Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 156785

Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH kooperiert mit der Landesmesse

Neuer RESALE-Standort trägt ab 2011 internationalem Wachstumspotenzial Rechnung / Weltleitmesse bleibt stärkster Maschinenbauregion Baden-Württemberg erhalten

(lifePR) (Karlsruhe, ) Die RESALE, Weltleitmesse für gebrauchte Maschinen und Anlagen, wird ab 2011 als gemeinsames Projekt der Landesmesse Stuttgart und der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK) erstmals auf dem Gelände der Messe Stuttgart stattfinden. Die 16. RESALE findet planmäßig vom 21. - 23. April 2010 in Karlsruhe statt.

Zukünftige Partner der RESALE, die im AUMA-Ranking der internationalsten Messen in Deutschland mit Interessenten aus 110 Nationen besucherseitig den 5. Rang einnimmt und die internationalste Messe im Bundesland ist, werden führende Fachverbände sein. In Stuttgart finden bereits heute zahlreiche das Thema ergänzende Industriemessen statt.

Mit dem Standortwechsel bleibt die bereits seit 16 Jahren bestehende RESALE auch zukünftig der starken Wirtschaftsregion Baden-Württemberg erhalten, zieht jedoch mitten ins Herz des Marktes für Maschinen- und Anlagenbau. Da der Handel mit Gebrauchtmaschinen sehr weltmarktorientiert ist, wird die RESALE mit Ausstellern aus über 20 Ländern und einem Besucherstrom von rund 10. 000 Besuchern aus mehr als 100 Ländern zukünftig in hohem Maße von einem der gefragten Messeschauplätze Europas profitieren, denn er liegt direkt neben dem international hervorragend angebundenen Stuttgarter Flughafen. Zudem bietet die Messe Stuttgart ein exzellentes Netzwerk mit 40 Auslandsvertretungen, das die Internationalität der RESALE gemeinsam mit dem bestehenden RESALE-Netzwerk auch zukünftig enorm fördern wird.

Der Wirtschaftsminister des Landes Baden-Württemberg, Ernst Pfister, schätzt die Bedeutung des Gebrauchtmaschinen-Marktes und den Standortwechsel der RESALE sehr hoch ein, denn "gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind hochwertige Gebrauchtmaschinen für investitionswillige Unternehmen eine interessante Alternative. Dass die Messen Karlsruhe und Stuttgart zusammenarbeiten, um der RESALE zukünftig den optimalen Standort zur weiteren Entwicklung zu bieten, begrüße ich sehr. Damit wird auch deutlich: Im Messeland Baden-Württemberg gibt es gutes Miteinander und das vom Wirtschaftsministerium 2009 vermittelte Kooperationsabkommen trägt Früchte."

Karlsruhes Oberbürgermeister Heinz Fenrich bedauert zwar den Verlust für den Standort Karlsruhe, betont aber, dass der Umzug nach Stuttgart das richtige Signal für ein weiteres internationales Wachstum der RESALE sei: "Die Landesmesse bietet die Flughafennähe und kann auf ihr bestehendes internationales Netzwerk zurückgreifen. Nur dort können wir den Argumenten der Konkurrenz trotzen", betont der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der KMK. "Wir bleiben weiter als Lizenzgeber im Boot und profitieren vom Erfolg. Dies ist der erste Baustein einer vertiefenden Messekooperation zwischen den großen Standorten im Land. Durch das zusätzliche internationale Netzwerk wird auch Karlsruhe als Marke global weiter vermarktet."

"Wir freuen uns, die Fachmesse RESALE ab dem nächsten Jahr mit an Bord zu haben. Mit ihr ergänzt die Messe Stuttgart als Lizenznehmer der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH (KMK) vorzüglich ihr Portfolio aus AMB, LASYS, O&S, BLECHEXPO, MOTEK und viele andere, um den Bereich Gebrauchtmaschinen", sagt Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. Britta Wirtz, Sprecherin der Geschäftsführung der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH, begründet: "Die strategischen Internationalisierungsoptionen sind auf dem Gelände der Landesmesse in Flughafennähe deutlich besser. Wir bleiben als Partner und Lizenzgeber langfristig an Bord und können durch das Auslandsnetzwerk der Stuttgarter Kollegen auch den Messestandort Karlsruhe international transportieren."

Mit dem neuen Partner erlebt die RESALE ab 2011 einen strategischen Durchbruch, denn das Themenkarussell der RESALE wird sich am neuen Standort nicht allein um den Bereich Resale, sondern auch um Retooling, Retrofit, Rebuilt, Remanufacturing, Removal, Reconfiguration und Recycling drehen. Bereits jetzt gilt die Fachmesse RESALE als unverzichtbare Marktplattform für Händler von gebrauchten Maschinen aus der Metall-, Holz- oder Kunststoffverarbeitung, gleichermaßen aber auch für Händler von Geräten und Equipment aus dem medizinischen Bereich, von Krankenhausausstattung sowie Großküchentechnik. Mit dem neuen Standort Stuttgart und der hohen Kompetenz der Messe Stuttgart im Bereich Industrie & Technologie gewinnt die RESALE ab 2011 Raum für Weiterentwicklung und Expansion.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bridgestone auf der DeLuTa 2016

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Bridgestone präsentiert als Fördermitglied im Verband der Lohnunternehmen vom 7. bis 8. Dezember 2016 auf der DeLuTa (Deutsche Lohnunternehmertagun­g)...

ARCD: Kein Alkohol am Steuer auch in der Vorweihnachtszeit

, Mobile & Verkehr, ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Glühwein, Feuerzangenbowle, heißer Caipirinha – auf Weihnachtsfeiern und -märkten geht es zum Jahresende mitunter feuchtfröhlich zu. Der ARCD...

Ryanair: Erfolgreiche Charmeoffensive für Nord- und Ostbayern

, Mobile & Verkehr, NewsWork AG

Die irische Günstigfluggesellsch­aft Ryanair macht den Nürnberger „Albrecht Dürer Airport“ zu einer Basis für ihr weiteres Wachstum in Deutschland....

Disclaimer