Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 548532

"Giulia" erreicht am Wochenende den Europaplatz

(lifePR) (Karlsruhe, ) Die Tunnelvortriebsmaschine "Giulia" ist weiterhin zügig unter der Kaiserstraße unterwegs: Sie erreicht an diesem Wochenende die östliche Bohrpfahlwand der künftigen unterirdi-schen Haltestelle Europaplatz und hat damit 1573 Meter Tunnel gebaut. Nach dem Durch-fahren der Wand fährt sie in das Haltestellenbauwerk ein und wird dort eine planmäßige Revisionspause einlegen, bevor sie dann die komplette Haltestelle hinter sich lässt und sich auf den Weg des letzten Teilstücks bis zum Mühlburger Tor macht.

Am Mühlburger Tor ist daher der Aushub für den Zielschacht bereits beendet - auch die Betonage der Sohle des Zielschachts, aus dem Schneidrad und Schild von "Giulia" dann geborgen werden, ist bereits abgeschlossen. Gestalt nehmen auch hier bereits die Wände der Rampe an: Die Betonage der ersten beiden Wände ist bereits erfolgt. Zudem wird genau auf der Mitte der Kreuzung die Bewehrung für den Deckel eingebaut.

Auf dem Europaplatz ist die Einrichtung für die Grundwasserhaltung in der künftigen unter-irdischen Haltestelle vorbereitet - sie wird für die Durchfahrt von "Giulia" durch das Halte-stellenbauwerk benötigt.

In der Lammstraße unmittelbar südlich der Kaiserstraße laufen die Vorbereitungen für den Bau des Haltestellenzugangs: In der nächsten Woche werden seitlich am dortigen Kaufhaus Spundwände ins Erdreich eingebracht. Gleich "um die Ecke" am Südwest-Ende des Marktplatzes erfolgt die Betonage des Deckels für den westlichen Teil des Gleisdreiecks in Abhängigkeit von der Witterung gegebenenfalls noch an diesem Wo-chenende.

In der Durlacher Allee erfolgt im Bereich des dortigen Tunnelabschnitts zwischen der Haltestelle Durlacher Tor und der Rampe der Aushub. Im Rampenbereich ist die Betonage der Wände des ersten Bauabschnitts nahezu abgeschlossen.

Auf dem Marktplatz werden weiterhin entlang der Querung der Zähringerstraße Trinkwas-ser- und Gasleitungen verlegt. Außerdem erfolgt die Herstellung der Oberfläche sowie der Oberflächenentwässerung. Am südlichen Ende des Marktplatzes ist bereits die Vorberei-tung für die zeitweise Führung des Autoverkehrs in der Hebelstraße gut erkennbar: Da zwi-schen dem Polizeirevier Marktplatz und dem gegenüber liegenden Hotel noch die Tunnel-trompete - der Tunnelabschnitt, in dem sich die beiden von Süden kommenden Gleise auf drei Gleise für die Haltestelle Marktplatz ausweiten - der Boden wie in der Karl-Friedrich-Straße injiziert werden muss, werden die Autos um dieses Baufeld herumgeleitet.

In der Karl-Friedrich-Straße selbst neigen sich die Injektionen von Weichgel zur Vorberei-tung des Untergrunds für den bergmännischen Bau dieses 250 Meter langen Tunnelab-schnitts dem Ende zu. Lediglich südlich der Pyramide fehlen noch die Bohrungen sowie die Injektionen mit Feststoffen und Weichgel. Ab Ende September steht im nördlichen Teil der Karl-Friedrich-Straße auch wieder die Straßenoberfläche zur Verfügung.

Im Nordkopf des Ettlinger Tors wird der Aushub bis auf die Endtiefe noch in dieser Woche beendet. Gleichzeitig werden die Schlitzwände mit einer Spritzbetonschicht versehen. Bis zum Jahresende sollen alle unter den Deckeln anstehenden Arbeiten in Schichten rund um die Uhr erfolgen. In der Mitte der Kreuzung Ettlinger Tor werden am künftigen Kombibau-werk Dichtblockarbeiten vorgenommen. Im Südkopf wird Spritzbeton auf die Schlitzwände aufgetragen. Die Betonarbeiten am Südost-Zugang konnten mittlerweile abgeschlossen werden.

Im Tunnelabschnitt nördlich der Kreuzung der Ettlinger Straße mit der Baumeister- und Hermann-Billing-Straße sind die Aussteifungen eingebaut. Südlich der Kreuzung können in dieser Woche die Hochdruckinjektionsarbeiten für die Sohle dieses Tunnelabschnitts abgeschlossen werden.

Für den Deckel der künftigen unterirdischen Haltestelle Kongresszentrum mit den jetzt schon gut erkennbaren Lichtöffnungen wird die Bewehrung hergestellt. Südlich davon er-folgen in dem Tunnelabschnitt bis zur Rampe Ankerarbeiten.

Die derzeit auf die Westseite der Ettlinger Straße verlegte Fahrspur nach Norden wird am 15. August wieder auf die Ostseite zurückverlegt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer Mieter: Roche PVT bezieht Gebäude auf dem Salamander-Areal

, Bauen & Wohnen, IMMOVATION Immobilien Handels AG

Im vierten Quartal 2016 wird die Firma Roche PVT GmbH mit ihrer Research & Development Abteilung rund 4.000 qm Bürofläche auf dem Salamander-Areal...

FLiB, AIBAU und Fraunhofer IBP legen Forschungsbericht zu Luft-Lecks vor

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Eine einfache und zuverlässige Faustformel zum Bewerten von Luft-Leckagen in Gebäuden kann es nicht geben. Dafür sind die Wirkungsweisen vorhandener...

M&T-Metallhandwerk sucht das "Produkt des Jahres 2017"

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Auch für 2017 schreibt M&T-Metallhandwerk wieder die Leserwahl „Produkt des Jahres“ aus. Das führende Monatsmagazin für das Metallhandwerk lässt...

Disclaimer