempel, Stupas und Pagoden die spirituelle Aura des Landes spüren, in dem der Glaube an Buddha und Naturgötter tief im Alltag der Menschen verwurzelt ist.

Der Süden Birmas: Land der Mon

Auf die Suche nach den verborgenen Schätzen des Mon-Königreiches geht der Lotus-Traveller bei der viertägigen Rundreise "Buddhas Gesichter". Die Mon sind die älteste in Birma lebende Volksgruppe, die heute vor allem entlang der Südostküste beheimatet ist und dort viele beeindruckende Zeugnisse ihrer Kultur hinterließ. Zum Beispiel die über 100 Meter hohe goldene Shwemawdaw-Pagode in Bago. Von hier aus führt die Lotus-Reise zum wohl bekanntesten Granitbrocken der Welt, dem "Goldenen Felsen" in Kyaikto. Der über fünf Meter hohe vergoldete Felsen balanciert, sich scheinbar den Gesetzen der Schwerkraft widersetzend, am Rande einer Klippe. Vom Sturz in die Tiefe bewahrt ihn der Legende nach nur ein einziges Haar Buddhas. Jedes Jahr pilgern tausende Buddhisten hierher, um den für sie heiligen Stein im Gebet mit Blattgold zu bekleben. In Mawlamyine, der Hauptstadt des Mon-Staates, erlebt der Lotus-Gast geschäftiges Treiben auf bunten Märkten, winzig kleine Läden und Nähstuben sowie rostige Trucks und Tuktuks in den holprigen Straßen. Die Stadt liegt eingebettet zwischen mit Stupas gekrönten Hügeln und dem Golf von Bengalen (Preis ab 572 Euro pro Person/Doppelzimmer inklusive Vollpension und Besichtigungen).

Der Rakhine-Staat an der Westküste: Tätowierte Gesichter und festungsartige Tempel

Die Reise ins Land der Mon beginnt und endet in Birmas ehemaliger Hauptstadt Yangon, kann also hervorragend mit dem zweiten neuen Reisebaustein "Schätze der verborgenen Welt" kombiniert werden. Die fünftägige Rundtour entlang der Westküste führt in das einstige Königreich der Rakhine, das im Norden durch die Chin-Berge und im Süden durch das Ayeyarwady-Delta begrenzt wird. Auch hier zeugen unzählige Tempel und Stupas vom tiefen Glauben der Menschen. In den charmanten Hafenstädten Sittwe und Mrauk U mit ihren alten Holzhäusern und Kanälen fühlt sich der Lotus-Reisende zurück versetzt in die Zeit, als hier mit Teakholz beladene Handelsschiffe nach Arabien und Europa in See stachen. Per Boot fährt der Gast in die nördlichen Berge, vorbei an kräftigen Wasserbüffeln und Frauen mit Wassertrögen auf dem Kopf. Hier lernt er das Volk der Chin kennen, wo die Frauen spinnennetzartige Tätowierungen im ganzen Gesicht tragen (Preis ab 847 Euro pro Person/Doppelzimmer inklusive Vollpension, Inlandsflügen, Bootsfahrt auf dem Kaladan-Fluss und Besichtigungen).

Weitere Auskünfte, Katalogbestellung und Buchung unter der Telefonnummer +49 (0)89 20 20 89 90 oder www.lotus-travel.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Cliff Hotel Rügen gewinnt „Certified Star-Award 2016”

, Reisen & Urlaub, Privathotels Dr. Lohbeck GmbH & Co.KG

Die besten und die beliebtesten Certified Hotels des Jahres wurden am 28. November 2016 mit dem Certified Star-Award ausgezeichnet. Darunter...

Ostseeküste und Insel haben sich für Kurzurlauber zum Jahreswechsel gewappnet

, Reisen & Urlaub, Ostseeklar.de

Vor allem die deutschen Küsten stehen bei den Bundesbürgern für Kurzreisen zum Jahreswechsel hoch im Kurs. Dafür sorgen die unkomplizierte Anreise...

Winterfreizeittipps für die Mittlere Schwäbische Alb

, Reisen & Urlaub, Mythos Schwäbisch Alb

Wenn eine weiße Winterdecke die raue Schönheit der Mittleren Schwäbischen Alb umhüllt, fühlen sich Winterliebhaber wie im Märchen – dann glänzt...

Disclaimer