Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 544646

Jahres-Fachtagung

Innovative Oberflächentechnik - Technologien | Trends | Neuheiten vom 23. - 24.09.2015

(lifePR) (Lüdenscheid, ) Die Anwendung innovativer Prozess- und Oberflächentechniken als Mittel zur Abgrenzung zum Wettbewerb und zur Standorterhaltung in Hochlohnländern rückt immer stärker in den Focus der Unternehmen und auch Politik.

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid erhebt mit seiner jährlichen Tagung zu diesem Thema den Anspruch, dies aktiv zu unterstützen und jeweils neueste Trends zu präsentieren, unbekanntere Möglichkeiten zu zeigen und aktuelle Entwicklungen mit Zukunftspotential aufzuzeigen.

Vom OEMs über Technologieanbieter, Anlagenhersteller und Anwender sind wieder Referenten aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette vertreten und garantieren somit praxisnahe und anwendungsorientierte Fachvorträge. Dabei widmet sich der zweite Tag vollständig dem Thema "Individualisierung".

Den vorläufigen Tagesablauf finden Sie ab sofort unter www.fachtagung-oberflaeche.de, eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kultusfreiheit aber keine Religionsfreiheit auf der Arabischen Halbinsel

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die römisch-katholische Deutsche Bischofskonferenz hat in Berlin eine Arbeitshilfe vorgestellt, welche die Situation der Christen auf der Arabischen...

EU-Tagung mit religiösen Führungspersönlichkeiten

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Religionsgemeinschaf­ten in Europa müssen sich für die gesellschaftliche Eingliederung von Migranten einsetzen, wissen aber, dass viele ihrer...

Forum Marketing der Metropolregion Nürnberg trifft sich bei hl-studios

, Medien & Kommunikation, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Eine Region – viele Geschichten: Mit der Mitmachkampagne „Platz für…“ erzählen Menschen aus der Metropolregion Nürnberg ihre Geschichte. Denn...

Disclaimer