Montag, 16. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 547460

Sommerfrische auf gut-bayerisch

(lifePR) (München, ) Warum eigentlich in die Ferne reisen, wenn das Gute liegt so nah? Hier in Bayern bauen Feriengäste für Biene Maja ein Haus, wandern in nur zwei Stunden von der Karibik auf die Alm, paddeln über den Biopool und übernachten zu zweit im Heu. Bauernhof- und Landhofurlaub in Bayern ist eben alles, außer gewöhnlich. Und so nah!

Viel Holz vor und in der Hütte: der „Lohner-Hof“ im Chiemgau

Adalbert Maier ist ein echter Holzwurm. Sonnenklar also, dass der Hausherr des Lohner-Hofs in Chieming die Ferienwohnungen aus unbehandeltem Holz tischlern ließ. Auch das Spielzimmer hat natürlich(en) Holzboden. Und noch dazu über 1.400 Riesenbauklötze, aus denen die Kurzen ihre eigenen famosen Bauwerke zimmern. Wer die Lehre im Spielzimmer bestanden hat, kommt auf die Holztechnik-Meisterschule! Und darf mit Elisabeth Maier das eigene Insektenhotel tischlern – natürlich aus Holz aus dem hofeigenen Wald. Tannenzapfen, Moos und was man sonst noch braucht suchen sich die Kinder im Wald selbst zusammen. Kleine Gäste, die während des Urlaubs auf dem Lohner-Hof Geburtstag haben, bekommen ein selbstgemachtes Vogelhaus geschenkt!

Apropos Vogelhaus: Adalbert Maier geht oft mit Gästen in den Wald, bestaunt mit ihnen Ameisenhaufen, kennt alle Spechtlöcher auswendig und erkennt auf seinen Vogelstimmenwanderungen jeden Piepser. www.lohner-hof.de

Nah am Wasser gebaut: der „Bussjägerhof“ im Pfaffenwinkel

Die Taktik ist genial (und) simpel: Bring deine Kinder mit Wasser in Kontakt und der Urlaub ist geritzt! Kinder pritscheln, baden und toben einfach am allerliebsten im und am Wasser. So wie am Bussjägerhof in der Nähe von Murnau am Staffelsee. Direkt neben dem Hof haben Maria und Werner Erhard einen Naturbadeteich für kleine, aber auch große Wasserratten anlegen lassen. Dieser Biopool kommt ohne Chlor aus – und ist zugegeben alles andere als körperwarm. Was die Kids aber nicht davon abhält, trotzdem eine Extraportion Spaß im Wasser zu haben. Da freut sich das Immunsystem! Und mit ihm die Eltern. Die können dank des sicher abgegrenzten Nichtschwimmerbereichs (der nur 30 Zentimeter tief ist) ganz entspannt auf der Wiese ein Sonnenbad nehmen. Größere Kraulquappen ziehen sich auf dem neuen Floß selbst übers Wasser. Im und am Naturbadeteich ist der Urlaub eben geritzt! www.bussjaegerhof.de

Die große Seensucht: vom „Seppenbauernhof“ hinauf zur Jocheralm

Der Walchensee ist schon ein ganz besonderer! Er liegt nur 75 Kilometer südlich von München, bestens versteckt zwischen Heimgarten, Herzogstand und Karwendel. Mit 190 Metern ist er einer der tiefsten Alpenseen Deutschlands. Um den See ranken sich zahlreiche Legenden. So ruhen auf seinem Grund mehrere Flugzeugwracks. Bei Surfern ist der türkisgrüne See wegen der steifen Brise beliebt, bei Sommerfrischlern wegen der schönen Bademöglichkeiten und bei Wanderern wegen der aussichtsreichen Touren – wie der Genusstour von Sachenbach am Ostufer hinauf zur Jocheralm. Bestes Basislager, um in zwei Stunden vom Strand hinauf zur Alm (und vielleicht noch schnell zum Jochberggipfel) lustzuwandern: der Seppenbauernhof. Hans und Magdalena Oswald verraten ihren Gästen den Weg hinauf. Die Familie kennt die Jocheralm nämlich besser als jeder andere. Schließlich bewirtschaftet sie die Alm von Mitte Mai bis Mitte Oktober... www.seppenbauernhof.de

Sleep well ohne Bettgestell: Schlafen im Heu im „Grünberghof“

„Hüpf, Schupf, Guglhupf!“ Wetten, dass Sie die Autotür noch nicht ganz geöffnet haben, und Ihre Kinder auch schon ab durch die Mitte in den Spielstadl gerannt sind? Der ist die große Attraktion für kleine Gäste des Grünberghofs. Seine Koordinaten: in unverbaubarer Toplage am Sonnenhang des Auerbergs im Oberbayerischen Leitzachtal. Im Spielstadl steppt im Sommer also der kleine Bär: Durch einen Geheimgang geht’s zum Klettern in die Strohburg, danach ist Hüpfen im Heustadl angesagt, und anschließend volles Rohr durch den Kraxelpfad. Und die Großen? Die freuen sich auf eine romantische Übernachtung im frisch gefüllten Heubett. Man checkt zu zweit ab 19 Uhr ein, bestens versorgt mit Leinenbettwäsche, Handtüchern, dem Grünbergbrotzeitbrett’l und einer Kanne Tee. Und morgens darauf wartet ab 9 Uhr ein feines Bauernfrühstück. Heubettübernachtungen gibt’s übrigens für Hausgäste, aber auch als Gutschein für nur eine Nacht. www.urlaubaufdembauernhof.de/gruenberg

Weitere Naturerlebnisse, Sommerfrischen und ausgefallene Übernachtungsmöglichkeiten unter www.bauernhof-urlaub.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

33 Orte, vier Zentren, eine Region - das Weserbergland

, Reisen & Urlaub, Weserbergland Tourismus e.V.

Kompakt und übersichtlich sehen, welche Orte zum Weserbergland gehören und was es dort zu sehen und zu erleben gibt - all diese Informationen...

Neue Imagebroschüre „Görlitz – eine Stadt mit tausend Geheimnissen“

, Reisen & Urlaub, Europastadt Görlitz-Zgorzelec GmbH

Mit spannenden Geschichten, kleinen Geheimnissen, unerwarteten Aspekten und vielen beeindruckenden Bildern präsentiert sich die Neißestadt in...

Romantik mit 2 PS: Im Pferdeschlitten durch die Wildschönau

, Reisen & Urlaub, Tourismusverband Wildschönau

Beim Lehenbauern in Thierbach steigt die Chefin persönlich auf den Kutschbock und sucht die beste Strecke durch die Idylle aus: Wenn in der schönsten...

Disclaimer