Sonntag, 25. September 2016


  • Pressemitteilung BoxID 537756

LEGIAL mit guter Geschäftsentwicklung

(lifePR) (München, ) Die Entwicklung der LEGIAL AG verläuft weiterhin erfreulich. Der Bereich Prozessfinanzierung konnte mit 3.315 (Vorjahr 3.090) Tsd. Euro einen neuen Rekordumsatz verbuchen. Im Bereich Forderungsmanagement blieben die Umsatzerlöse trotz veränderter gesetzlicher Rahmenbedingungen mit 5.159 (5.556) Tsd. Euro weitgehend stabil. Insgesamt wurden die hohen Vorjahreswerte mit 8.474 (8.646) Tsd. Euro nur knapp verfehlt.

Die Vorstände Thomas Kohlmeier und Constantin Svoboda können auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Mit dem guten Ergebnis stellt die LEGIAL ihre hohe Wettbewerbsfähigkeit unter Beweis.

Rekordumsatz in der Prozessfinanzierung

"Im Bereich Prozessfinanzierung haben wir ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Vor allem bei Verfahren, deren Streitwert im sechsstelligen Euro-Bereich liegt, konnten wir deutlich zulegen. Zudem ist es uns gelungen, unser Portfolio im Bereich high-end-Risiken zu erweitern", kommentiert Thomas Kohlmeier die Jahreszahlen. Die Anzahl der neu finanzierten Prozesse stieg bei einem hinzugewonnenen Streitwertvolumen von 179 (209) Mio. Euro abermals an.

Im Rahmen der Prozessfinanzierung übernimmt die LEGIAL bei aussichtsreichen Klagen ab einem Streitwert von über 100 Tsd. Euro gegen eine Erlösbeteiligung alle anfallenden Prozesskosten. Die solide Risikotragfähigkeit des Unternehmens ermöglicht dabei auch die Finanzierung sehr hoher Streitwerte. Zudem ist die LEGIAL hinsichtlich der Rechtsgebiete breit aufgestellt. "Wir rechnen auch künftig mit erheblichen Wachstumschancen in der Prozessfinanzierung", prognostiziert Thomas Kohlmeier. "Mit unserer juristischen Expertise und unserer jahrelangen Erfahrung sind wir hierfür bestens aufgestellt."

LEGIAL stellt die Weichen für 2015

Im Geschäftsbereich Forderungsmanagement bietet die LEGIAL das gesamte Leistungsspektrum eines modernen Inkassounternehmens an. Zum einen übernimmt sie im Rahmen des Versicherungsprodukts "D.A.S. Existenz-Rechtsschutz" das Forderungsmanagement für vorwiegend kleine und mittelständische Unternehmen.

Zum anderen ist die LEGIAL auch als Inkassodienstleister für Versicherungsunternehmen tätig. Insgesamt lag das neu zur Einziehung übergebene Forderungsvolumen bei 25,5 (27,8) Mio. Euro. "Wir mussten 2014 große Herausforderungen in Form von neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen meistern", erklärt Svoboda. "Es ist äußerst erfreulich, dass wir dabei unsere starke Position als Inkassodienstleister behaupten und wichtige Weichen für die Zukunft stellen konnten."

Für das laufende Geschäftsjahr sieht sich die LEGIAL bestens gewappnet: "Im Bereich Forderungsmanagement wollen wir noch mehr Unternehmen aus der Versicherungsbranche gewinnen", kündigt Svoboda an. "Zudem investieren wir verstärkt in unsere Vertriebsaktivitäten, um die Bekanntheit unserer Leistungen und unseres Markennamens weiter zu steigern."

Über die LEGIAL AG

Die LEGIAL AG ist ein führender Anbieter von innovativen Rechtsdienstleistungen und ist in die Unternehmensbereiche Prozessfinanzierung und Forderungsmanagement gegliedert. LEGIAL übernimmt im Bereich Prozessfinanzierung die Prozesskosten für Klagen ab einem Streitwert von 100.000 Euro gegen Beteiligung am Prozesserlös im Erfolgsfall. Im Bereich Forderungsmanagement bietet LEGIAL die Rechtsdienstleistung Inkasso für eine Vielzahl von Branchen an und ist dafür Erlaubnisinhaber nach Rechtsdienstleistungsgesetz. Insbesondere im Hinblick auf die Versicherungsbranche verfügt LEGIAL über eine ausgewiesene Expertise. Die LEGIAL AG mit Sitz in München ist eine Tochtergesellschaft der D.A.S. Rechtsschutzversicherung, dem Rechtsschutzversicherer der ERGO.

Disclaimer

Falls diese Presseinformation in die Zukunft gerichtete Aussagen enthält, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der LEGIAL AG beruhen, übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder sie an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Erfahrungsgemäß können bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung, insbesondere die Ergebnisse, die Finanzlage und die Geschäfte unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Uckermark präsentiert sich erstmals auf der Polagra Food in Posen

, Medien & Kommunikation, Investor Center Uckermark GmbH Regionalmarken Management

Uckermärkische Produkte sollen künftig auch in Polen verkauft werden. Dafür will das Investor Center Uckermark gemeinsam mit Q-Regio und der...

Continuity and Change on Continental's Executive Board

, Medien & Kommunikation, Continental Reifen Deutschland GmbH

- Contracts of Executive Board members Helmut Matschi and Nikolai Setzer both extended by five years - Contract of Executive Board member Dr....

Disclaimer