Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 546221

Wenn der Vermieter einen rausekelt heißt es nicht gleich seine Möbel auf die Strasse zu stellen

Lagerräume für Möbel mieten kann man bei einem der Selfstorage Unternehmen

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Nicht alle Hausverwaltungen sorgen sich um ihre Mieter, es gibt wie in jeder Branche auch schwarze Scharfe, die lediglich die $ Zeichen vor den Augen haben. Eine neue begehrte Masche ist der Vorwand der Sanierung der Wohnung, jedoch nicht mit dem Ziel, das der Mieter sich nach Abschluss der Arbeiten wohler fühlt, sondern um die Mietwohnung gewinnbringend als Eigentumswohnung zu verkaufen.

Ist der Mieter gutgläubig und räumt die Wohnung, um die Sanierungsarbeiten beginnen zu lassen, ist es oft schon zu spät. Ein anschließender Bezug der Wohnung durch den Altmieter kommt hier nicht mehr in Frage und man muss sehen wo man bleibt. Allzu gerne wird ein Aufschub und eine Verlängerung der Arbeiten vorgeschoben und der Vermieter hofft auf der die Verärgerung des Mieters mit dem Ziel, dass dieser sich eine neue Wohnung sucht. Oft aber auch kommen andere Methoden zum Einsatz, wenn der Mieter den Sanierungen nicht zustimmt. Beliebt ist es das Wasser und den Strom oder das Gas auszustellen unter dem Vorwand die Leitungen seien so marode und gehören zu Sanierungskonzept was es heißt umzusetzen.

Oft hat man keine andere Möglichkeit als kleinbeizugeben, aber auch keinen Nerv mehr den fiesen Tricks der Vermieter standzuhalten. Man packt seine Sache und sucht schnellstmöglich nach einer neuen Wohnung, was derzeit durch die steigenden Preise und der Wohnrumknappheit sehr schwierig gestaltet ist. Die Möbel auf der Straße lagern möchte man nicht und der Platz diese bei der Familie oder bei Freunden unterzubringen selten gegeben. Man sucht nach einer sauberen Möglichkeit seine Möbel einzulagern. Hier gibt die Möglichkeit für seine Möbel einen Lagerraum zu mieten bei einem der Selfstorage Unternehmen.

Eine noch unbekannte Branche mischt Deutschland auf und bereichert die Menschen, die keine neue Wohnung gefunden haben mit einer Dienstleistung die man nur kennt, wenn man Sie in Anspruch nehmen muss. Selfstorage aus den USA nach Deutschland übergesiedelt beginnt auch hier zu Lande zu boomen und wird gleichermaßen von Privatpersonen als auch von Gewerbetreibenden in Anspruch genommen. Viele kennen aufgrund der steigenden Mieten das Platzproblem und sind dankbar für einen Lagerplatz bei einem Selfstorage Unternehmen.

Das Unternehmen LAGERBOX bietet mit seinen 14 Standorten deutschlandweit gut gestreut dieses Konzept bereits seit gut 18 Jahren an. Angefangen wurde mit 2 Standorten in Düsseldorf und Frankfurt, über die Jahre kamen weitere Selfstorage Einlagerungshäuser in Chemnitz, Essen, 2 x Berlin, 2 x Köln, Leipzig, Leverkusen, Stuttgart, Dortmund, Krefeld und noch eine Filiale in Düsseldorf hinzu. Der Markt ist da, um in vielen Großstädten den Menschen ein neues Zuhause für deren Möbel, Hausrat, Handelswaren, Akten und uvm. zu geben.

Viele Menschen stellen sich hier eine große Lagerhalle vor, auf denen verteilt die diverse Lagergüter lagern. Selfstorage ist anders und bietet seinen Kunden einzeln, nicht einsehbare Stahlkabinen in Form von Lagerboxen an. Auch das Serviceangebot ist reichhaltig und im Laufe der Jahre gewachsen. Ein Punkt ist die Zugänglichkeit, die an allen Tagen im Jahr von oft 6 Uhr bis 23 Uhr geboten wird, ohne dabei auf Zusatzkosten zu bestehen. Ein weiterer Faktor ist die saubere und trockene Lagerung aller Lagergüter in den Lagerräumen, die immer eine konstante Temperatur haben und belüftet werfen, um den Schutz der eingelagerten Gegenstände zu gewährleisten. Auch in Bezug auf die Sicherheit wurde immer und immer wieder aufgerüstet. Man passt sich hier an den Wünschen der Menschen an und bietet durch umfassende und individuelle Sicherheitsmerkmale Schutz vor Diebstahl, Einbruch und Vandalismus.

Auch auf Bequemlichkeit bei Ein- bzw. Auslagerung wird wert gelegt. Dafür stehen bei Einzug der kostenlose Transporter zur Verfügung und vor Ort Transporthilfsmittel wie Roll - und Hubwagen.

Die Größenkategorien beginnen oft bei 1 cbm und strecken sich bis hin zu 25 qm, welche oft von mittelständischen Unternehmen genutzt werden für die Unterbringung des gesamten Firmenequipments. Oft braucht man auch weniger Platz als man denkt. Gut 10 bis 12 % der Wohnungsgröße gilt es an Selfstorage Lagerfläche zu mieten, um die gesamten Möbel einzulagern auf einer Höhe bis zu 3 m.

Selfstorage Lagerräume mieten tut man also nicht nur bei fiesen Vermietertricks, sondern auch bei jeder Menge anderer Gründe.

Sie haben Interesse an Lagerraum mieten für Möbel oder anderer Dinge? Das Team der LAGERBOX steht Ihnen unter 0800/222 666 999 zur Verfügung. Gerne besuchen Sie auch vorher unseren Internetauftritt www.lagerbox.comexterner Link und machen sich einen Eindruck über Selfstorage bei LAGERBOX.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

M&T-Metallhandwerk sucht das "Produkt des Jahres 2017"

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Auch für 2017 schreibt M&T-Metallhandwerk wieder die Leserwahl „Produkt des Jahres“ aus. Das führende Monatsmagazin für das Metallhandwerk lässt...

Die Preisverleihung des Heinze ArchitektenAWARDs 2016

, Bauen & Wohnen, Heinze GmbH

Der mit 40.000 Euro dotierte Preis stand in diesem Jahr unter dem Motto Wohnungsbau. Nachdem knapp 300 Projekte von Architektur- und Planungsbüros...

TÜV SÜD Advimo übernimmt Property Management in Hallbergmoos bei München für AEW

, Bauen & Wohnen, TÜV SÜD AG

Die TÜV SÜD Advimo GmbH hat zum 1. Dezember 2016 für einen von AEW gemanagten Fonds das Property Management einer Logistikimmobilie in Hallbergmoos...

Disclaimer