Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139415

Sternsinger bringen Segen ins Landeshaus

Ministerpräsident Carstensen lobt Aktion von Kindern für Kinder

(lifePR) (Kiel, ) Gemeinsam mit Landtagspräsident Torsten Geerdts hat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen heute (6. Januar) gut 60 Sternsinger im Landeshaus in Kiel begrüßt. "Die Sternsinger sind die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. Es gibt mir Zuversicht und Hoffnung, dass Kinder sich auf den Weg machen, um anderen Kindern zu helfen", sagte Carstensen. Er dankte dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend in Schleswig-Holstein für die Organisation des Dreikönigssingens. "Die Kinder ziehen ins Land hinaus und erheben die Stimme für diejenigen, die durch Not stumm geworden sind. Dafür sage ich allen ein ganz herzliches Dankeschön", so der Ministerpräsident.

Die Mädchen und Jungen schrieben den Segensspruch "Christus mansionem benedicat" (Christus segne dieses Haus) an die Tür des Landeshauses. Sie kommen aus den katholischen Kirchengemeinden Kiel, Preetz, Bad Bramstedt, Travemünde, Niebüll, Geesthacht, Lauenburg und Schwarzenbek. Die Sternsingeraktion findet bundesweit zum 52. Mal statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto "Kinder finden neue Wege". Etwa 500.000 Kinder und Jugendliche beteiligen sich bundesweit am Dreikönigssingen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Ergänzendes Hilfesystem: Opfer sexueller Gewalt können weiter Hilfe beantragen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem...

Disclaimer