Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 548937

Jugend ist nicht nur Zukunft - Jugend ist auch JETZT

Internationaler Tag der Jugend am 12. August 2015

(lifePR) (Magdeburg, ) Am 12. August 2015 begehen wir den Internationalen Tag der Jugend, der auf die weltweiten Rechte von Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen soll. Dabei ist es besonders wichtig zu zeigen, dass Kinder und Jugendliche in politischen Angelegenheiten Mitsprache erlangen müssen. Politische Entscheidungen betreffen Kinder und Jugendliche oft direkt in ihrer Lebenswelt. Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. fordert anlässlich des Tages der Jugend am 12. August eine umfassende Stärkung der Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen.

Kinder, Jugendliche, junge Menschen wollen und sollen mitentscheiden und gerade dort, wo sie wohnen, zur Schule gehen und ihre Freizeit verbringen, ist dies auch besonders wichtig. Sie sind die Expertinnen und Experten ihrer Generation und damit auch ihrer Themen und Bedarfe. Entscheidungen über Fragen wie: "Abi nach 12 oder 13 Jahren?" oder "Schulschließungen in ländlichen Gebieten?" wirken geradewegs in ihr Leben hinein und beeinflussen dieses. Dennoch werden derartige Entscheidungen oft für Kinder und Jugendliche getroffen - und noch viel zu selten mit ihnen. So kommt es nicht selten vor, dass junge Menschen Politik als ihnen fern und undurchsichtig bis nahezu veränderungsresistent halten. "Es ist ein Armutszeugnis, in einer alternden Gesellschaft auf dieses relevante Wissen junger Menschen zu verzichten", so Nicole Anger, Geschäftsführerin Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. (KJR LSA).

Der KJR LSA setzt sich für die Interessen der jungen Menschen fortwährend ein und fordert eine intensive Auseinandersetzung mit den Mitbestimmungsmöglichkeiten sowie die deutliche Stärkung der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Eine der Forderungen des KJR LSA ist, dass Jugendliche zukünftig ab 16 Jahren nicht nur den Stadtrat bzw. Kreistag, sondern auch den Landtag wählen dürfen. "Uns geht es darum, Jugendlichen eine Stimme zu geben", erläutert Nicole Anger. "Die Potentiale von Kindern und Jugendlichen sind vielfältig und müssen in diesem Land genutzt werden. Das heißt, sie ernst zu nehmen und ihrem Wunsch auf Mitbestimmung zu entsprechen."

Doch die Forderung nach der Absenkung des Wahlalters ist nur eines der Anliegen zu mehr Mitbestimmung, für die sich der KJR LSA und seine Mitgliedsverbände stark machen. So sollen Kinder und Jugendlichen zukünftig auch in den Städten und Gemeinden stärker mitreden dürfen. Hierfür bedarf es gesetzlicher Regelungen. "Andere Bundesländer haben uns hier viel voraus", berichtet Anger. "So schreibt Schleswig-Holstein seinen Städten und Gemeinden vor, Kinder und Jugendliche zu fragen, bevor sie etwas entscheiden, was Kinder und Jugendliche direkt betrifft." Der Sachverstand von Kindern und Jugendlichen trägt so dazu bei, dass Schulwege sicherer und Spielplätze attraktiver werden.

Auf die Frage, ob Kinder und Jugendliche denn bereit und in der Lage seien, so viel Verantwortung zu übernehmen, weiß die Geschäftsführerin: "Selbstverständlich! Als Jugendverbände erleben wir jeden Tag Kinder und Jugendliche, die für sich und andere Verantwortung übernehmen." Sie berichtet, dass bereits 16-Jährige selbstständig Kinder- und Jugendgruppen leiten oder verantwortliche Aufgaben in den Jugendleitungen oder Vorständen von Verbänden übernehmen. "Unsere Erfahrung zeigt, dass dort, wo wir bereit sind, Verantwortung abzugeben, dies von Kindern und Jugendlichen kompetent übernommen wird." Wichtig sei es zudem, Kinder und Jugendliche Schritt für Schritt auf solche Aufgaben vorzubereiten. "Die Übernahme von Verantwortung will gelernt sein. Wenn Kinder von Anfang an altersangemessen an Entscheidungen, die sie betreffen, beteiligt werden, wachsen sie in die Verantwortung hinein. Als Erwachsene würden sie dann selbstverständlicher wichtige Aufgaben in unserer Gesellschaft übernehmen."

Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V

Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. ist der Zusammenschluss von 24 landesweit tätigen Jugendverbänden, 3 Dachverbänden sowie der Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendringe der kreisfreien Städte und Landkreise. Er vertritt die Interessen der Kinder und Jugendlichen sowie seiner Mitglieder gegenüber dem Land Sachsen-Anhalt und der Öffentlichkeit. Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. ist Träger der Landeszentralstelle juleica.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Azubis ergrillen 1.500 Euro für Brot für die Welt

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Am traditionellen Wintergrillstand verbinden Auszubildende des Diakonischen Werks Württemberg Kulinarisches mit Wohltätigkeit und Verantwortung....

Diakonie Württemberg fordert sofortigen Abschiebestopp für Menschen aus Afghanistan

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Diakonie Württemberg fordert einen sofortigen Abschiebe-Stopp für Menschen aus Afghanistan. „Eine Rückkehr nach Afghanistan ist derzeit nicht...

IsoFree(R) - Befreit sanft und schonend Nase und Atemwege

, Familie & Kind, Pharma Stulln GmbH

Schnupfen bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern kann zu einer großen Belastung werden. Gerade Babys sind durch eine verstopfte Nase in ihrem...

Disclaimer