Montag, 23. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 135023

Drehbuch-Wettbewerb "Tatort Bodensee": Anmeldefrist bis 18. Dezember verlängert

(lifePR) (Karlsruhe, ) Die Anmeldefrist für den Drehbuch-Wettbewerb "Tatort Bodensee" ist bis zum 18. Dezember verlängert. Der Wettbewerb ruft Jugendliche in der Altersgruppe 14 bis 20 Jahren auf, ein spannendes Drehbuch zu Papier zu bringen. Hauptpreis ist die Verfilmung des Drehbuchs gemeinsam mit Filmprofis. Die Preisverleihung findet im April 2010 an der Filmakademie Baden-Württemberg statt.

Die bekannten Autoren Léonie-Claire und Fred Breinersdorfer ("Tatort", "Sophie Scholl - Die letzten Tage") haben den Anfang einer Story unter dem Titel "Urban Rhapsody" verfasst (siehe www.tatort-bodensee.lmz-bw.de). Diesen Anfang sollen die Jugendlichen zu einem Drehbuch für einen Kurzfilm weiter schreiben. Damit soll die Kreativität ebenso wie die Medienkompetenz und die Teamfähigkeit der Nachwuchsautoren gefördert werden. Neben dem hochwertigen Hauptpreis - der Verfilmung des Drehbuchs gemeinsam mit Filmprofis sowie vorgelagerten Workshops - gibt es Workshops beim SWR-Tatort und bei "Planet Schule" zu gewinnen. Anmeldung und weitere Informationen unter www.tatort-bodensee.lmz-bw.de.

Teilnehmen können Teams aus Schulklassen, Arbeitsgemeinschaften und Jugendgruppen aus Baden-Württemberg. Anmeldeschluss für die Teilnahme ist der 18. Dezember 2009 (verlängert), das fertige Drehbuch kann bis Ende Februar 2010 beim Landesmedienzentrum eingereicht werden.

Der Wettbewerb ist ein Projekt des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg (LMZ), unterstützt durch die Stiftung Medienkompetenz Forum Südwest, die MFG Filmförderung, die Landesanstalt für Kommunikation und den Südwestrundfunk (SWR). Schirmherr ist der baden-württembergische Kultusminister Helmut Rau MdL.

Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) - mit den beiden Stadtmedienzentren Karlsruhe und Stuttgart - bietet Lehrkräften an Schulen in Baden-Württemberg sowie Trägern der Jugendarbeit und Erwachsenenbildung medienpädagogische Beratung, Fort- und Weiterbildung, technische Unterstützung und didaktisch sinnvolle Medien.

Im "Medienzentrenverbund" arbeitet das LMZ eng mit den regionalen Stadt- und Kreismedienzentren zusammen. Die Online-Medienrecherche die des Verbundes ermöglicht den Zugriff auf die Medien der Medienzentren und des Landesmedienzentrums, die ausgeliehen oder direkt herunter geladen werden können, sowie auf die Bilddatenbank des Landesmedienzentrums. Das kulturhistorische Bildarchiv bietet mit seinen Aufnahmen aus den Bereichen Landeskunde, Geschichte, Verkehr, Politik und Geografie ein "fotografisches Gedächtnis" für Baden-Württemberg. Das LMZ bietet umfassende technische Unterstützung für den Medieneinsatz in Schulen ("paedML - die pädagogische Musterlösung für schulische Computernetze") und erprobt unterrichtsgeeignete technische Lösungen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.lmz-bw.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Disclaimer