Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 66821

Verleihung Bürgerpreis 2008

(lifePR) (Bautzen, ) Die Vergabe des Bürgerpreises im Rahmen der Bürgerinitiative "für mich, für uns, für alle" 2008 unter dem Motto "Kinder fördern - in die Zukunft investieren" erfolgte am 19. September 2008 im Rahmen des Unternehmer- und Ausstellerempfangs anlässlich der Bautzener Unternehmertage.

Aus allen Bewerbungen wurden von der Jury, die sich aus je einem Vertreter der Stadt, dem Landkreis und der Kreissparkasse Bautzen zusammensetzte, insgesamt 8 Personen bzw. Gruppen für auszeichnungswürdig eingestuft. Vergeben wurden Preise in den Kategorien "Alltagsheld" und "Lebenswerk". Außerdem erhielten vier Preisträger je einen Sonderpreis (je 1 x der Stadt und des Landkreises Bautzen, 2 x der Kreissparkasse Bautzen).

In der Kategorie "Alltagsheld" wurde Herr Andreas Samuel geehrt. Er engagiert sich herausragend und selbstlos für Kinder und Jugendliche engagiert - "Zuseum e. V. " ist mit seinem Namen fest verbunden; er vermittelt umfangreiches Wissen und begeistert Kinder für Technik.

Den "Sonderpreis der Kreissparkasse Bautzen", in der o. g. Kategorie erhielt die "Oberlausitzer Holzgestaltung , Verein zur Unterstützung junger Arbeitsloser e.V.", vertretendurch Herr Prof. Dr. Dieter Rost.

Der Verein engagiert sich besonders für junge Arbeitslose, gestaltet Spielplätze und beschäftigt sich mit der Schaffung von sozialen, kulturellen, ökologischen und beschäftigungswirksamen Projekten.

Mit einem Preis der Kategorie "Lebenswerk" wurde Herr Alwin Hensel prämiert, der sich seit 1971 als Gründer der Arbeitsgemein- schaft "Junge Brandschutzhelfer" ununterbrochen und selbstlos für Kinder und Jugendliche engagiert und sie für die Aufgaben, Pflege und Darstellung der Geschichte der Feuerwehr begeistert.

Herr Winfried Wockatz wurde ebenfalls in der Kategorie "Lebenswerk" ausgezeichnet. Herr Wockatz engagierte sich vor allem jahrzehntelang ehrenamtlich im Sport, insbesondere im Kinder- und Jugendsport. Weiterhin ist er Vorreiter der Talenteförderung sportlich begabter Kinder und Jugendlicher.

Ein 3. Preis in der Kategorie "Lebenswerk", ging an Frau Gertraude Kother. Sie zeichnet sich vor allem durch die lange ehrenamtliche Tätigkeit als Leiterin einer Theatergruppe, jahrelanges Engage- ment für Kinder sowie deren Bedürfnisse aus und praktiziert qualifizierte Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen.

Über den Sonderpreis des Landkreises durfte sich Herr Dieter Sonnleitner freuen. Er engagiert sich vorbildlich insbesondere für Selbsthilfegruppen, hilft Suchtkranken und führt erfolgreiche Suchtaufklärung an Schulen durch.

Frau Annette Stiebel wurde mit einem weiteren "Sonderpreis der Kreissparkasse Bautzen" geehrt. Frau Stiebel engagiert sich besonders für künstlerische Begabungen von Kindern und Jugendlichen, pflegt den Umgang mit Kindern und Jugendlichen und unterstützt selbstlos die Kinder- und Jugendförderung auf verschiedenen Gebieten.

Den "Sonderpreis der Stadt Bautzen" durfte Herr Volker Stiebel in Empfang nehmen; seine Leidenschaft liegt in der Freizeitge-staltung von und mit Kindern und Jugendlichen, insbesondere im Bereich Modellbau sowie der Organisation von Veranstaltunge für Kinder und Jugendliche in vielfältiger Form.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Spiel und Spaß in "Kernie's Winter-Wunderland"

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Während der Feiertage gibt es wieder eine Menge im Wunderland Kalkar zu erleben! Besonders die Kleinen dürfen sich freuen, denn vom 25. bis einschließlich...

Magie mit einer Prise Glitter und Glamour - elfenhafte Weihnachts- und knallbonbongute Silvesterarrangements

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Das Wunderland Kalkar ist ein Ort, der Träume Wirklichkeit werden lässt. Wer einmal hier war, weiß um den Zauber, der den beliebten Hotel-, Business-...

Oktopus Adventskalender : „ Nacharmen“ unmöglich !

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Kennt nicht jeder Jemanden, der zu ungeduldig ist, in der Adventszeit täglich nur ein Türchen seines Kalenders zu öffnen, und stattdessen immer...

Disclaimer