Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 130186

Wegbegleiter von Max Ernst erinnern sich

LWL-Landesmuseum: Peter Schamoni und Prof. Werner Spies im Gespräch

(lifePR) (Münster, ) Schamoni und Werner Spies im Gespräch über Erinnerungen und Anekdoten: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet am Freitag, 6. November, um 19.30 Uhr im LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte den Raum für ein Aufeinandertreffen zweier Wegbegleiter von Max Ernst: der Kunsthistoriker, Journalist, Publizist und Museumsdirektor Werner Spies und der Filmemacher und Sammler Peter Schamoni. Anlass für dieses Treffen ist die aktuelle Sonderausstellung "Max Ernst läßt grüßen. Peter Schamoni begegnet Max Ernst", die noch bis zum 10. Januar 2010 im LWL-Landesmuseum zu sehen ist.

Spies und Schamoni waren durch jahrzehntelange Arbeit und Freundschaft eng mit dem Ausnahmekünstler Max Ernst verbunden. Beide trugen durch die Begleitung seines Schaffens maßgeblich dazu bei, dass sich der Name Max Ernst in dem kulturellen Bewusstsein Deutschlands verankert hat: Schamoni als Dokumentarfilmer und Spies als Ausstellungsmacher und Publizist.

Das Zusammentreffen der beiden Akteure des deutschen Kulturbetriebs im LWL-Landesmuseum soll ihre enge Verbundenheit in einer Talkrunde mit vielen Erinnerungen, Anekdoten und Themen offenbaren und einen Blick in das Leben von Max Ernst wagen. Begleitet und moderiert wird diese Talkrunde von der Literaturchefin der "FAZ - Frankfurter Allgemeinen Zeitung", Felicitas von Lovenberg. Der Eintritt kostet 5 Euro, die Karten sind sowohl im Vorverkauf an der Museumskasse, als auch an der Abendkasse erhältlich. Informationen unter Telefon 0251 5907-01.

Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit 13.000 Beschäftigten für die 8,5 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 19 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, den ein Parlament mit 100 Mitgliedern aus den Kommunen kontrolliert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Faust

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 28. Januar feiert Gounods Oper FAUST in der Regie von Karsten Wiegand Premiere im Staatstheater Darmstadt. Der alte Doktor Faust...

Lesung mit Katja Riemann

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Mit seinem Roman über die Geschichte der Philosophie begeisterte Jostein Gaarder Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Gaarder unternimmt...

Heinz Holliger im Gespräch - Heinz Holliger in Concert

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Fächerübergreifende und praxisorientierte Kooperationen liegen der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden sehr am Herzen. Dabei spielt...

Disclaimer