Mittwoch, 18. Januar 2017


Schulmedizin und Alternativen

(lifePR) (Bad Harzburg, ) Alle 14 Tage behandeln Referenten des Bad Harzburger Instituts für medizinische Betreuung, "KortexMed", aktuelle Probleme der Medizin. Die Vortragsreihe mit anschließender Diskussion findet in Zusammenarbeit mit den Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetrieben der Stadt Bad Harzburg immer mittwochs von 16 bis 17 Uhr in der Bad Harzburger Wandelhalle im Badepark statt. Das nächste Thema am 6. Januar 2010 lautet "Schulmedizin und alternative Medizin". Referent ist der Arzt und Biochemiker Dr. Werner Siems, Leiter von "KortexMed". Der Eintritt ist frei.

Die Gesundheitsvortragsreihe wird am 20. Januar 2010 mit einem Vortrag des Sportwissenschaftlers und Physiotherapeuten Andreas Bremer fortgesetzt. Er behandelt ein Thema der modernen Schmerzbehandlung, die "Triggerpunkt-Therapie". Am 3. Februar 2010 klärt Dr. Werner Siems über Laborwerte unter dem Titel "Laborwerte - verständlich" auf.

Weitere Informationen und die Themen der noch folgenden Termine bis Juli 2010 sind im Internet unter www.bad-harzburg.de/gesundheitsvortraege.html und bei der Tourist-Information, Nordhäuser Straße 4, 38667 Bad Harzburg, Tel. (0 53 22) 7 53 35, zu erhalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

So schlagen Sie dem Winterblues ein Schnippchen

, Gesundheit & Medizin, Klafs GmbH & Co. KG

Die Tage kurz, das Wetter trist, Haut und Atemwege angegriffen durch trockene Heizungsluft: Kein Wunder, dass wir im Winter oft gereizt sind...

Entspannte Kids in Aachener Kitas

, Gesundheit & Medizin, actimonda krankenkasse

Aachen gesünder machen – so lautet das Ziel der actimonda krankenkasse. Dazu startet jetzt ein neues Programm in einigen Aachener Kitas und Grundschulen....

Petition des Initiative Chronische Wunden e.V. zur Gesetzesvorlage des Heil– und Hilfsmittelversorgungsgesetzes (HHVG) für den Bundestag

, Gesundheit & Medizin, Initiative Chronische Wunden e.V.

In Deutschland werden schlecht heilende und chronische Wunde nach dem aktuellen Stand der Medizin versorgt. Wenn es nach den Plänen des Spitzenverbandes...

Disclaimer