Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 342187

Formel-3-Euroserie/Formel-3-Europameisterschaft

Mücke Motorsport will in Zandvoort an Nürburgring-Erfolge in der Formel-3-Euroserie anknüpfen - Peter Mücke: "Gute Chancen auf traditionsreichem Kurs"

(lifePR) (Berlin/Zandvoort, ) Für das Team Mücke Motorsport geht es in der Formel-3-Euroserie (F3ES) und -Europameisterschaft (EM) jetzt Schlag auf Schlag. Nach dem Sieg und Podestplätzen am vergangenen Wochenende (18./19. August) auf dem Nürburgring stehen nun bereits von Freitag bis Sonntag (24. bis 26. August) die Rennen 16 bis 18 der F3ES und die achte EM-Saisonstation im niederländischen Zandvoort an. Der Rennstall aus der deutschen Hauptstadt kann dabei auf einen reichen Erfahrungsschatz sowie auf einige große Erfolge auf der 4,307 Kilometer langen Strecke in den Nordsee-Dünen zurückgreifen.

„Wir freuen uns alle auf die Rennen auf dem traditionsreichen Kurs in den Niederlanden“, sagt Teamchef Peter Mücke, dessen Rennstall zugleich beim siebten Lauf der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) mit dem Schotten David Coulthard und dem Kanadier Robert Wickens (beide AMG Mercedes C-Coupé) am Start ist. „Unsere Jungs haben am vergangenen Wochenende in der Formel 3 eine super Leistung auf dem Nürburgring abgeliefert und gezeigt, dass Pascal und Felix genauso siegfähig sind wie unsere Autos. Daran wollen wir auch in Zandvoort anknüpfen“, sagt Peter Mücke.

Rookie Pascal Wehrlein (Worndorf), der von der ADAC Stiftung Sport sowie der Deutsche Post Speed Academy gefördert wird und auf dem Nürburgring seinen ersten Formel-3-Sieg überhaupt geholt hatte und zudem zweimal Dritter in der F3ES-Wertung wurde, und der Schwede Felix Rosenqvist (beide Dallara Mercedes/Vierter und Zweiter in F3ES auf dem Nürburgring) haben wie Mücke Motorsport gute Erinnerungen an Zandvoort. Rosenqvist war im Vorjahr dort Masters-Sieger geworden und machte damit den zweiten Mücke-Erfolg bei dem prestigeträchtigen Formel-3-Rennen perfekt. Zuvor war das dem Berliner Rennstall 2003 mit dem Österreicher Christian Klien gelungen. Mitte Juli dieses Jahres gelang Wehrlein bei seiner Zandvoort-Premiere beim Masters ein sehr guter fünfter Platz, Rosenqvist wurde Neunter.

„Wir haben in Zandvoort schon schöne Erfolge gefeiert, doch jetzt gilt unsere volle Aufmerksamkeit den kommenden Rennen“, sagt Teamchef Peter Mücke. „Wir wissen, was uns erwartet und werden versuchen, schon gleich im Qualifying ganz vorn mit von der Partie zu sein. Denn das Überholen auf der Strecke ist fast unmöglich, da ist ein guter Startplatz bereits die halbe Miete. Viele Punkte für die Meisterschaft zu sammeln, ist die wichtigste Aufgabe für das kommende Wochenende.“ In der F3ES-Gesamtwertung hat sich Pascal Wehrlein auf den zweiten Platz verbessert (nur zwölf Punkte Rückstand auf den Spitzenplatz), im EM-Klassement nimmt er die vierte Position ein, die Rookie-Meisterschaft führt er an. Rosenqvist ist in beiden Wertungen Sechster. Mücke Motorsport wird in der Teamwertung der Formel-3-Euroserie an zweiter Stelle geführt.

Weitere Infos und Fotos zum Download unter: www.muecke-motorsport.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Terminverschiebung für den Deutschen Motorrad Grand Prix

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Wie die FIM Fédération Internationale de Motocyclisme und die Dorna Sports, internationaler Rechteinhaber der Motorrad-Weltmeisterschaft heute...

Nikolaus-Charity-Aktion von TOP12.de und dem FCK

, Sport, Printmania GmbH

Für das Zweitligaspiel der Roten Teufel gegen Erzgebirge Aue am 10. Dezember 2016 stellt der Hauptsponsor des 1. FC Kaiserslautern, TOP12.de,...

Starke Aufstellung in allen Disziplinen: BMW ordnet Einsatzgebiete seiner Teams neu

, Sport, BMW AG

BMW Motorsport geht mit einem veränderten Team- Aufgebot in die Saison 2017 und trägt damit der strategischen Neuausrichtung seiner Engagements...

Disclaimer