Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 66649

Schlussbericht zur IFMA Cologne 2008:Gute Noten für den Messeplatz Köln

ADAC und RadClub Deutschland starten bundesweite Lichtcheck-Aktion - Deutscher Fahrradmarkt wächst wieder - E-Bikes boomen

(lifePR) (Deic /Köln, ) Business-Stärke, Fachbesucher- und Dienstleistungsqualität sowie jede Menge Fahrrad-Unterhaltung prägten die IFMA Cologne 2008, die heute nach vier Tagen zu Ende ging. Mehr als 30.000 Besucher nutzten die Messe, um sich über die neuesten Trends und Produkte zu informieren.Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse: "Die Aussteller haben von guten Geschäften berichtet und die außergewöhnliche Business-Atmosphäre am Messeplatz Köln gelobt. Gleichzeitig hatten die Privatbesucher viel Spaß mit den Präsentationen der Aussteller, den Testtracks und dem bunten Rahmenprogramm!" Die IFMA fand 2008 in der bisherigen Form letztmals statt. Ab 2010 wird das Fahrrad-Angebot im Rahmen der neuen INTERMOT - Internationale Motorrad-, Roller- und Fahrradmesse - präsentiert.

Sehr gute Dienstleistungsqualität am Messeplatz Köln

"Die IFMA Cologne hat als Business- und Dialogplattform erneut ihre Qualität unter Beweis gestellt," resümierte Rolf Lemberg, Geschäftsführer des Zweirad- Industrie-Verbandes (ZIV). Markus Lehrmann, Geschäftsführer des Verbandes des Deutschen Zweiradhandels (VDZ) ergänzte: "Die Vielzahl der Händler schätzte wieder die konzentrierte Arbeitsatmosphäre auf der IFMA. Aus diesem Grund hat sie sich damit auch als Orderplattform erneut bestätigt".

Die Ergebnisse einer unabhängigen Befragung zeigen die Hochwertigkeit der Fachbesucher auf der IFMA 2008: Fast 90 Prozent sind an Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen beteiligt. Rund 30 Prozent der Fachbesucher haben erstmals eine Fahrradmesse in Köln besucht. Mehr als 80 Prozent aller Fachbesucher sind mit dem Erreichen ihrer Besuchsziele zufrieden bzw. sehr zufrieden. Fast 90 Prozent finden die Dienstleistungsqualität am Messeplatz Köln gut bis sehr gut. Von knapp 600 repräsentativ befragten Fachbesuchern geben 57 Prozent schon heute an, die neue INTERMOT - inkl. Fahrräder - im 2/4 Oktober 2010 besuchen zu wollen.

Hersteller bieten das ideale Rad für Jedermann und jeden Zweck

Die IFMA-Aussteller zeigten eine Vielzahl neuer Produkte. Dabei hält der Trend zur Spezifizierung an. Für jeden Fahrertyp und jeden Einsatzwunsch wollen die Hersteller das ideale Rad anbieten. Credo ist dabei die konsequente Verbindung von Praxisnutzen und Spaßfaktor. Auch die boomenden E-Bikes - eines der Topthemen der IFMA und des Fahrrad-Business insgesamt - werden immer spezieller. Es gibt sie mittlerweile für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche, vom Trekking- bis zum City-Faltrad. "Leicht, schnell und gut" ist die passende Überschrift für die gesamte Bandbreite der Innovationen bei Fahrrädern. Die Kunden setzen verstärkt auf Qualität. Immer hochwertigere Teile und Herstellungsverfahren sorgen dafür, dass auch mittel-preisige Bikes immer leichter werden. Qualität steht auch bei den Komponentenherstellern im Vordergrund: Schaltungen, Sattel, Beleuchtung und viele wichtige Details mehr werden stetig optimiert.

Verbände sind sich einig: Der deutsche Fahrradmarkt wächst

Nach Einschätzung des Zweirad-Industrie-Verbandes (ZIV) konnte der deutsche Fahrradmarkt im ersten Halbjahr 2008 leichte Zuwächse verbuchen. Entgegen der rückläufigen Entwicklung beim privaten Konsum wurden nach ZIV-Angaben mehr Fahrräder in Deutschland verkauft, wovon fast ausschließlich der Fachhandel profitieren konnte. Die Produktion in Deutschland ist auf rund 1,66 Mio. Fahrräder (plus 10,35 Prozent) gestiegen, der Export sogar um rund 80 Prozent auf 590.000 Fahrräder. Wichtigste Abnehmerländer sind Österreich, Belgien, Frankreich und die Niederlande. Der ZIV stellte außerdem einen deutlichen Trend zum Trekking-Rad fest. Mittlerweile gehört jedes dritte in Deutschland verkaufte Fahrrad zu dieser Modellgruppe. E-Bikes gewinnen weiter stark an Bedeutung. Der Zweirad-Industrie-Verband rechnet für 2008 mit einem Absatz von ca. 100.000 Stück.

Mit einem Umsatzplus von bis zu 8 Prozent beim Fahrradfachhandel rechnet der Verband des Deutschen Zweiradhandels (VDZ) nach den Worten seines Geschäftsführers Markus Lehrmann für 2008. Als Grund nannte Lehrmann die Attraktivität des Fahrrades angesichts der steigenden Kosten für Mobilität sowie der Diskussion um Ökologie und Klimaschutz. Der Trend gehe, so der VDZ, zum Zweitrad, eines als Sportgerät für die Freizeit, das zweite als Verkehrsmittel für den Weg zur Arbeit. Darüber hinaus sei das Fahrrad 3/4 mittlerweile als Lifestyleprodukt anerkannt. Wachstumschancen ergeben sich nach Einschätzung Lehrmanns vor allem aus dem Trend hin zu E-Bikes und dem Wunsch der Radfahrer nach höherwertiger Ausstattung der Fahrräder.

Bundesweite Lichtcheck-Aktion für Fahrräder gestartet

Im Rahmen des RadMarkt-Forums auf der IFMA starteten der ADAC und der RadClub Deutschland - unterstützt von den Firmen 3M und Busch + Müller sowie anderen Partnern - eine bundesweite Lichtcheck-Aktion. Teilnehmende Fahrrad-Händler (erkennbar an einem entsprechenden Plakat im Schaufenster)überprüfen dabei kostenlos, ob die Lichtanlage den gesetzlichen Vorschriften entspricht und alle Reflektoren vorhanden sind. Hintergrund ist, dass die Zahl der verletzten Fahrrad-Fahrer in den vergangenen Jahren auf fast 79.000 angestiegen ist. Unfallursache ist oft fehlerhafte oder gar gänzlich fehlende Beleuchtung. Weitere Informationen zu der bundesweiten Aktion und eine Händlersuche nach Postleitzahlen stehen auf www.fahrrad-lichtcheck.de.

Long Distance Biker 2008 auf der IFMA gekürt

Der Long Distance Biker des Jahres 2008, Bernward Elsel, ist mit seinem Tandem und wechselnder Begleitung durch Afrika gefahren. Eine Experten-Jury wählte ihn auf der IFMA aus acht Kandidaten aus und zwar unter dem Aspekt radlerische / sportliche Leistung, Verdienst um das Thema Radreisen und soziales Engagement. In diesem Jahr traten neben Bernward Elsel an: Dorothee Krezmar und Kurt Beutler (fuhren in zehn Jahren mit dem Rad um die ganze Welt), Frank Bienewald (nahm 35.000 Kilometer bis nach Indien unter die Räder), Herrmann Plasa (erkundete Amerika mit dem Fahrrad - vom Pazifik zum Atlantik), Klaus Herzmann (reiste mit seiner sechsjährigen Tochter durch Namibia), Lars Reykemeyer (fuhr mit dem Fahrrad von San Francisco bis nach Miami), Oliver Scheel und Wulf Wilde (radelten für ein libanesisches Straßenkinderprojekt) sowie Thomas Meixner, der auf der IFMA eine Übersicht aus seinen besten Reisen mit dem Fahrrad zeigte. Zwei Tage lang stellten die "Globetreter" sich, ihr Equipment und ihre schönsten Abenteuer in Bild, Ton und im persönlichen Gespräch den IFMA-Besuchern vor.

Die IFMA Cologne 2008 in Zahlen

480 Anbieter aus 34 Ländern (380 Aussteller aus 31 Ländern und 100 zusätzlich vertretene Unternehmen aus 17 Ländern) haben sich - auf einer Bruttofläche von 50.000 Quadratmetern - an der IFMA Cologne 2008 vom 18. bis 21. September 2008 beteiligt. 38 Prozent von ihnen kamen aus dem 4/4 Ausland. Schätzungen für den letzten Messetag einbezogen, haben neben rund 9.000 Fachbesuchern aus 58 Ländern und über 12.000 Endverbrauchern weitere 11.000 Radsportbegeisterte die vielfältigen Möglichkeiten eines kostenfreien Eintritts im Rahmen diverser Gewinnspielaktivitäten mit lokalen Medienpartnern und zahlreiche Gutscheinaktionen genutzt. Alle Zahlen sind nach den Richtlinien der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) berechnet und unterliegen der Kontrolle durch einen Wirtschaftsprüfer (www.fkm.de).

Fahrräder ab 2010 auf der INTERMOT - 13. bis 17. Oktober 2010

Das Fahrradangebot am Messeplatz Köln wurde in diesem September letztmals im Rahmen der IFMA dargestellt. Ab 2010 wird es im zweijährigen Rhythmus auf der INTERMOT Köln - Internationale Motorrad-, Roller- und Fahrradmesse
- gezeigt, erstmals vom 13. bis 17. Oktober 2010. Damit ist die Domstadt wieder internationale Businessplattform für den gesamten Zweiradmarkt.

Wer sich schon in diesem Jahr über Motorräder, Roller, Quads, Zubehör, Teile oder Bekleidung informieren will, kann dies vom 8. bis 12. Oktober 2008 auf der INTERMOT in Köln tun. Die internationale Weltleitmesse für motorisierte Zweiräder ist an allen Tagen von 9.00 bis 18.00 Uhr, am Freitag, 10. Oktober 2008, bis 20.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen stehen auf www.intermot.de.

Fotos und Texte: Digitaler Presse-Service auf www.ifma-cologne.de

Den Schlussbericht, weitere Pressetexte, die IFMA-Innovationsbroschüre "hit guide" im pdf-Format sowie eine Auswahl aktueller Messefotos in der Presse-Bilddatenbank der Koelnmesse finden Sie auf der IFMA-Homepage:

www.ifma-cologne.de (Bereich "Für Presse").

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

IsoFree(R) - Befreit sanft und schonend Nase und Atemwege

, Familie & Kind, Pharma Stulln GmbH

Schnupfen bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern kann zu einer großen Belastung werden. Gerade Babys sind durch eine verstopfte Nase in ihrem...

Weihnachten im Kreis einer Familie: Gastfamilien für geflüchtete Studierende gesucht

, Familie & Kind, Experiment e.V.

Die gemeinnützige Austauschorganisatio­n Experiment e.V. vermittelt seit über 50 Jahren in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt internationale...

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht?

, Familie & Kind, GET Global Education Tumulka GmbH

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht? Eine Sprachreise ist eine tolle Idee, die unter dem Weihnachtsbaum gut ankommt! Ein Geschenk,...

Disclaimer