Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 64325

Neue Strukturen in Aargau mit LEO-Event

(lifePR) (Leonberg, ) Mit der Entscheidung für LEO-Event hat die Aargauer Zeitung einen elementaren Schritt in einem groß angelegten Projekt getan: "Unser altes System genügt den heutigen Anforderungen nicht mehr. Vor allem im Online-Bereich haben wir großen Handlungsbedarf gesehen", erklärt Ronnie Hürlimann, verantwortlich für das Projekt "Veranstaltungsplattform" bei der AZ Medien Gruppe.

Hürlimann hat in den letzte Monaten die Neuausrichtung für das Medienunternehmen aufgebaut: "Wir haben die gesamten Ablaufprozesse im Eventbereich überarbeitet und eine zentrale Event-Unit geschaffen. Von der Erfassung über Event-Recherchen bis hin zur Produktion und der Verwertung des Contents für den Onlineauftritt wurde alles neu strukturiert. Durch diesen Prozess wurden auch konkrete Anforderungen an das neue System definiert, und zu diesem Anforderungsprofil passt LEO-Event am besten."

Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die Sachkenntnis der Leomedia-Mitarbeiter: "Man merkt gleich in den Gesprächen, dass hier viel Erfahrung und Know-how in der Umsetzung eines so umfassenden Projekts vorhanden sind. Dazu kommt, dass schon Schnittstellen zum Dialog-Redaktionssystem erstellt wurden und wir auch hier von den Erfahrungen profitieren können", so Hürlimann abschließend.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer