Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 542932

Ab sofort online: der ista Nachhaltigkeitsbericht 2014

(lifePR) (Essen, ) Der internationale Energiedienstleister ista nimmt in der Nachhaltigkeitsberichterstattung eine Vorreiterrolle ein. Bereits zum fünften Mal berichtet das Unternehmen freiwillig nach der weltweit anerkannten Richtlinie der Global Reporting Initiative - in diesem Jahr nach dem neuen und besonders anspruchsvollen Standard GRI-G4. Zudem steigt ista vom Printbericht auf eine digitale Berichterstattung um und setzt seine unternehmensweite Digitalisierungsstrategie dadurch konsequent fort.

ista gehört zu den wenigen mittelständischen Unternehmen, die auf freiwilliger Basis einen Nachhaltigkeitsbericht nach höchsten internationalen Anforderungen verfassen. Unter dem Titel "Fortschritt - Vom Messen zum bewussten Handeln" berichtet das Unternehmen in diesem Jahr erstmals nach der neuen GRI-G4-Leitlinie. Daher hat ista im Vorfeld der Berichterstattung zusammen mit internen wie externen Stakeholdern eine Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt. Im intensiven Austausch wurde zunächst festgelegt, welche Themen von besonderer Bedeutung für das Unternehmen sind und somit die Haupthandlungsfelder und Schwerpunkte des Reports bilden. Damit baut ista seine Rolle als Branchenvorreiter in Sachen Corporate Responsibility deutlich aus.

"Eine transparente Berichterstattung und ein offener, konstruktiver Dialog mit allen Stakeholdern ermöglichen es, gemeinsam Fortschritte zu erzielen, von denen Gesellschaft und Umwelt gleichermaßen profitieren", erläutert Walter Schmidt, CEO ista International, das Leitmotiv des aktuellen Nachhaltigkeitsberichts. "Dass wir in diesem Jahr bereits den fünften CR-Bericht veröffentlichen, zeigt deutlich, wie sehr sich ista dem Thema Nachhaltigkeit verpflichtet fühlt." Der Bericht stellt zudem den Fortschrittsbericht an den Global Compact der Vereinten Nationen dar und zeigt auf, wie ista Menschenrechte, gute Arbeitsbedingungen, Umweltschutz und Korruptionspräventionsprogramme weltweit fördert.

Darüber hinaus setzt ista erstmals auf einen vollständig digitalen Nachhaltigkeitsbericht (www.inside.ista.de). Damit führt ista seine unternehmensweite Digitalisierungsstrategie konsequent fort und macht den Bericht einer breiten Öffentlichkeit zugänglich.

In Deutschland berichten laut Datenbank der GRI zurzeit 31 Unternehmen nach GRI-G4, europaweit sind es 535. Nach einem Beschluss der EU-Kommission wird die objektive Nachhaltigkeitsberichterstattung für Unternehmen Ende 2016 verpflichtend. Betroffen sind Unternehmen, die mehr als 500 Mitarbeitern haben und zugleich im öffentlichen Interesse stehen, z. B. börsennotiert sind. Insgesamt ist zu erwarten, dass durch diese Maßnahme auch die Anzahl der freiwillig berichterstattenden Unternehmen aufgrund einer höheren Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit steigen wird.

ista International GmbH

ista ist eines der weltweit führenden Unternehmen bei der Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudebereich. Mit unseren Produkten und Services helfen wir, Energie, CO2 und Kosten nachhaltig einzusparen. ista hat sich dafür auf das Submetering spezialisiert, also auf die individuelle Erfassung, Abrechnung und transparente Visualisierung von Verbrauchsdaten für Mehrfamilienhäuser und gewerbliche Immobilien. Als Grundlage nutzen wir ein Portfolio modernster Hardwarekomponenten zum Energiedatenmanagement. Dazu gehören funkbasierte Heizkostenverteiler, Wasserzähler, Wärmezähler sowie entsprechende Montagesysteme. Das Unternehmen beschäftigt in 25 Ländern weltweit mehr als 4.700 Menschen und unterstützt rund zwölf Mio. Nutzeinheiten (Wohnungen und Gewerbeimmobilien) bei der Einsparung wichtiger Ressourcen. Darüber hinaus leistet ista mit funkbasierten Rauchwarnmeldern sowie der Trinkwasseranalyse einen wesentlichen Beitrag zur Mietersicherheit. 2014 erwirtschaftete die ista Gruppe einen Umsatz von 781,2 Mio. Euro. Mehr Informationen unter www.ista.com.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer Mieter: Roche PVT bezieht Gebäude auf dem Salamander-Areal

, Bauen & Wohnen, IMMOVATION Immobilien Handels AG

Im vierten Quartal 2016 wird die Firma Roche PVT GmbH mit ihrer Research & Development Abteilung rund 4.000 qm Bürofläche auf dem Salamander-Areal...

FLiB, AIBAU und Fraunhofer IBP legen Forschungsbericht zu Luft-Lecks vor

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Eine einfache und zuverlässige Faustformel zum Bewerten von Luft-Leckagen in Gebäuden kann es nicht geben. Dafür sind die Wirkungsweisen vorhandener...

M&T-Metallhandwerk sucht das "Produkt des Jahres 2017"

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Auch für 2017 schreibt M&T-Metallhandwerk wieder die Leserwahl „Produkt des Jahres“ aus. Das führende Monatsmagazin für das Metallhandwerk lässt...

Disclaimer