Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 63177

Ein Blick in Architektenbüros " die "Hot Spots" auf dem Orgatec Boulevard

(lifePR) (Köln, ) Die Orgatec präsentiert sich vom 21. bis 25. Oktober mit einer neuen Hallenbelegung innerhalb des Kölner Messegeländes. Die zentrale Achse bildet der Orgatec-Boulevard, über den alle Hallen auf kürzestem Weg erreichbar sind. Doch der Orgatec-Boulevard ist noch mehr. Er macht die Themen der Orgatec in einer durchgehenden architektonischen Inszenierung erlebbar. "Hot Spots" greifen die Schwerpunkte der Orgatec " Einrichtung, Licht, Boden, Akustik und Medientechnik " anhand der Sonderausstellung "Architects " Offices " auf und sensibilisieren die Besucher auf das jeweilige Thema. Die Besucher werden von dort zu den Sonderschauen der einzelnen Segmente geleitet und so zu weiterführenden Gedanken auch zum eigenen Büro-Arbeitsplatz inspiriert. Auf dem Orgatec-Boulevard befindet sich auch die Architektenlounge, ein Treffpunkt eigens für Architekten, der u. a. Bilder des Europäischen Architekturfotografie-Preises "Arbeitsplätze " Work Places" präsentiert.

Abgerundet wird das Orgatec-Programm für Architekten durch die interaktive Veranstaltung "Work-on-Stage"; in Zusammenarbeit mit dem BDIA sowie durch Vorträge im Rahmen des Ultima Office Dialogues.

Durch die Orgatec leitet ein spezieller Architects Guide, der zugleich zu architektonischen Highlights und Szenetreffs in Köln führt.

Der Raum, aus dem die Räume sind
Bisher galt das Interesse der Öffentlichkeit und der Medien immer ganz den Werken der Architekten. Mit der Sonderausstellung "Architects" Offices" zeigt die Orgatec erstmals die Arbeitsstätten, in denen Architektur entsteht. Dazu machte sich der Zürcher Fotograf geeLy in zehn völlig unterschiedlichen Architekturbüros auf die Suche nach den "Räumen, aus denen die Räume sind" " den Werkstätten der Kreativität. Gezeigt werden ganz unterschiedliche Büros wie das von Graft in Berlin, Henning Larsen in Kopenhagen, Atelier Fuksas in Rom oder Delugan Meissl in Wien. Die Ergebnisse faszinieren in ihrer Verschiedenheit, inspirieren und stecken voller Überraschungen. Ergänzt werden die 4 Meter hohen Bilder durch Zitate der Architekten, die sich auf die Orgatec-Themen Einrichtung, Licht, Boden, Akustik und Medientechnik beziehen. Konzipiert und kuratiert wurde die Ausstellung von Architonic, Zürich. Die Ausstellung findet verteilt auf fünf "Hot Spots" in den Erschließungsräumen zwischen den Messhallen statt: im Nordboulevard sowie in den Passagen zwischen den Hallen 4 und 10 und den Hallen 3 und 11.

Zutritt nur für Architekten " die Architektenlounge Die Architektenlounge ist der Orgatec-Treffpunkt für Architekten. Hier trifft man sich zum Austausch unter Kollegen, zur Ruhepause, auf einen kleinen Snack. Geprägt wird die Lounge von der Ausstellung der Gewinnerarbeiten sowie ausgewählter Bilderserien des Europäischen Architekturfotografie-Preises "Arbeitsplätze "Work Places"; mit dem Schwerpunkt auf Arbeitsplätzen, die außerhalb von Büros liegen. Die Architektenlounge auf dem Orgatec-Boulevard vor Halle 10 (Übergang zum Nordboulevard) ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Zutritt wir nur Besuchern mit der Orgatec-"Architects Card" gewährt, die von Architekten unter orgatec@visitor.koelnmesse.de angefordert werden kann.

Orgatec Architects Guide Cologne " der Wegweiser für Architekten Speziell für Architekten wurde zudem der Architects Guide erststellt. Er bietet nicht nur einen Überblick über Orgatec-Programmpunkte, die besonders für Architekten von Interesse ist. Er liefert insbesondere Tipps zu Orten in Köln, die bei Architekten hoch im Kurs stehen " angefangen bei Architektur- und Kulturhighlights über Shopping bis hin zu Restaurants, Cafes, Bars und Clubs. Der Architects Guide kann unter orgatec@visitor.koelnmesse.de bestellt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer